Pudel-Blog

Der Pudel Mephisto erzählt aus seinem Leben.

Slater

mephisto | 18 März, 2008 16:47

Heute möchte ich Euch mal etwas über Slater erzählen. Eigentlich kennen wir ihn ja nicht, aber Frauchen schreibt immer mal mit seinem Herrchen. Mal wieder einer von ihren Skype-Freunden. *seufz* So viel verstehen wir ja nicht, weil es schon so schwer genug ist Frauchens zu verstehen "Tongue aber englisch müssen wir uns nun wirklich nicht antun.

Also Slater wohnt nicht in Deutschland, von daher werden wir ihn bestimmt auch nicht persönlich treffen. Er wohnt ganz weit weg. Nämlich in Schottland. Slater ist auch nicht mehr der Jüngste, er ist auch schon ganze 13 einhalb Jahre alt. Er ist ein Labrador und ein Blindenhund. Aber er ist schon in Rente, auf Grund seines Alters. Ich stell mir das gar nicht so einfach vor, immer beim Gassi gehen arbeiten zu müssen und aufzupassen, daß man mit Frauchen auch dort ankommt, wo sie hin möchte. Aber es gibt ja auch Pudel, die zum Blinden- oder Behindertenbegleithund ausgebildet werden. Wie sieht es denn bei den Zottelbriards aus? Gibt es da auch welche?

 

LG, Euer Wölkchen

 

Kommentare

Re: Slater

Indigo | 20/03/2008, 21:54

Ja, wie kommst Du mir denn?
Zottelbriards?
Du kleines Pudel Wölkchen; wohl schon lange keinen auf die Nase bekommen von einem Zottelbriard was?
Wir sind die Ineligentesten Hunde die Du Dir vorstellen kannst.
Nimm zum Beispiel mich,ich habe mich auf "Klauen" von Gegenständen spezialisiert.
Am Liebsten Wäschestücke, die meine Nacktnasen Morgens anziehen wollen.
Und..schon weg, der Briard bringt sie aber wieder. Natürlich nur,gegen Tauschgeschäft. Z.B. Strümpfe zurück, O.K. Käse bitte.
Siehste gar nicht blöd was?
Du Schnuckel Pudel Du :-)

Dein pfiffiger Indi

Artikel kommentieren

 authimage
 
Accessible and Valid XHTML 1.0 Strict and CSS
Powered by LifeType - Design by BalearWeb