This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

HaiDogs in Dresden

Karina | 03. Februar, 2010 11:23

Kürzlich stand in unser lokalen Zeitung zu lesen, dass es jetzt neuerdings ganz viele HaiDogs in Dresden gibt. Während ich noch rätselte, ob das Hunde sind, die immer gut drauf sind oder immer freundlich grüssen oder ob es sich doch um eine neue Hunderasse mit einem speziellen Gebiss handelt, hat Frauchen mir erklärt, dass es um was ganz anderes geht.

Nämlich um totschicke Abfallbehälter aus glänzendem Edelstahl für Hundekackescheissekot. Unsere Hinterlassenschaften sollen nicht in schnöden Abfalleimern, gar aus Plastik landen, sondern in echten Lifestyledesignbehältern und das lässt sich die Stadt auch was kosten, leben hier doch immerhin 12000 legale und sicherlich nochmal soviel illegale Hunde hier. Wenn Frauchen richtig gerechnet hat kostet das Projekt für 5 Jahre für 28 Abfallbehälter 300000 Euro, d.h. mein Anteil beträgt daran 25 Euro für 5 Jahre, ein echtes Schnäppchen!

Übrigens gab es 2009 beim Ordnungsamt 11 Anzeigen wegen Hundekacke auf der Strasse, in 6 Fällen musste auch ein Bussgeld bezahlt werden.

Wo die neuen Behälter aufgestellt werden ist echt spannend! Die Hälfte davon, ganze 14, werden in Löbtau aufgestellt, bei weitem nicht der grösste Stadtteil in Dresden und auch nicht der hundereichste. Warum da?

Immerhin bekommen wir in Laubegast auch einen an einer Ecke, die ein bisschen weiter weg ist und von der wir gar nicht so genau wissen, wo sie ist. Wie der genutzt werden wird, wird spannend werden, denn in unserem schönen Laubegast gab es bis vor kurzem nicht einen einzigen öffentlichen Abfallbehälter! Erst die jahrelange Arbeit einer streitbaren Bürgerinitiative "Abfalleimer für Laubegast" oder so ähnlich hat es erreicht, dass wenigstens 2 oder 3 aufgestellt wurden und dazu muss man wissen, dass unser Stadtteil bei schönem Wetter eines der Hauptausflugsziele von Dresden ist mit enorm vielen Picknickern, die vorzugsweise ihre nicht verrottbaren Hinterlassenschaften einfach auf den Wiesen liegen lassen.

Seltsamerweise gibt es bei denen keine zivilen Ordnungsamtkontrollen, nur bei den Hundehaltern, denn laut Polizeiverordnung ist jeder Dresdner Hundehalter verpflichtet, mindestens 2 Kackbeutel pro Hund Tag und Nacht bei sich zu führen! Bei 1000 Kontrollen im letzten Jahr fehlte immerhin 140 mal die ein oder andere Tüte. Und für dieses Frühjahr wurden wieder verschärfte Kontrollen angedroht. Nun fragen wir uns, ob unsere oder auch andere Gassitanten immer ihre ca. 40-50 erforderlichen Kackbeutel mit sich führen Cool. Idealerweise gehen sie halt nur noch um die neuen 28 HaiDogs Gassi drumherum.

Euer Hoshi

Kommentare

HAIDOGS [antworten]

ach wie schön, dass es keine wichtigeren Probleme gibt,Deutsche waren schon immer super im Organisieren und Jagen. So hat jeder einen Raucher, seinen Hundebsitzer,seinen.Ossi., seinen.Türken...
D

D | 03.02.2010, 13:30

[antworten]

Wie heißt es so schön, Nobel geht die Welt zu Grunde.

Liebes WUUUH
Sally

Sally | 03.02.2010, 22:15
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles