This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Haushaltstipp: Hundegraffiti

Karina | 20. Januar, 2010 12:45

Hundegraffiti ist ein Problem, das sicher viele Hundebesitzer kennen, v.a. die Besitzer von grossen Hunden und von langhaarigen ganz besonders Cool. Meine Hunde hatten und haben immer ihre Lieblingsliegestellen an den Wänden, wo sie ca. 10 mal täglich mit dem gesamten Körper immer wieder an der Wand lang schubbern, um sich dann dort mit wohligen Seufzern hinzuplauzen. Die Wände, gerade wenn es auch noch weiss gestrichene Rauhfasertapeten sind, sehen dementsprechend aus Frown. Bei Merlin war es die Wand im Erker des Wohnzimmers, treu fortgeführt von Hoshi und bei Dojan die Wand hinter meinem Schreibtischstuhl, auch wiederum täglich mehrfach aufgefrischt von Hoshi.

Und nun oute ich mich: ich gehöre nicht zu der Garde der Leute, die regelmässig jedes Frühjahr Wände neu tapezieren und streichen. Und wen die Hundegraffiti an meinen Wänden stört, dem ist halt nicht zu helfen.

Eine Wand, an der sich ein Briard täglich zigfach langschubbert, ist aber auch nach dem Streichen binnen kürzester Zeit wieder schön schwarzbraun glänzend, abgesehen davon, dass es kaum überstreichbar ist und Latexfarbe in einer Mietwohnung kann sehr zweischneidig sein.

Aber so langsam war jetzt doch der Punkt ereicht, wo mich diese beiden Stellen störten und auch wenn bereits mehr oder minder konkrete Pläne fürs Neustreichen bestehen, so wollte ich jetzt mal was ausprobieren.

Im weihnachtlichen Heimaturlaub erstand ich eine Flasche DanKlorix Kraftreiniger, schon immer waren die Dänen für ihre scharfen Reinigungsmittel berüchtigt berühmt. Und dann sprühte ich, politisch nicht korrekt, dieses Zeug an besagte Wände. Der Effekt war enorm! Die Wand dann vorsichtig mit einem nassen Schwamm abgewaschen, den Chlorgeruch ignoriert und was soll ich sagen: es sah hinterher wieder fast aus wie neu.

Vorher:

(Deutlich zu erkennen, dass der obere Fleck von einem fauven Briard stammt, der untere hingegen von einem schwarzen, der zu gerne auch noch seine Fusssohlen an den Wänden abwischt)

Nachher:

Allerdings erfolgte dann noch ein Waschgang, den ich nicht mehr fotodokumentiert habe. Ich war zu überwältigt Cool.

Also wenn eure Hunde auch zu Graffitis neigen, probiert den DanKlorix mal aus und ihr werdet staunen Wink.

Berichte und weitere Tipps sind willkommen!

Karina

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles