This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Pudel mit vergifteten Ködern getötet

Karina | 30. Januar, 2007 12:43

Heute mal 2 traurige Pudel-News. Da haben leider 2 Pudel vergiftete Köder gegessen, war in der Schweiz und der eine von den beiden ist daran gestorben und zwar sehr qualvoll. Armer armer Hund! Also liebe Kumpels, unsere Frauchen und Herrchen haben schon Recht damit, wenn sie uns nicht alles essen lassen, was wir so finden. Es gibt nämlich viele böse und kranke Menschen, die uns Hunde hassen und dann extra vergiftete Köder auslegen. Wenn wir so jemanden mal erwischen würden, der würde sich wünschen, sowas nie gemacht zu haben. Also Jungs und Mädels, passt gut auf euch auf und esst nicht alles, was da so rumliegt und lecker riecht! Hört auf eure Frauchen und Herrchen!

In der 2. Nachricht geht es ledier auch um einen toten Pudel, hoffentlich sterben die nicht bald aus.

Tierfreund versus Veterinärmedizinische Universität

In Österreich, genauer gesagt in Wien, da waren wir auch schon mal im Urlaub, ist ein kranker Pudel gestorben, die Tierdoktoren konnten ihn leider nicht mehr retten. Schlimm genug für sein Frauchen, das ganz traurig war. Und dann waren die Tierdoktoren zu dem traurigen Pudelfrauchen sehr unhöflich, richtig frech. Wer zu uns frech ist, bekommt eins auf die Mütze! Und unser Frauchen ist genauso wie wir :-) Pssst, aber nicht weitersagen. Ist doch ganz normal, wenn ein Frauchen weint, wenn ihr Hund von ihr geht, da muss man als Tierdoktor doch nicht auch noch dummes Zeug sagen oder? Wir wagen uns gar nicht vorzustellen, wie unser Frauchen auf sowas reagieren würde, aber unser Tierdoktor ist auch so nett, der würde sowas nie machen, der hat Frauchen auch schon immer getröstet, wenn er schlechte Nachrichten für sie hatte.

Euer Merlin und Dojan

Kommentare

na das ist ja traurig.. [antworten]

*schnief* das ist ja sehr traurig. glaube die pudel sterben doch aus :-(

Anfang Januar ist auch eine Großpudelhündin entlaufen. Und nun wurde sie leider tot aufgefunden. sie lag in einem straßengraben. wie kann man nur einen hund anfahren und den dann einfach so liegen lassen *heul* und dann auch noch einen pudel *noch mehr heul*
aber ich hoffe ja mein frauchen paßt gut auf mich auf, damit mir nichts passiert :-)
..und mein frauchen ist auch immer ganz böse, wenn ich auch nur intensiv an irgendwelchem leckeren essen, was auf der straße liegt schnüffel. nun weiß ich warum. aber ich glaube wenn da ein würstchen liegt, dann hab ich das wieder vergessen ;-) aber der grummel-lord, der frißt ja gleich alles, was er findet.

vlg.. mephisto, das wolkenschaf :-)

mephisto | 30.01.2007, 13:57

[antworten]

Dabei wär das ganz einfach, dass die Leute lernen, wie wichtig ein Tier sein kann. Jeder der Tierartz werden will, soll einen alten Hund aus dem Tierheim nehmen und ihm einen schönen Lebensabend machen. Da lernen sie dann, wie schlimm das ist wenn das Tier stirbt. Und sie lernen was andere Tierärzte alles Blödes mit einem Tier machen... Impfen und entwurmen gleichzeitig, zum Beispiel. Aber da geht ja noch ganz viel mehr Quatsch ab, sagt Frauchen.

Banjoko Silberlöwe | 30.01.2007, 19:54

[antworten]

Moment, aber Döner von der Strasse darf man schon essen, oder? *zweifel* Ich dachte Frauchen wird nur böse weil sie ihn selber haben will? Deshalb trage ich ihn immer schnell weg. Mmh. Einen Pudelfreund habe ich auch, den habe ich gerade noch getroffen. Hoffentlich passiert dem nix. Vielleicht sollte ich ihn warnen, wenn ich ihn nächstes Mal sehe.

Miriam & Habca | 31.01.2007, 14:37
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles