This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

« | »

Momente 9

Karina | 25. Oktober, 2008 00:07

Jetzt zeig ich euch noch andere Prüfungsteile. Nachdem die Hundeführer einen schriftlichen Test bewältigt haben, geht es mit der Praxis los, nämlich mit der Verweisübung. Dabei liegt ein Helfer für den Hund sichtbar 30 m entfernt. Der Hund wird losgeschickt, muss auf dem kürzesten Weg zum Helfer rasen und ihn anzeigen. Das machen die allermeisten Hunde durch Verbellen, gibt aber auch noch andere Möglichkeiten. Der Hund muss direkt beim Helfer bleiben, darf ihn aber nicht berühren oder gar belästigen und solange ununterbrochen bellen, bis der Hundeführer da ist. Nach gefühlten drundert Minuten darf der Hundeführer auf Signal der beiden Prüfer endlich zu seinem Hund, der dann ca. 3-5 m entfernt ins Platz gelegt wird, während sich der Hundeführer um den Helfer kümmert.

Max beim Verweisen:

Der Paul:

Der Jeffi macht das auch prima:

Nelly hatte es echt eilig:

und dann hat sie gequietscht verbellt:

Frauchen, wo bleibst du:

Alles unter den gestrengen Blicken der beiden Prüfer Hennes:

und Maren:

Nelly hat dann brav abgelegen:

Was für eine Erleichterung Cool:

Und natürlich gibts dann für die Hunde eine Belohnung:

Barney beim Verweisen:

und beim Abliegen:

Atlis Frauchen kümmert sich um den Helfer, wie sie es in der Ersten Hilfe gelernt hat:

Apropos Erste Hilfe: wann habt IHR denn das letzte Mal einen Erste Hilfe Kurs besucht??? Kennt ihr das noch? Anschauen Ansprechen Anfassen und sich dabei auf eine Höhe mit dem "Opfer" begeben? Schaut euch das Foto noch mal an, Almut macht das vorbildlich! Und wer von euch das nicht mehr wusste, melde sich bitte umgehend bei seinem nächsten DRK-Kreisverband und belege einen EH-Kurs oder zumindest eine Auffrischung! Ja! (Pssst, Frauchen ist seit vielen Jahren beim DRK Ausbilderin für Erste Hilfe und lässt euch sagen, dass die neuen Lerninhalte und der neue Aufbau super viel Spass machen!)

Auch Atli wird hinterher mit Spiel belohnt:

 

und wie man sieht, macht es beiden Spass:

Diese Verweisübung wirkt vielleicht gar nicht so schwer, aber es fallen dabei doch etliche Hunde durch Frown, auch an diesem Wochenende hat es leider 2 Teams erwischt. Die scheiden dann sofort aus der Prüfung aus. Passiert im Prüfungsstress schnell mal, dass der Hund übereifrig den Helfer berührt oder ungeduldig seinem Hundeführer ein paar Schritte entgegengeht. Oder am Helfer vorbeirennt, weil er lieber Suchen will oder es eine interessante Ablenkung gibt oder er den Prüfer abchecken will.

Vom weiteren Ablauf erzähl ich euch später!

Euer Hoshi

 

Kommentare

Erste Hilfe [antworten]

hatte ich vor knapp einem Jahr erst (am hund) und hab somit Glück ;))

Und an alle Anderen hier: Jeder Blogleser hier wird/muss früher oder später Opfer/Helfer sein (oder zumindest einen Kuchen schicken) und bekommt anschließend bestimmt auch eine Erste Hilfe Auffrischung obendrauf. Also: alles halb so wild :)))

Mandy | 25.10.2008, 02:12

[antworten]

Meine war 2000 und ich fand es ätzend langweilig und wenig hilfreich. Es war so trocken, dass man fast alles vergessen hatte, kaum dass es zu Ende war. Motiviert nicht zur Wiederholung.

seufzend
Banjo's Frauchen

Banjo's Frauchen | 25.10.2008, 10:08

Momente [antworten]

He Hoshi,
stups mal dein Frauchen ein bisschen, dass Sie noch viele tolle Bilder in den Blog stellt.
Aber nur von meinen Kumpels und mir, nicht wieder von meinem seltsamen Herrchen, der mit seinen Funkgeräten etwas orientierungslos und dämlich aussieht.

Nelly *sich für das Herrchen schämt* | 25.10.2008, 10:22

EH [antworten]

Hi Mandy,

brav, dass du EH für Hunde gemacht hast, machen unsere Menschen auch regelmässig, aber die EH für Menschen ist in manchen Dingen ein klein wenig anders :-)

Wüffchen
Hoshi

Hoshi | 25.10.2008, 11:28

EH [antworten]

Hi Banjo's Frauchen,

aber seitdem, nämlich seit ca. 2001 hat sich beim DRK im Unterricht und den Methoden Gravierendes verändert.
Wenig Theorie, viel, viel Praxis und viel Spass. Dürfte sich mittlerweile auch in den allermeisten Kreisverbänden durchgesetzt haben.
Können dir hier einige der Mitleser bestätigen :-)

Wüffchen
Hoshi

Hoshi | 25.10.2008, 11:32

Herrchen [antworten]

Nein, Nelly,

für dein Herrchen brauchst du dich wahrlich nicht zu schämen!
Der hat eine super Prüfung durchgezogen und er sieht nicht dämlich aus, nur ein wenig angespannt und übermüdet :-)

Wüffchen
Hoshi

Hoshi | 25.10.2008, 11:35

NELLY, [antworten]

gib Männern ein (oder zwei) Spielzeug(e), in dem Fall deinem Herrchen Funkgeräte, und sie sehen geradezu niedlich aus! Kay ist richtig neidisch ;)
Also nicht schämen, sondern liebevoll/verständnisvoll gucken ist dein Job!!!
:)))

Hoshi@
bei mir gilt der Gleichheitsgrundsatz! Und wer sich als Mensch nicht "behandeln" lässt wie ein Hund, hat halt Pech gehabt.
:-)
Aber verrate deinem Frauchen ruhig, das ich an diversen ADAC-Crashkursen genauso regelmässig teil nehme, wie ich meine 1. Hilfe auffrische. Bin familiär dazu gezwungen ;)

Mandy | 26.10.2008, 00:12
 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles