This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

So ein dämlicher Cocker!

Karina | 23. Mai, 2006 15:34

Gerade eben waren wir so richtig schön in der Sonne auf den Elbwiesen unterwegs. Als wir zurückgingen kam uns auf dem Weg ein freilaufender Cockerspaniel entgegen, der sofort pöbelte, als er mich sah. Frauchen nahm mich zu sich, leinte mich an und ich habe mich neben sie gesetzt, ganz ruhig. Das Frauchen vom Cocker machte gar nix, nahm nur ihre Leine von der Schulter. Dann raste der Cockerspaniel pöbelnderweise auf mich zu und dann hat er mich immer wieder attackiert, versucht, mich immer wieder hinten und in die Seiten zu beissen. Da wurde ich allmählich auch sauer und habe geknurrt, hab es aber immer geschafft auszuweichen. Frauchen wollte mich auch nicht losmachen, weil da auch viele Radfahrer und Skater unterwegs sind, die vielleicht umgeschmissen werden. Das Frauchen vom Cockerspaniel kam langsam näher geschlendert. Frauchen fragte sie dann, ob sowas wirklich sein müsse, ich wäre alt und schwer herzkrank. Noch immer keine Reaktion. Mittlerweile hätte ich dem dämlichen Cocker zu gerne eins auf die Mütze gegeben, aber Frauchen ging schon mit mir weiter. Sie hat dann dem Cockerfrauchen noch gesagt, dass Hunde, die nicht gehorchen und Hunde, die aggressiv sind, an die Leine gehören. Immer noch keine Reaktion. Wahrscheinlich war das Cockerfrauchen taub. Als wir weitergingen, hörten wir in der Ferne die nächste Pöbelei vom Cocker. Hoffentlich bekommt er mal von jemandem so richtig eins auf die Mütze!

Euer Merlin (Cocker sind doof)

Kommentare

[antworten]

Hallo Merlin,

Cocker find ich auch komisch. Als ich noch ganz klein war, haben wir mal einen getroffen, der mich ganz doll gebissen hat, obwohl ich gar nix gemacht hab. Und mittlerweile knurr ich die lieber schon von weitem an. Und die anderen Hundejungs auch. Frauchen sagt zwar "Nein!", aber die versteht das nicht. Ich will ja nicht noch mal gebissen werden. Ich kann Dich gut verstehen. Ich kann da leider nicht so ruhig bleiben wie Du...
Liebe Grüße,
Nero

Alexandra & Nero | 23.05.2006, 16:31

Frage [antworten]

Hallo,

nur eine Frage, traegt dein Hund ein Schild um den Hals, wo sein Alter und seine Herzkrankheit drauf stehen? Aber bitte in der Größe, dass ich es auf 20m sehen kann, da sich mein Hund nicht weiter als 20m von mir entfernt, es sei denn sie rennt nach ihrem Ball. Ok, wenn du deinen Hund ran nimmst, nehme ich meinen auch ran, aber gleich bei jedem Hund den eigenen ran rufen, dann stimmt was mit dem Sozialverhalten deines Hundes etwas nicht. Ich hatte schon gelesen, dass deine Hunde oefters in Schwierigkeiten sind, schon mal dran gedacht, dass es vielleicht auch an deinen Hunden liegen kann und nicht nur an den Anderen?

Wollte jetzt nicht provozieren, war nur eine allg. Frage, schliesslich ist mir sowas an den Elbwiesen noch nie passiert.

Frager | 24.05.2006, 08:49

Antwort [antworten]

Hallo, Anonymus/a,
nicht gelesen? Es war auf dem Elbradweg und der andere Hund hat auch nicht Ball gespielt.
Du lässt also deinen Hund unbeirrt erstmal pöbelnd auf alle anderen Hunde zustürmen? Oder doch nicht? Wäre ein ja eher sehr eigenes Sozialverhalten. :-) Meine Hunde brauchen auch kein Schild um den Hals, ich kann auch so signalisieren, dass ich keinen Kontakt wünsche und ich muss mir dann auch keinen aufzwingen lassen, schon gar nicht, wenn ein Kläffer pöbelnd auf uns zustürmt. Ich rufe meinem Hund auch nicht bei jedem anderen ran, aber ICH entscheide einfach, ob ICH den Kontakt will oder nicht. Es geht um MEINEN Hund. Wieso sollte jemand anders die Kontakte meines Hundes bestimmen dürfen? Jemand, der meinen Hund gar nicht kennt?
Mein Hund sass völlig ruhig und entspannt neben mir, weil er kläffende Fusshupen eh nicht ernst nimmt. Er muss sich aber auch nicht attackieren lassen oder? Bei der 5. oder 6. Attacke stand er auf und knurrte kurz, halte ich für sein gutes Recht.
Ist mein Hund daran schuld, wenn er ganz ruhig neben mir sitzt und ein anderer kommt auf ihn zugerast und attackiert ihn? Nee, nich?

Karina

Karina | 24.05.2006, 14:18

Antwort [antworten]

Hallo,

ich habe wohl deinen Text gelesen und dennoch bin ich der Meinung, dass du falsch reagierst. Ich lasse meine Hund nicht frei rumlaufen und andere anpoeppeln, mein Hund macht sowas nicht. Wenn ich sehe, dass ein andere Hundebesitzer seinen Hund an die Leine nimmt, rufe ich meinen Hund zu mir und wir laufen an dem anderen Hund einfach vorbei. Ok, ist bei dir halt dumm gelaufen, jedoch hatte ich mich nicht nur auf diese Story bezogen. Sondern habe hier nur mal wieder deine Einstellung festgestellt, dass du immer im Recht bist und die Anderen immer doof sind und von nichts eine Ahnung haben. Kann man doch sehr gut in deinen Beschreibungen heraus lesen. Ich tippe sogar, wenn ich mit meinem Hund an dir vorbei gehen wuerde und sie euch nicht mal eines Blickes wuerdigen wuerde, wuerde etwas negatives bei dir im Blog stehen (war jetzt bisschen ueberspitzt). Hast du schon mal drueber nachgedacht mit deinen Hunden den Umgang mit anderen Hunden zu ueben? Es kann ja schliesslich nicht sein, dass immer deine Hunde zusammen geschissen werden, irgendwas machen deine Hund oder gar du falsch. Ich persoenlich bin fast jeden Tag unten an den Elbwiesen und habe bis jetzt nur eine einzige Rafferei mitbekommen und da ging es um eine heise Huendin. Irgendwie kommt mir euer Team + Probleme mit anderen Hunden ziemlich spanisch vor.

Frager | 29.05.2006, 00:48

Antworten [antworten]

Ich hatte in den letzten Tagen wieder mehrfach erlebt, dass mein Hund irgendwo harmlos schnüffelt, ein anderer angeleinter Hund um die Ecke biegt und sofort versucht, sich laut pöbelnd auf ihn zu stürzen, sich in die Leine/Flexi schmeissend, während der Halter genau nichts macht, Merlin hingegen nur mal kurz hochguckt und desinteressiert weiterschnüffelt. Trotzdem versucht sich der andere Hund weiterhin auf ihn zu stürzen, bis der jeweilige Halter es mit vollem Körpereinsatz endlich schafft, seinen Hund weiterzuzerren. Die Blogs dazu werden noch folgen.

Was soll Merlin denn deiner Meinung nach noch machen als nicht darauf zu reagieren und sich abzuwenden? Er ignoriert und beschwichtigt zugleich. Auch ich wende mich ab.

Weshalb dir das hier so geballt erscheint, hängt sicherlich mit dem Sinn des Blogs zusammen. Die vielen anderen täglichen Hundebegegnungen sind einfach zu langweilig für einen Blog :-) Ich schreibe nur die Begegungen auf, die aus irgendeinem Grund aus dem Rahmen fallen. Auch eine Begegnung mit dir und deinem Hund wäre daher sicherlich nicht weiter erwähnenswert.

Und ja, Halter, die gar nicht oder völlig falsch auf ihren leinenaggressiven Hund reagieren halte ich wirklich für doof/faul/lästig, was auch immer. V.a. für höchst lästig. Und es werden hier anscheinend immer mehr.

Und richtig, diese Sachen passieren auch nicht richtig auf den Wiesen, da trifft man diese Halter schon gar nicht mehr, weil sie ihre Hunde eh nie frei laufenlassen können. Man trifft sie nur am Rand der Wiesen, sozusagen auf den Einflugschneisen und ich wohne an einer solcher. Man braucht sich nur die hochgradig vollgesch... Fusswege anzuschauen um das zu erkennen. Ich muss durch dieses Nadelöhr durch.

Briards werden wegen ihres teddyhaften Aussehens oft von vielen Menschen unterschätzt, wahrscheinlich auch von vielen Hunden.

Karina

Karina | 29.05.2006, 01:32
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles