This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Richtiges Spielen mit Hunden 4

Karina | 20. Februar, 2007 12:29

Nach "Richtiges Spielen mit Hunden 3" kommt logischerweise heute der 4. Teil Smile.  Wir sind in "Richtiges Spielen mit Hunden 2" schon auf die verschiedenen Spielzeuge eingegangen, aber auf Wunsch erzählen wir es heute noch mal genauer.

Das richtige Arbeitsmaterial

Vorweg, bitte benutzt niemals Tennisbälle, auch nicht die, die in den Hundeläden extra angeboten werden. Im Filz des Balles bleibt immer etwas Sand kleben und wenn wir dann auf dem Tennisball rumkauen, haben wir feinstes Schmirgelpapier im Mund und schleifen unsere Zähne damit runter. Und das passiert ganz schön schnell!

Es gibt soviel bessere Spielzeuge für Hunde, mittlerweile eine Riesenauswahl. Viele haben wir auch schon davon zu Hause. Hunde, die nicht gerne zerren, aber gerne rennen, fangen und apportieren spielen oft gerne mit Frisbees:

 

Weiche Gummifrisbees sind ideal:

Für seinen Frisbee geht sogar der wasserscheue Isländer Atli mal baden:

Viele Frisbees sind tolle Wasserspielzeuge:

Manche Hunde rennen damit gerne durch die Gegend:

Das hier ist ein harter Frisbee, die können aber manchmal leicht splittern:

Manche Hunde finden auch Luftballons sehr witzig, aber Vorsicht, nicht jeder Hund mag den Knall, wenn er raufbeisst:

Für Hunde, die etwas scheuer sind oder wenn man sich selbst als Mensch mal nicht so gut bewegen kann, weil man sich den Fuss oder so verstaucht hat, kann man das Spielzeug auch mal an eine Angel, einen langen Stock binden:

Es gibt auch sehr schicke ovale Bälle, wenn sie knallige Farben haben, könnt ihr Menschen sie besser wiederfinden, also grüne Bälle solltet ihr nicht kaufen:

Manche Bälle schwimmen sogar, aber testet die Schwimmfähigkeit nicht das erste Mal in einem tiefen Teich:

Auch mit Bällen ohne Strick kann man ganz prima spielen wie ihr seht:

Zerren geht dann nicht, also seid kreativ:

Also nicht nur werfen:

Und dann gibt es noch so lustige Rippenbälle aus Vollgummi, die mögen wir besonders gerne und echt, die sind wirklich unkaputtbar. Nicht  mal ich, Dojan, habe sie je kaputt bekommen:

Für die Nichtzerrer kann man alles mögliche werfen, aber möglichst nicht so, dass wir uns beim Hochspringen verletzen können:

Und werft nie so weit, lieber kurz und dafür öfters:

 

Und natürlich kann man auch ganz prima ohne Spielzeug spielen, setzt einfach euren ganzen Körper dafür ein:

Dabei dürft ihr auch gerne mal improvisieren, mit euren Handschuhen oder so:

Animiert uns durch Bewegung:

Aber passt auf, dass ihr uns nicht wehtut Laughing

Noch mehr zum Spielzeug könnt ihr in "Richtiges Spielen mit Hunden 5" nachlesen.

Euer Merlin und Dojan

Kommentare

Frisbee? [antworten]

Ich hab einen Hund gekannt, der sich mit der Frisbee-Scheibe in nur zwei Jahren die ZÄhne komplett runtergefräst hat. Ist wohl auch nicht das richtige...

Loco | 23.02.2007, 09:54

Frisbee [antworten]

Hallo Loco,

die Gummi-/Latex-Frisbees aus dem Handel sind voll OK-Die fräsen nichts weg. Da der Hund die Frisbees aus der Luft fängt, demnach viel springt, sollte man den Hund nur nicht aus der Kalten heraus damit spielen lassen, sonst kann es schnell zu Gelenk- und Wirbelsäulenschäden kommen.

Almut | 23.02.2007, 22:15
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles