This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Lungen voller verkalkter Tumoren (?)

Karina | 10. März, 2008 03:07

Auf dem einen Röntgenbild vom Bauch sah der untere Lungenzipfel so merkwürdig aus, also hat der Tierdoktor noch meine Lunge geröntgt. Als Frauchen das Bild gesehen hat, ist sie fast in Ohnmacht gefallen. Meine Lungen sind voller Verkalkungen, eine neben der anderen, jedes einzelne Lungenbläschen. Sowas hat auch der Tierdoktor noch nicht gesehen, aber er ist auch noch nicht so lange dabei wie unser richtiger Tierdoktor, der tagsüber da ist. Diese Verkalkungen sind oft in Metastasen oder ein Zeichen für ein Hämangiosarkom . Aber ich hab nie gehustet und bis vor 1 Woche war noch alles normal, ich bin sogar Rehen hinterhergerannt, als Herrchen mal kurz nicht aufgepasst hat. Und der Tierdoktor hat meine Lunge gründlich abgehorcht, aber hörte sich alles normal an. Meine Lunge sieht etwa so aus, aber diese Krankheit gibt es bei Hunden nicht. Und mein Labor war auch in Ordnung vor wenigen Tagen.

Dann hat der Tierdoktor mir noch 2 Spritzen verpasst, eine mit einem Antibiotikum gegen Durchfall und noch irgendwas, was, hat Frauchen gar nicht mehr mitbekommen, denn sie war schon im nächsten Schock, als Herrchen mich auf die Waage geschleppt hat. Normalerweise wiege ich, wenn ich dünn bin, 38 kg, meistens um die 40 kg und ich hab auch schon 42 kg gewogen, ohne zu dick zu sein. Aber heute wiege ich keine 32 kg mehr. Wo sind die über 6 kg geblieben? Zu Hause hat Frauchen mir erstmal eine ordentliche Dosis Loperamid gegen den Durchfall und MCP gegen das Erbrechen verpasst, hatte aber eben wieder blutigen Durchfall.

Es fing mit der Augenentzündung an, dann kam die Darmentzündung dazu und jetzt auch noch die Lunge.

Ja, liebe Leser, es sieht sehr schlecht aus, irgendwo habe ich im Körper wohl ein bösartiges Geschehen, was noch nicht entdeckt wurde. Und nachher gehen wir wieder zum Tierdoktor zum Ultraschall von Milz und Leber und allen möglichen anderen Quälereien.

Euer Dojan

PS: Frauchen sucht noch ein Klageweib, das für sie in den Wald geht und laut schreit und heult, denn das will sie vor mir nicht machen.

Kommentare

*seufz* [antworten]

ich glaub das mit dem heulen bekommt Frauchen ganz gut hin, ich borg sie euch mal aus. und ich glaub sie fängt auch schon damit an. :-( schreien tut sie aber nur wenn sie mal richtig böse ist. da findest du bstimmt jemanden. mal ganz lieb knuddel (auch wenn es von einem pudel ist), natürlich auch von frauchen

dein mephistowölkchen

mephisto | 10.03.2008, 05:29

Sagt... [antworten]

... dem Tierdoktor mal, dass er allmählich die Ursache finden sollte! Alleine aus Rücksicht auf die Heerscharen von daumendrückenden Bloglesern, die hier stündlich auf gute Nachrichten warten.

Heulen tun wir mittlerweile wohl schon alle, aber mit dem Schreien können wir nicht dienen, auch wenn wir einen Wald direkt hinter dem Haus haben.

Weiterhin daumendrückende Grüße vom Wurschti

Wurschti | 10.03.2008, 07:11

Schreien [antworten]

Frauchen sagt, Schreien kann sehr gesund und sehr befreiend sein. Gibt sogar Leute, die viel Geld bezahlen, damit sie irgendwo schreien dürfen. Und wenn sie jetzt 5 min lang möglichst laut schreien könnte, würde es ihr etwas besser gehen. Probiert es ruhig mal aus :-)

Wüffchen (zu mehr reicht die Kraft nicht mehr)
Dojan

Dojan | 10.03.2008, 09:07

[antworten]

Frauchen fehlen einfach die Worte. Jeden Tag eine Hiobsbotschaft mehr... Briardrüden halten einfach immer durch bis es nicht mehr geht und dann sieht man erst wir schlimm es ist. Wir denken fest an Euch und schicken Euch all unsere Kraft.

Emils Frauchen | 10.03.2008, 10:04

Dojan [antworten]

Unser Frauchen geht nachher mit uns in den Wald.
Sie übernimmt das Schreien, weil hier bereits genug heulen und sie darin nicht so gut ist wie beim Schreien. Hat sie bisher zwar auch erst 4x gemacht (jedes mal ging es um die zweibeinigen Kinder und nur einmal um einen Hund), aber wir kennen das nun und verstehen es inzwischen. Deshalb dürfen wir mit.
Dir Dojan, wünschen wir vor allem eine Schmerz und Leid freie Zeit mit deinen Lieben

Max, Yukon, Kimba, Bommel | 10.03.2008, 22:30

Schrei [antworten]

Vielen Dank an euer Frauchen, unser Frauchen kann so einen Schrei gut gebrauchen, hat auch schon geholfen :-)

Wuffwuff
Dojan

Dojan | 11.03.2008, 17:32

Lungen voller verkalkter Tumoren [antworten]

Hallo Dojan,
leider habe ich heute auch erfahren,das mit lunge meines hundes etwas nicht stimmt.
auf seinem röntgenbild siehtes aus wie in einem schneegestöber.
ich möchte mich erkundigen wie es deinem hund geht und welche medikamente er bekommt.

Grüße Torsten

Gruß

Torsten Springwald | 11.07.2008, 03:26

Dojan [antworten]

Hallo Torsten,

es gibt keine Medikamente gegen Lungenmetastasen.
Am 10.3. wurde die Siagnose gestellt, am 14.3.ist Dojan gestorben:
http://briard-blog.de/blog/post/1/845
http://briard-blog.de/blog/post/1/847

Ich wünsche dir und deinem Hund alles Gute!

Gruss
Karina

... und es tut noch immer so weh ...

Karina | 11.07.2008, 07:00

[antworten]

Hallo Karina,

danke für Deine schnelle Antwort.
Es tut mir sehr leid.

Ich renne permanet gegen eine Mauer und sie will einfach nicht kaputt gehen. Das werden harte Tage für uns und ich hoffe mein Amadeus muss nicht so sehr leiden.

Gruß Torsten

Torsten Springwald | 11.07.2008, 09:32

Mauern [antworten]

Hallo Torsten,

ich bin in den letzten Monaten gegen 2 Mauern gerannt ....

Ich wünsche dir viel Kraft und deinem Amadeus noch eine schöne Zeit mit dir.

Wenn du magst, kannst du mich gerne anmailen, vielleicht hast du Fragen oder willst einfach nur was loswerden.
karina(at)briardblog.de

Gruss
Karina

Karina | 12.07.2008, 02:39
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles