This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

A First Dog named Bo

Karina | 15. April, 2009 09:42

Es ist soweit! Ins Weisse Haus zog ein junger Portugiesischer Wasserhund ein. Kein Welpe, sondern ein "gebrauchter Junghund", was mich sehr überrascht. Der Präsident der USA nimmt einen Hund, der mit 5 Monaten von seinem Besitzer wegen Problemen zurückgegeben wurde, anscheinend an den Züchter, der Senator Edward Kennedy ist, noch etwas, was mich sehr erstaunt. Oder ist der Senator doch nicht der Züchter, sondern besitzt nebenbei eine Hundeschule, denn er hat den Welpen jetzt erzogen?  Noch erstaunlicher. Aber Leinenführigkeit gehörte jedenfalls nicht dazu, wie im Fernsehen deutlich zu sehen war Cool. Auf Stöckelschuhen das Gleichgewicht zu bewahren, während man von einem ungestümen Junghund durch den Park geschleift wird ist schon bewundernswert Cool.

Spannend ist auch die Diskussion um den Namen des Hundes "Bo". Fürchten doch jetzt diverse Hundeexperten, dass es Probleme in der Erziehung geben könne, weil Bo und No vom Klang her gleich seien. So ganz unrecht haben sie nicht, allerdings wissen sie wohl nicht, dass man mit Klangfarbe und Stimmhöhe sehr deutlich variieren kann. Tongue out

Alternativ könnte man natürlich auch das "Let it" nehmen, was als "Lass das" in so mancher Hundeschule gerne den Kunden beigebracht wird, den menschlichen wohlgemerkt, denn die hundlichen Kunden reagieren da so gar nicht drauf wie schon mehrfach beobachtet. Aber wie sinnvoll ist es denn auch, einem Rüden das Scharren nach dem Markieren per "Lass das" verbieten zu wollen?

Oh, ich schweife ab Cool. Jedenfalls wünschen wir den kleinen knuffigen Bo alles Gute in seiner neuen Heimat, wir werden sicherlich über jede Schandtat auf dem Laufenden gehalten werden und vielleicht offenbart sich ja noch die ein oder andere Überrschung wie, dass ein Präsident einen "gebrauchten Problemhund" nimmt oder ein Senator Hundetrainer ist.

Karina

Kommentare

[antworten]

Wird der vorige Kommentar in naher Zukunft gelöscht?
Steht da als Übersetzung zu "Lass das!" wirklich "let it"? Klingt mir nicht sehr korrekt. Wenn dann doch eher "Leave it!".

Die F. | 15.04.2009, 17:21

[antworten]

Ich hab gerade Bo im TV gesehen. Das ist doch ein süßes Kerlchen.
Er ist doch erst 5 Monate alt, und wird das schon noch alles lernen.

Liebes WUUUH
Sally

Sally | 15.04.2009, 19:07

[antworten]

Mit dem scharren nach dem Markieren ist es so wie die Männer im Frühling beim Autofahren, wenn am Straßenrand die ersten Röcke auftauchen ;-))

BlauBaer | 16.04.2009, 07:37

[antworten]

ist das gewollt, daß mich der vorletzte absatz an etwas erinnert??

fenni | 16.04.2009, 10:12

"let it" [antworten]

Hi F.,

du bist in der Sprache bewanderter, aber ich habs schon von englischsprachigen Hundebesitzern gehört. Vielleicht waren es aber auch Ausnahmen, Pidgin, keine Muttersprachler, keine Ahnung.

VG
Karina

Karina | 20.04.2009, 10:05
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles