This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Training in der Nacht

Karina | 01. Mai, 2009 01:34

Für einen Rettungshund in Ausbildung kann das Training auch mal mitten in der Nacht stattfinden. Wichtig ist es nämlich, mit allen möglichen und unmöglichen Opferbildern konfrontiert zu werden. Heute Nacht standen Schnapsleichen auf dem Programm, denn als Frauchen gesehen hat, was hier heute Nacht auf den Strassen los ist, sind wir ausführlich Gassi an der Elbe gegangen. Überall standen und torkelten und sassen, meistens in Horden, Besoffene Betrunkene herum und sowas kannte ich ja noch gar nicht. Frauchen hat mich frei rumlaufen lassen, damit ich ordentlich gucken und schnuppern konnte. War auch sehr spannend und ich weiss jetzt, wie Menschen auch sein können. Cool Und wenn die da standen und rumpissten, hab ich mich daneben gestellt und zugeguckt, aber auf blöde "Fass"-Rufe hab ich nicht reagiert Tongue out. Auf dem Rückweg kam aus dem Nachbarhaus eine sturzbetrunkene Frau heraus, die schräg gegenüber wohnt. Wir haben gesehen, dass sie ständig hinfiel, extrem torkelte und die mekrwürdigsten Geräusche von sich gab. Die war mir richtig unheimlich. Langsam gingen wir hinterher. Endlich hatte sie ihre Haustür erreicht, war aber nicht mehr in der Lage, die Tür aufzuschliessen und unter weiteren merkwürdigen Geräuschen sank sie zu Boden. Da wollte ich überhaupt nicht hin, so unheimlich war mir das, aber Frauchen hat mich einfach angeleint und mich hingelockt, denn sie meinte, wir müssten der helfen. Bei den milden Nachttemperaturen könne sie zwar nicht erfrieren, aber trotzdem. Sie war auch sehr, sehr dankbar über unsere Hilfe und Frauchen hat ihr die Haustür aufgeschlossen und sie zu ihrer Wohnung geleitet. Frauchen hat kurz überlegt, ob sie Hilfe holt, aber da die Frau gut ansprechbar und orientiert war, hat sie es doch nicht gemacht. Die muss einfach nur ihren Rausch ausschlafen.

Waren jedenfalls 2 Fliegen mit einer Klappe: wir haben dafür gesorgt, dass der Frau nichts weiter passieren kann, sondern sie in ihrer sicheren Wohnung ist und gleichzeitig habe ich mich an ein sehr extremes Opferbild gewöhnt und zeige das nächste Mal bestimmt kein Meideverhalten mehr. Kann nämlich später in einem Einsatz durchaus passieren, dass ich auch mal nach einer Schnapsleiche mit diesem tpischen Geruch und Verhalten suchen muss.

Spannend hier Cool.

Euer Hoshi

Kommentare

alljohol [antworten]

Ohje,das war DER Härtetest. Hunde mögen ja im allgemeinen überhaupt keinen Alkohol riechen.
Wir haben mal einem sturzbetrunkenen älterem Herrn aus eine Hecke rausgeholfen und nach Hause gebracht. Frauchen ist von dem Geruch bald umgefallen. Arme Hundenase.
LG Roki

Roki | 01.05.2009, 07:25

[antworten]

Hi Hoshi,
Bel Ami hat da wahrscheinlich auch noch so seine Schwächen und muss sich aufregen. Eigentlich sollte es hierzulande kein großes Problem sein, diese Übung sehr häufig zu absolvieren ;-), aber wirklich geübt haben wir das noch nicht.
Eine exzellente Möglichkeit dazu haben wir aber Ende August, wenn bei uns im Schlosspark die sog. "Weinkost", offiziell "Fest der 1000 Weine", stattfindet, welches insbesondere auch viele Touristen aus Deutschland nach Eisenstadt lockt :-) Dauert 1 Woche und ist genau genommen unerträglich, in mehrfacher Hinsicht (Lärm, zerbrochenes Glas im Park etc.)
herzlichst Paris und Bel Ami

Paris und Bel Ami | 01.05.2009, 07:38

[antworten]

Huch...hier war ein Tag wie jeder andere. Seltsame Bräuche habt ihr da.
Wuff
Emil

Emil | 01.05.2009, 10:01

[antworten]

ich kann dich voll verstehen vetter
alkohol geruch ist mir soooo was von zu wider !!!!!!
Bähhhhh
das carlchen war da von anderer sorte,der schlürfte sogar jede bierpfütze auf.tzzz tzzzz typisch jagdhund wir der herre so das gescherre

duck und wech

Indigo | 01.05.2009, 10:07

@Johannes: [antworten]

Sonst üb es doch erstmal zu Hause, ähnlich dem Skatbord :-))))

Das auch Schnapsleichen einen typischen Geruch haben war mir klar, aber ein Verhalten? Zombies gibt es wirklich? ;-)))

Kimba jedenfalls würde die Leichen auch leben lassen...
Ich nicht.

Yukon | 01.05.2009, 12:37

[antworten]

Hi Mandy,
hihi, wenn ich versuch auf dem Skateboard zu fahren, schauts eh aus als hätt ich 3 Promille ;-)
herzlichst Johannes

Johannes | 02.05.2009, 16:00

Ja, aber... [antworten]

es riecht hoffentlich nicht danach :-)

Mandy | 02.05.2009, 16:47
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles