This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Freiheit der Kunst

Karina | 30. August, 2010 18:34

So manches passiert, was einem aus dem Kopfschütteln nicht mehr rausbringt! Eine Dresdner Malerin zeigte vor einiger Zeit öffentlich ein Bild der Dresdner Oberbürgermeisterin und es wurde ihr vom Landgericht verboten. Im Sinne der Freiheit der Kunst wurde dieses Verbot vom Oberlandesgericht aufgehoben. Theoretisch könnte man sich über dieses Verbot streiten, wie weit darf Kunst gehen?

Was sich aber jetzt vor Dresdner Gerichten abspielt kann man nur mehr als Posse bezeichnen. Da hat doch ein Kunststudent es gewagt, eine Figur mit Schweinekopf im grünen Anzug mit Deutschlandfahne in der Hand auszustellen. Prompt fühlte sich ein Leutnant der Bundeswehr aufs Gröbste beleidigt, obwohl er dem Schwein nicht besonders ähnlich sieht und verklagt den Kunststudenten wegen Beleidigung. Man muss sich wahrlich nicht wundern, dass Straftäter frei gelassen werden müssen, dass Strafprozesse erst nach Jahren stattfinden, wenn  Gerichte und Staatsanwälte mit so einem Müll belästigt werden. Da fragt man sich, warum solche absurden Klagen überhaupt zugelassen werden.

Aber dank der immer pünktlich bezahlten Rechtsschutzversicherung, die anscheinend auch wirklich jeden Scheiss bezahlt, ist es ein Volkssport in Deutschland geworden, alles und jeden zu verklagen, um Geld abzuzocken in der Hoffnung, dann weniger arbeiten zu müssen.

Quo vadis, Justitia?

Man kann nur hoffen, dass auch in diesem Fall die Kunstfreiheit siegt!

Karina

 

PS: Und mich kotzt dieses Gejammere von Soldaten an! Seit Jahrtausenden gibt es Soldaten, deren einziger Job es immer war und ist, in den Krieg zu ziehen und wie jedermann weiss, kann es in einem Krieg tödlich enden. Man weiss es ja vorher und wenn man Probleme damit hat, wird man halt kein Soldat und wenn man Soldat ist, geht man halt nicht in den Krieg nach Afghanistan, nur weil man dann das doppelte Gehalt und diverse andere Vergünstigungen bekommt. In diesen Zeiten wird keiner dazu gewzungen! Soldatsein ist eben nicht nur, jahrzehntelang auf Staatskosten Eierschaukeln und ein bisschen mit dem Panzer die Felder umpflügen! Vollkaskomentalität!

PPS: Kann ich jetzt eigentlich diesen Leutnant verklagen, weil er behauptet, dass die meisten Kunststundenten links oder linksradikal seien? Mein Neffe, der äusserst erfolgreich ein Kunstfach studiert, ist weder links noch linksradikal. ( Er ist aber auch nicht rechts, glücklicherweise) Vielleicht sollte ich mir das echt überlegen Tongue out

Kommentare

[antworten]

"Aber dank der immer pünktlich bezahlten Rechtsschutzversicherung, die anscheinend auch wirklich jeden Scheiss bezahlt, ist es ein Volkssport in Deutschland geworden, alles und jeden zu verklagen, um Geld abzuzocken in der Hoffnung, dann weniger arbeiten zu müssen."
DICK UNTERSCHREIB!

Emils Frauchen | 31.08.2010, 08:41

Eierschaukeln [antworten]

Selten so gelacht und dann an Tucholsky
gedacht, Soldaten sind....
D

D | 04.09.2010, 21:40
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles