This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Mein Rücken

Karina | 05. September, 2011 18:32

Ein Update ist schon lange überfällig, zum Glück Cool. Seit 1,5 Jahren lebe ich mit der Diagnose Cauda equina, ich hatte in der Zeit 3-4 weitere Schmerzattacken, aber nur über wenige Stunden. Diese Attacken haben wir mit Schmerzmittel und Wärme immer schnell wieder in den Griff bekommen, die letzte Attacke war im Februar! Seit mehreren Monaten belaste ich mich selbst wieder völlig normal, spring wieder hoch, um liebe Leute zu küssen Embarassed, springe aus Spass auf hohe Mauern. Während wir anfangs 2 mal pro Woche beim Physiotherapeuten waren, hat es sich seit Anfang des Jahres auf einmal Aquatherapie alle 2 Wochen eingependelt, aber das ziehen wir konsequent durch, das Geld muss dafür einfach da sein, notfalls verzichtet Frauchen auf Schnickschnack Tongue out.

Eben waren wir wieder bei meinem Hundephysiotherapeuten Atanas und ich hab mein Training auf dem Unterwasserlaufband gemacht. Hinterher hat mich Atanas gründlich untersucht. Ergebnis: es ist absolut NICHTS mehr an meinem Rücken festzustellen, kein Druckschmerz irgendwo, keine Unebenheit oder Verspannung, absolut gar nichts mehr! Und der Atanas hat ganz schön viel und ganz schön doll rumgedrückt! Cool Er sagt ja schon seit langem, ich wäre sein einziger gesunder Patient.  Und übrigens auch der einzige Patient, der trotz Gesundung weiterhin regelmässig kommt. Sobald andere Hunde wieder scheinbar gesund sind, gehen die Halter dort nicht mehr hin, sie sind wohl zu geizig oder egoistisch oder haben von dem Wort Prophylaxe noch nie was gehört. Atanas sagt, anfangs war ich recht kantig im Rücken, mittlerweile habe ich dort eine schöne runde Muskulatur aufgebaut, auch in der Tiefe. Und wie schön ich mich wieder bewege könnt ihr ja auf diesem tollen Video sehen, das das Indiherrchen freundlicherweise gedreht hat, herzlichen Dank dafür!

Und ansonsten sorgt Frauchen seit Anfang des Jahres dafür, dass ich nicht mehr regelmässig mehrfach pro Woche stundenlang im Kalten/Nassen liegen muss und wenn ich doch mal kurz im kalten Auto warten muss hab ich meinen Wärmemantel an. Weil ich ein ziemliches Weichei extrem schmerzsensibel bin würde ich auch sofort zeigen, wenn was mit meinem Rücken nicht in Ordnung ist.

Also, meinem Rücken geht es prächtigst, aber wir sind nie vor einem Rückfall gefeit, auch nicht vor einem schlimmen Rückfall, der eine OP bedeuten würde. Die OP ist quasi vorbereitet, das Geld liegt dafür auf meinem Sparbuch, ein Tragegeschirr ist mittlerweile vorhanden, eine treppenlose Unterkunft würden wir auch bekommen (winke winke), eine gute Nachsorge dort vor Ort auch. Und über neuste OP-Methoden und deren Erfolge werden wir auch auf dem Laufenden gehalten (winke winke)

Wir werden sehen, ihr dürft gerne die Daumen weiter gedrückt halten Smile.

Euer Hoshi

Das Ergebnis

Karina | 16. Juni, 2010 17:37

Frauchen hat mich wohlbehalten in Empfang genommen und wir waren noch kurz Gassi, hatte dringende Geschäfte zu erledigen Tongue out.

Ergebnis der Epidurografie, die aussagekräftig war:

ich habe die leichteste Form von einem Cauda Equina Syndrom! Frauchen war so meschugge, dass sie vergessen hat, die Röntgenbilder mitzunehmen, wir werden sie mal nachreichen. 

- in der Normalstellung: alles in Ordnung, meine knöchernen Anteile der Wirbelsäule sind noch immer vom Feinsten, keinerlei degenerativen Veränderungen

- in der sogenannten Kotabsatzstellung, also maximale Krümmung: alles in Ordnung

- in der Hinterbeinespagatstellung, also maximale Spreizung wie es auch im Sprung ist: eine kleine Unterbrechung der Kontrastmittelsäule! Entweder drückt die Bandscheibe ein kleines bisschen auf die Nerven oder aber das gegenüberliegende Band ist ein wenig verdickt und drückt oder aber die Nervenmarkscheiden sind geschwollen, eine dieser 3 Strukturen bereitet mir bei Sprungbewegungen Schmerzen Tongue out. Hätte man in der Myelografie natürlich genauer sehen können, es ist aber nicht wirklich von Bedeutung und schon gar nicht, um das Risiko einer Lähmung oder eines Herzstillstandes einzugehen. Meinem Tierdoktor reicht das so, der ist nämlich einfach klasse!

Therapie: der Vorschlag meines Tierdoktors ist, es 4-5 Wochen konservativ zu versuchen, also täglich Rimadyl, Schonung, kein Sport, kein Spiel Tongue outTongue outTongue out, keine Sprungbewegungen, ins Auto rein und raus heben bzw. Merlins Einstiegshilfe reaktivieren, zusätzlich Physiotherapie wie z.B. Elektrostimulation, Magnetfeld etc., da wird Frauchen gleich morgen beim Atanas anrufen.

Wir haben die Hoffnung, dass diese drückende Struktur wieder abschwillt und ich wieder gesund werde.

Klappt es nicht, werde ich operiert Frown, mein Tierdoktor sagt, bei mir wäre es ein simpler Eingriff, an der Stelle wird ein kleines Stückchen vom Wirbeldach entfernt und die drückende Struktur kann nicht mehr drücken, weil da dann mehr Platz ist und ich werde wieder alles machen können. An der OP-Stelle muss nicht mal ein Muskel durchtrennt werden, nur ein bisschen auseinandergedrückt.

Eben beim Gassigehen hat Frauchen mich ins Auto rein und raus gehoben, wie gut, dass das bei Rettungshunden immer geübt wird und Frauchen so stark ist, dass sie meine 36 kg vom Boden hochheben kann Cool, ihr Rücken ist momentan nicht so wichtig Cool.

Ansonsten seh ich jetzt aus wie Rain, also folge der neusten italienischen Mode, ein Foto wird nachgereicht!

Und jetzt seid ihr alle gefragt: was können wir noch unterstützend geben, um solche Strukturen abschwellen zu lassen, was pflanzliches oder so, Zeel oder Hyaluronsäure oder was auch immer und wo bekommt man sowas? Frauchen kennt sich damit nicht aus Cool.

Her mit euren Tipps, wir sind für alles offen!

Euer Hoshi

*völlig erschöpft mit nachlassenden Halluzinationen, aber wehe, ich erwisch den, der mir die Rute rasiert hat, das macht mich wahnsinnig!* und *einem Frauchen, das um 350 EUR ärmer ist, aber doch recht erleichtert*

 

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles