This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Klartext: Briards sind keine Teddybären 3

Karina | 29. März, 2008 08:53

Fortsetzung:

 Bei aller Härte und Schärfe und Sturheit, die ein typischer Briard zeigt, haben sie jedoch auch einen sehr sensiblen Kern, keine Ungerechtigkeit wird je vergessen!

Ich bin gegen jegliche, wirkliche jegliche Form von Gewaltanwendung bei Hunden und sei es nur das geworfene Schlüsselbund, aber bei Briards ist sie besonders sinnlos, auch wenn sie sogar gelegentlich von selbsternannten Briardexperten empfohlen wird (Merke: auch wer seit Jahrzehnten Briards hält, züchtet, ausbildet muss noch lange keine Ahnung von artgerechter Erziehung haben!) Mit Gewalt, auch nur in der geringsten Form, wird man bei keinem Briard besonders weit kommen, im Gegenteil, ihr Vertrauen zu ihrem Halter wird unterirdisch werden. Und ohne Vertrauen kann es kein harmonisches Zusammenleben und keine Zusammenarbeit geben. Nur der Briard, der seinem Halter blind vertrauen kann, wird sich anpassen, sich an die Spielregeln halten und alles tun, um ihm zu gefallen. Ja, auch Briards können einen "will to please" zeigen. Dieses Vertrauen muss der Mensch sich aber verdienen durch Verlässlichkeit, Berechenbarkeit und auch durch einen Vertrauensvorschuss. Von Liebe ganz zu schweigen.

Nicht zu vergessen: Briards sind oft typische sogenannte Einmannhunde, sie suchen sich ihren Menschen aus. Erweisen sich die anderen Familienmitglieder als vertrauenswürdig, wird er auch diese problemlos akzeptieren, aber nie in gleichem Maße.

Briards können erbitterte Ressourcenverteidiger sein, egal, ob es sich dabei um ihren Menschen, ihren hündischen Partner, ihr Revier, ihr Stöckchen, ihren Lieblingsfreund oder ihr Spielzeug handelt. Briards teilen nicht gerne. Auch da zögern sie nicht, ihre Zähne einzusetzen. Nur mit ihrem Menschen wird alles grosszügig geteilt.

Briards wollen immer überall dabei sein und am Leben ihres Menschen teilhaben. Sie davon auszuschliessen, gar Zwingerhaltung ist pure Quälerei. Und ja, Briards gehören auch ins Schlafzimmer! Dojan folgte mir immer wie ein Schatten und ich bin sehr glücklich darüber, dass auch Hoshi langsam diese Tendenzen zeigt. Während ich dieses schreibe, liegt er zusammengerollt unter meinem Stuhl, noch geht das Smile.

Fortsetzung folgt!

 

Kommentare

[antworten]

Ressoucenverteidiger und Einfrauhund unterschreiben wir sofort!
Wuff
Emil

Emil | 29.03.2008, 14:24

Sensibler, lieber Kern [antworten]

Hallo Karina,
ich warte schon gespannt auf deine weiteren Ausführungen zum sensiblen, lieben Kern der Briards. Nicht nur dass Sie Zähne zeigen, (wenn sie wollen) sind Briards auch geeignet, für tiergestütze Heilpädagogik ausgebildet zu werden und kommen auch sehr gut mit Kindern und Katzen klar. Wie du es mehrfach betont hast, man (Frau) tut gut daran sich vorher ausgiebig mit dem Wesen der Briards zu beschäftigen, bevor ! man sich für diese Rasse entscheidet. Viele Grüße mit Spannung auf weitere Artikel in eurem Blog.

Herrchen von Bijou | 29.03.2008, 15:27

Katzen? [antworten]

Klar, ich liebe Katzen!
Immer nur her damit... *teuflischgrins*
Wuff
Emil

Emil | 29.03.2008, 16:46

Wesen Briard [antworten]

Ja, sehr aufmerksam lesen wir die Zeilen und immer mehr öffnet sich der Blick. Auch wenn das Pferd bei uns von hintern aufgezeumt wird, so wird doch einiges klarer.Und für den Wink mit dem ... sind wir dankbar und fühlen uns auch verstanden.

Roki | 29.03.2008, 20:28

[antworten]

Jep, ich unterstreiche das für Tibetterrier. Oder zumindest für den, den ich näher kennenlernen darf. ;-)

Miriam | 30.03.2008, 10:58

Briards [antworten]

Hi Herrchen von Bijou,

ja Briards sind unglaublich vielseitige Hunde, einfach toll :-)

VG
Karina

Karina | 30.03.2008, 22:51
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles