Pudel-Blog

Der Pudel Mephisto erzählt aus seinem Leben.

Changing

mephisto | 13 Juli, 2008 21:19

Frauchen meint ich habe mich verändert.

Ich weiß wirklich nicht, was sie meint. Ich bin lustig und fröhlich wie immer. Aber sie hat gesagt, es sind so Kleinigkeiten, die anders sind. Aufgefallen ist ihr das Erste kurz nach Lord seinem Tod. Sonst habe ich alles gefressen, was Frauchen mir gegeben hat. Zumindest habe ich es in den Mund gestopft und wenn ich es dann doch für nicht so essbar hielt, konnte ich es ja immer noch ausspucken. Jetzt rieche ich an allem, was ich bekomme (außer wir sind unterwegs und es gibt Unterwegs-Leckerli). Aber zu Hause wird an allem ausgiebig gerochen. Ob das Wurst ist, Käse oder was zum Knabbern, Schokolade oder Keks.

Bis kurz bevor Lord gegangen ist habe ich mich im Bettchen breit gemacht. Und lag ziemlich oft mitten in der Mitte. Frauchen hat es ja zuerst auf die Wolle und das warme Wetter geschoben, daß ich kaum noch im Bettchen bin, aber so warm war es ja zwischendurch gar nicht.

Wenn es was zu fressen am Stück gibt, was nicht gleich verschlungen ist, sondern ich ein wenig kauen muß, habe ich das immer an Ort und Stelle gefressen. Lord ist immer auf die Suche nach einem flauschigen Untergrund gegangen. Zu Frauchens Ärgernis. Seit Neustem schnapp ich mir mein Futter und versuch auch, mich auf dem Teppich auszubreiten. Aber bei fleischigem Happihappi findet Frauchen das irgendwie nicht so gut.

Lg, Mephisto

 

Kommentare

Re: Changing

Atli der Isländer | 14/07/2008, 13:28

Ja, Lord war mir wirklich sehr ähnlich. Meine Knabbersache fresse ich auch grundsätzlich nur auf dem Flokati. Aus diesem Grund bekommem ich alle schmierigen Sachen auch nur im Garten.

Re: Changing

Walter & Ash & ein kleines Teilchen | 14/07/2008, 19:28

Vielleicht sorgt diese Auszeichnung für etwas bessere Stimmung:
http://ashility.de/1067/uncategorized/weblog-auszeichnung/

Artikel kommentieren

 authimage
 
Accessible and Valid XHTML 1.0 Strict and CSS
Powered by LifeType - Design by BalearWeb