This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Weihnachten 2

Karina | 31. Dezember, 2010 21:15

So, die meiste Zeit haben wir bei Tabby und Gwendy in Flensburg gewohnt:

Die Tabby ist etwas jünger als ich und ein Mix aus Dackel, Rehpinscher und Zwergpudel, sie ist ungefähr so gross wie mein Kopf Cool:

Wir haben uns prima verstanden, Tabby ist sehr geschickt und klettert überall rum:

In Wirklichkeit ist sie ja auch eine Fledermaus Cool:

Das ist Gwendy, eine Zwergpudelin, sie ist schon uralt, nämlich 16 Jahre, daher schläft sie die allermeiste Zeit:

Sie ist seit 4 Jahren blind (rassebedingt), mittlerweile auch taub und hat nur noch einen Zahn:

Eigentlich war sie mal als Zuchthündin vorgesehen, aber weil das nicht klappte sollte sie mit einem Knüppel im Wald entsorgt werden *kotz*. Ein lieber Mensch hat sie gerettet und ein anderer lieber Mensch hat sie aufgenommen und da wohnt sie nun seit 8 Jahren.

2 mal ist sie auf Versehen auf mich raufgetreten und ich hab gebrummt. Da war Frauchen aber echt sauer Embarassed und hat mir gesagt, ich solle lieb sein. Und das war ich dann auch immer. Wenn Gwendy mich ansteuerte, bin ich aufgestanden und hab ihr Platz gemacht oder ich hab nur geguckt und nix gesagt. Das fand Frauchen echt klasse! Und wer jetzt auf dumme Ideen kommt: Gwendy freut sich noch sehr ihres Lebens! Unvergessen ihr Rumgetobe und ihre Freude im Schnee oder ihr allabendliches Melden von Beute an ihrem Fressnapf, die rührende Anhänglichkeit an ihr Frauchen. Ihr Leben ist noch lebenswert und sie ist ein kostbarer alter Hund.

Und ansonsten bin ich von vielen schnuckeligen netten Mädels verwöhnt worden Cool:

Bei Brus haben wir auch eine Nacht gewohnt, es klappte auch sehr gut und wir haben zusammen einen tollen Gassigang am Kleinen Russee gemacht und sogar miteinander gespielt. Als ein frecher Jack Russell den Brus am nächsten Tag beim Gassi angegriffen hat bin ich sofort dazwischen und hab dem Jack Russell unmissverständlich gesagt, dass ich ihm eins auf die Mütze geb, wenn er dem Brus was tut. Ja, Frauchen war mal wieder von mir begeistert Innocent.

Und ansonsten gabs Massen an Schnee und arktische Kälte:

Bald gehts weiter!

Euer Hoshi

Kommentare

Sehnsucht [antworten]

Lieber Hoshi,
die Zeit mit Dir habe ich sehr genossen, endlich mal ein Kerl, mit dem ich was anfangen konnte, nicht so ein Weichei wie die anderen Kerle.
Hoffentlich sehen wir uns bald wieder, Du bist jedereit in meinem Körbchen willkommen...bin immer noch ganz verzückt von Deinen tollen Augen und Deiner coolen Frisur,
in Liebe
Tabby

Tabby ihre Eltern | 01.01.2011, 13:45
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles