This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Klartext: Wolfsromantik 2

Karina | 04. April, 2008 09:01

Fortsetzung:

Warum erforschen diese harten Naturburschen, die sich auch gerne noch Kynologen nennen, nicht endlich mal den gemeinen Haushund anstatt immer nur Wölfe? Ich brauche keine Wolfsromantik, ich liebe Hunde und meine natürlich ganz besonders Smile. Wo sind die Studien, in denen tagtäglich einige der zig Millionen deutscher Haushunde beobachtet werden und zwar in ihrer natürlichen Umgebung, nämlich in ihrer Familie? Bei mir zu Hause hat sich noch keiner dieser kynologischen Wolfsforscher blicken lassen, um zu studieren, wie meine Hunde leben, wie ich mit meinen Hunde zusammenlebe. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich weder Tannen noch Lagerfeuer im Wohnzimmer habe.

Ich bin so manches Mal stark in Versuchung, regelmässig ins Moritzburger Wildgehege zu fahren, zieh mir dafür ein kariertes Hemd und schwere Boots an, kleb mir einen Bart an, stelle Zähneputzen und Duschen ein und setze mich dann nachmittags mit einem grossen Notizblock (natürlich mit einem Foto von heulenden Wölfen bei Vollmond vorne drauf) vor das Wolfsgehege mit den 3 hochpathologischen Wölfen. Ich beobachte sie, mach mir ein paar Notizen, nachdem ich ihnen schöne indianische Namen gegeben habe und dann nenne ich mich auch Wolfsforscher. Merlin und Hoshi nehme ich mit, den Bart haben sie schon, aber ein kariertes Hemd stünde ihnen sicherlich auch gut, vom Zähneputzen halten sie eh nicht viel und dann sind sie auch Wolfsforscher. Vielleicht schreiben wir dann alle drei zusammen ein schlaues Buch darüber. Und machen dann eine Buchtournee. Und wenn uns dann jemand weismachen will, dass es sich bei Hunden so und so verhält, hah, den lachen wir aus und werden ihm schon klar machen, dass er keine Ahnung von Hunden hat, denn unsere Beobachtungen an echten Wölfen hätten ein völlig anderes Ergebnis ergeben! Und damit werden wir zukünftig jede, aber auch wirklich jede Diskussion um Hundeverhalten endlich gewinnen!

Kommentare

Huhu [antworten]

ich will ein Fotos von den "Vierbeinigen" mit den karierten Hemden...Büüüüüüüüüttttee :-)

carola | 04.04.2008, 09:15

[antworten]

Zimen hat doch Wölfe UND Hunde gelichzeitig beobachtet und miteinander verglichen.
Feddersen-Petersen forscht schon ihr ganzes Leben an Hunden.
Bloch beobachtete erst Wölfe, dann Hunde, jetzt wieder Wölfe, weil die Tierschützer ihn bei den Hunden nicht mehr haben wollten und statt dessen lieber die Hunde aus ihrer "wilden" Umgebung in die "ach so gute "Zivilisation" "retten".
Oder bist du beleidigt, weil dich noch keiner gefragt hat?
neue Anführungszeicheneinkaufende Grüße, Noukis Frauchen

Anouks Frauchen | 04.04.2008, 09:57

[antworten]

Hab ich doch glatt den Eberhard vergessen,
Wiki sagt:"Trumlers wissenschaftliches Interesse galt vor allem dem Sozialverhalten von Hunden. Der Schwerpunkt seiner Arbeit lag auf der Beobachtung von Wildhunden und deren Kreuzungen im Rudelverband. Er ging davon aus, dass die wilden Vorfahren unserer Haushunde noch ein ursprüngliches Instinktverhalten aufweisen, das die domestizierten Haushunde so nicht mehr zeigen. Die Beobachtung dieses ursprünglichen Sozialverhaltens sah er als Basis an, um das Verhalten von Haushunden zu verstehen." mmh, weit und breit keine Wölfe! Welchen Wolfsforscher meinst du denn jetzt?
nachfragende Grüße, Noukis Frauchen

Anouks Frauchen | 04.04.2008, 10:02

[antworten]

Da gibt es doch eine Studie: Frau F.-P. hat in ihrem Buch "Hunde und ihre Menschen" die Daten einer Fallstudie veröffentlicht, bei der 6 Welpen 9 Monate lang begleitet wurden nachdem sie zu ihren Besitzern vermittelt wurde. Leider nur eine Ministudie an 6 Hunden, aber immerhin, man hat es mal versucht.

Emils Frauchen | 04.04.2008, 12:33

[antworten]

Momääänt: Neurotische Haushunde in ihrer neurotischen Umgebung zu studieren wäre genau so blödsinnig, wie Forschung an neurotischen eingesperrten Wölfen.

Die Pizza-Hunde hab ich jetzt ca. 1/4 gelesen. Bis jetzt kann ich da alles unterschreiben. Mal abgesehen davon, dass "Günther" sehr böse über Hundetrainer egal welcher Richtung schreibt. Kann ich auch voll verstehen, mich machen die auch böse. ;)

Was ich ihm auch hoch anrechne: Der Mann ist in der Lage zuzugeben, dass er sich in manchen Dingen vertan hat. Dazu gehört Selbstsicherheit und Charakter.

Hat eigentlich Turid Rugaas schon zugegeben, dass Gähnen NICHT IMMER ein "Calming Signal" ist? Wenn es denn überhaupt eins ist? *grübel* Bei meinem eigenen Hund ist es jedenfalls keins. Noch nie gewesen. Übersprungshandlung ja. Aber Beschwichtigung noch nie. ;) Hab mir kräftig auf die Schulter geklopft, als diese neue Studie rauskam.

Banjo's Frauchen | 04.04.2008, 14:17

Karierte Hemden [antworten]

Hi Carola,

vielleicht treibe ich ja mal günstig welche auf :-)

VG
Karina

Karina | 06.04.2008, 19:06

Fragen [antworten]

Hi Anouks Frauchen, mich fragen? Wonach? Ob ich Tannenbäume und Lagerfeuer im Wohnzimmer habe? :-) FP hat viele, viele Jahre an PuWos unter Laborbedingunen geforscht. Wlldhunde sind schon besser als Wölfe, aber noch immer keine Haushunde in ihrer natürlichen Umgebung. VG Karina

Karina | 06.04.2008, 19:46

Neurotische Haushunde [antworten]

Hi Banjo's Frauchen,

dass alle Haushunde autoamtisch neurotisch sind, wäre mir neu. Vielleicht kennst du ja nur solche, ich jedenfalls nicht.
Und selbst wenn es so wäre, dass alle Haushunde neurotisch wären, wäre es unendlich viel wichtiger, IHR Verhalten zu erforschen, denn mit IHNEN teilen wir unser Leben.

VG
Karina

Karina | 06.04.2008, 19:51

Bloch [antworten]

Und noch was: ist ja gut und schön, dass er zugibt, sich geirrt zu haben, aber wieviele Hunde wurden all die Jahre durch seine Tipps unötig drangsaliert? Ich entschuldige sowas nicht so schnell.
Und übrigens wird die Erstausgabe immer noch gerne von Hardlinern empfohlen :-(

Achja, für Merlin ist Gähnen komischerweise sehr wohl ein CS.
Hat TR wirklich geschrieben, dass Gähnen immer ein CS ist? Kann ich mich nicht dran erinnern.

VG
Karina

Karina | 06.04.2008, 19:57

[antworten]

Wie du anderweitig schon mal sagtest: Diskussionen sind selten fruchtbar. Darum stell ich jetzt keine Gegenfragen mehr über den Wert von Forschungen an Haushunden. Egal ob neurotisch oder nicht.

Ich bin nicht aus nem Wattebauschler-Forum geflohen um jetzt hier mit dir zu diskutieren. Ich brauch das nicht.

Banjo's Frauchen | 11.04.2008, 23:31

Wattebauschler [antworten]

Hi Banjo's Frauchen,

und ganz besonders fruchtlos ist eine solche Diskussion, wenn man sein Gegenüber als Wattebauschler etc. dikreditiert. Oder gar wegen anderer Meinung aus seinem Blogroll schmeisst.

Ich beschmeisse meine Hunde mit gar nichts, weder mit Schlüsselbunden noch Wattebäuschchen. Wenn ich was schmeissen wollte, würde ich Dart spielen. Oder Handball.

VG
Karina

Karina | 12.04.2008, 19:51
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles