This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Fieber

Karina | 16. Juli, 2010 03:14

Man ist ja so einiges an gesundheitlichen Irritationen gewohnt, aber das war für mich doch neu.

So mancher setzt ja bei dieser Hitze auf die eher umweltunfreundliche externe Klimaanlage Cool, mein Körper bevorzugte hingegen eine sehr klimaschonende Variante Tongue out. Am Dienstag hat es mich voll erwischt! Ein hochinfektiöser Virus, es dauerte gerade 2-3 Stunden vom Kontakt bis zum Ausbruch, mein Immunsystem ist den Umgang mit kleinkindlichen Seuchen nicht gewohnt Frown. Typische Reaktionen wie Kreislaufdekompensation (besonders angenehm, wenn man noch 2 Stunden Heimfahrt überstehen muss), diverse Magendarmkrämpfe, Kopf- und Gliederschmerzen usw.

Recht ermattet sinkt man endlich daheim schweissgebadet bei Aussentemperaturen von 35° auf dem Sofa danieder, um plötzlich und unerwartet mächtigen Schüttelfrost zu bekommen ... Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen lag ich mit dicken Pullis, Socken, eingehüllt in einige warme Winterdecken da und fror noch immer Cool. Ein äusserst interessantes Gefühl, was ohne diverse Begleiterscheinungen deutlich angenehmer gewesen wäre. Man liegt da, klappert vor Kälte mit den Zähnen, denkt schadenfroh an die armen hitzegeplagten Menschen ohne externe oder interne Klimaanlagen und wartet auf die Krisis.

Nach einigen Stunden waren dann die knapp 40° Körpertemperatur erreicht, die warmen Sachen mussten blitzschnell entsorgt werden und unendlich schlapp raffte ich mich auf, um mit Hoshi die Elbwiesen aufzusuchen. War schon in der abendlichen Dämmerung und während ich mich bemühte, langsam und koordiniert einen Fuss vor den anderen zu setzen hatte Hoshi nix Besseres zu tun, als ständig Junikäfer aufzuscheuchen Tongue out. Und diese saudämlichen Junikäfer hatten nix Besseres zu tun, als mich dann ununterbrochen mit lautem Gebrumm zu attackieren. Junikäfer sind so dämlich, dass sie einem ungebremst ins Gesicht oder in die Haare fliegen und dort nicht mehr rausfinden. Also musste ich trotz meines Zustandes immer wieder kurze Sprints einlegen um ihnen zu entkommen Tongue outTongue outTongue out.

Nach einer eher unruhigen Nacht kämpft man sich aus dem Bett, schleppt sich halbtot wenigstens einige Stunden zur Arbeit, um wichtige Termine wahrzunehmen, fühlt sich abends deutlich besser, wenn auch noch unendlich schlapp und fällt totmüde ins Bett. Tja, und dann zeigt dieser Virus, dass es noch lange nicht vorbei ist, ätsch, und zeigt wieder seine Kreislaufkomponente in Form einer ausgeprägten Tachycardie. 7 Stunden im Bett liegen ohne eine einzige Sekunde (!) zu schlafen war auch neu für mich Tongue out. Nützt nix, wieder zur Arbeit geschleppt, den Tag einigermassen überstanden dank der Endorphinfreisetzung durch Schlafentzug und als man dann endlich zuhause ankam in der Hoffnung, es wäre überstanden zeigte sich wieder heftig die Magendarmkomponente Frown. Netten Schmerzcocktail eingeworfen, für 2 Stunden ins Bett gelegt, extra den Wecker gestellt und ich werde mit einem merkwürdigen Gefühl wach ohne Erkenntnis von Zeit und Raum .... Kein Wunder, es war nicht mehr 16.00, sondern 1.00 nachts! Ich habe 8,5 Stunden durchgeschlafen, ohne den Wecker zu hören und Hoshi war so rücksichtsvoll mich nicht zu wecken Tongue out. Ohje! Dafür hat er jetzt einen langen nächtlichen Gassigang bekommen und ich hoffe, dass dieser Virus endlich überstanden ist, der Appetit ist noch nicht wieder da, und dass ich morgen nicht verschlafe, denn die Physiotherapeutin wird nachher vor der Tür stehen!

Beste Genesungswünsche an die anderen Leidgeplagten, dieser aktuelle Sommervirus ist ein wenig heimtückisch, hat aber einen wirklich spannenden Verlauf! Cool

Karina

Kommentare

[antworten]

wie immer.....SCH...Entferung :-(
zieh endlich um !!!!!!!!!!!!!!
Später Telefon !!!!!!!!!!!!!

Silvie

Indigo | 16.07.2010, 06:49

[antworten]

Dann auf diesem Wege gute Besserung und ein riesen Kompliment an den lieben Hoshi. Ihr seit ein tolles Team.

Liebes WUUUH
Sally

Sally | 16.07.2010, 10:52

[antworten]

Gute Besserung!

Diana | 16.07.2010, 11:00

[antworten]

Ja am WE hatte es mich auch hingeschmettert.

Gute Besserung.
der Roki

Roki | 16.07.2010, 13:04

[antworten]

Gute Besserung!!!!!

Liebe Grüße aus Inacity

Ina | 16.07.2010, 18:57

[antworten]

Das muss ein Virus sein, der sich über Blogs verbreitet...
Flachligende Grüße
BB

Emils Frauchen | 17.07.2010, 11:49

Sommervirus [antworten]

Er ist gemein!!!
Gute Besserung!!!!!!
D

D | 17.07.2010, 21:58
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles