This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

1250 ml

Karina | 21. Mai, 2008 23:09

1250 ml kamen eben beim Katheterisieren meiner Blase raus, weniger als die letzten beiden Male, da waren es 1700-1800 ml. Und nun hat Frauchen mal ausprobiert, den Katheter drin zu lassen, damit ich mich jezt richtig satt trinken kann und vor dem Schlafengehen will sie noch mal meinen Urin ablassen. Wir sind gespannt, ob und wie es klappt. Wahrscheinlich werde ich nachher beim Gassigang ein wenig pikiert gucken, wenn ich mein Beinchen hebe und es kommt nix raus Tongue out. Aber ich heb mein Beinchen eh nur noch selten. Sonst war ich immer ein Extremmarkierer, hab alle 3-5 m markiert, aber seit Pfingsten heb ich es nur noch alle 100-300 m, schon merkwürdig. Frauchen klappert mit mir immer alle meine Liebllingsmarkierstellen ab, aber ich ignorier sie fast alle. Schon merkwürdig oder? Ob das an meiner Cauda Equina liegt? Aber andererseits bekomme ich doch Schmerzmittel. Ja, wir Rüden sind nicht einfach zu durchschauen! Und gleich piekst Frauchen mich wieder in den Hintern, ich bekomme mein EPO und mein Antibiotikum, heute auf die rechte Seite. Wird nämlich jeden Tag gewechselt, damit ich keinen Spritzenabszess kriege. Gegessen habe ich heute bisher ca. 300 g Frolic und ca. 150 g Frikadellen bei Herrchen. Von seiner Pizza eben wollte ich aber nix, ich habe jeden Tag einen anderen Appetit, das macht es für Frauchen nicht einfach.

Euer Merlin

Gesundes Nachtmahl

Karina | 21. Mai, 2008 13:42

Heute nacht hab ich endlich mal wieder gesund gegessen und zwar 400 g rohes Bio-Rinderhackfleisch, da hat Frauchen sich gefreut. Natürlich nur aus der Hand genommen. Und hinterher gab es einen ungesunden Nachtisch in Form von 100 g Frolic. Aber heute morgen gehts mir nicht so gut, ich mag gar nichts essen und wir bekommen meine Blase nicht richtig leer. Tongue out

Nun hat Frauchen mich mit Herrchen losgeschickt, mir vorher noch Valium gespritzt, in der Hoffnung, dass er es schafft mich vollzustopfen und meine Blase auszuquetschen, sonst muss Frauchen mir heute wieder einen Katheter legen. Das Schmerzmittel hat Frauchen heute mal gewechselt, anstatt mir Rimadyl zu spritzen bekomme ich wieder Metacam, zwangsweise in den Mund, das find ich total doof! Es ist nicht einfach, alt und so krank zu sein ...

Euer Merlin

Hungriges Herrchen

Karina | 20. Mai, 2008 00:49

Ohje, jetzt bin ich daran schuld, dass Herrchen heute Nacht hungrig ins Bett gehen muss. Er hat sich nämlich eben eine leckere Salami-Pizza warm gemacht und ich sah so hungrig aus, dass er mir dann die ganze Pizza bis auf ein winziges Stückchen gegeben hat. War echt lecker! Ich hab ein prima Herrchen!

Euer satter Merlin

Muskelkater

Karina | 19. Mai, 2008 22:09

Frauchen hat tierischen Muskelkater in den Armen. Nee, nicht davon, dass sie den dicken Welpen ständig die Treppen hoch und runter trägt, sondern wegen mir. Jedes Mal, wenn wir draussen spazieren gehen und ich irgendwo mein Beinchen hebe, stürzt sie sich wie eine Irre auf mich und quetscht meine Blase wie eine Zitrone aus. Ist mir voll peinlich, dass jetzt alle denken, ich könne nicht mehr alleine pullern. Frauchen scheint es ja egal zu sein, dass das Viertel sie jetzt entgültig für ein wenig verrückt hält, wenn sie ihrem Hund die Blase ausquetscht Cool Aber so geht viel mehr raus. Heute morgen hat es aber trotzdem nicht gereicht. 2 Stunden später lag ich im Wohnzimmer und hab angefangen zu weinen, weil mein Bauch ganz dick war. Also hat Frauchen mir einen Blasenkatheter gelegt, nachdem sie sich zum Eingang durchgekämpft hat und hat sage und schreibe 1800 ml, also 1,8 Liter aus meiner Blase abgezapft. Hinterher ging es mir wieder richtig gut.

Und dann waren wir heute nachmittag bei unserem Tierdoktor. Frauchen hat ihm alles erzählt, was in den letzten 10 Tagen so los war. Als sie ihn auf eine Operation ansprach, sagte er sofort, sie solle diesen Gedanken vergessen. Ok. Aber er kann sich überhaupt nicht erklären, warum ich nicht mehr richtig pullern kann, es kann kein mechanisches Hindernis durch die Prostata sein, denn wenn Frauchen drückt, kommt ein dicker Strahl. Irgendwie kann ich meinen Schliessmuskel nicht mehr richtig entspannen. Daher wird Frauchen mir zu dem Antibiotikum und dem Schmerzmittel jetzt auch noch Valium spritzen in der Hoffnung, dass ich dann meine Blase entspannen kann. Und mit den EPO-Spritzen gehts auch wieder weiter. Und sie hat noch einige Blasenkatheter mitgenommen. Unser Wohnzimmer sieht jetzt aus wie eine Intensivstation Tongue out.  Und ausserdem hat der Tierdoktor gesagt, dass ich alles essen darf, was ich will und dass Frauchen mich ordentlich verwöhnen soll. Ich hab einen prima Tierdoktor!

Ansonsten gehts mir eigentlich wieder ganz gut, hab mich ordentlich berappelt (aus lauter Angst vor Mandy und Max und einigen anderen  Innocent). Aber essen mag ich immer noch nicht richtig, mir fehlen heute noch 400 g. Aber vorhin hab ich gemütlich ein getrocknetes Schweineohr gemampft. Der Tag ist noch nicht vorbei.

Euer Merlin

Nachtmahl

Karina | 18. Mai, 2008 01:28

Nach der Zwischenmahlzeit, eine Packung Geflügelwürstchen, hat mir Frauchen 1 Pfund in Olivenöl gebratenes Hackfleisch präsentiert, im Napf. Hab ich natürlich nicht angerührt, sondern darauf bestanden, dass sie es mir aus der Hand gibt. Hab dann auch knapp 400 g gegessen (den Rest hat Hoshi geklaut). Und unterwegs kamen dann noch ca. 260 g Frikadellenbällchen dazu. Die haben natürlich den grossen Nachteil, dass ich danach sehr viel trinke und meine Blase langsam wieder vollläuft Frown. Und immer, wenn ich draussen das Beinchen hebe, drückt Frauchen feste auf die Blase, um noch mehr rauszudrücken. Was da wohl die Leute über sie denken? Und ausserdem läuft sie jetzt mit einer richtig grossen Bauchtasche mit ganz vielen Taschen rum, da sind kiloweise Leckerlis drin und Frikadellen und Putenwürstchen und so. Der Traum eines jeden Hundes Cool.

So, und nun erklärt Frauchen mal, warum ich das Hackflleisch nur aus der Hand nehme und nicht aus dem Napf.

Euer Merlin

Volle Blase

Karina | 17. Mai, 2008 20:46

Nachdem ich heute nachmittag wieder eine Packung Frikadellenbällchen verspeist habe, sind wir zum Tierdoktor gefahren. Und Frauchen hatte es schon geahnt: aus meiner Blase kamen durch den Katheter wieder gute 1700 ml raus, hat sich wieder gelohnt. Die Tierdoktorin sagte, man können den Katheter auch drin lassen, aber dann müsste ich so eine doofe Halskrause tragen. Das hat Frauchen aber abgelehnt, denn sowas hab ich schon 2 mal 1 Woche tragen müssen und ich habe es gehasst, das will sie mir nicht nochmal antun. Dann lieber alle 1-2 Tage zum Tierdoktor und katheterisieren. Sicherheitshalber hat Frauchen für morgen einen Katheter mitgenommen, um es selbst zu machen falls nötig.

Und ansonsten meinte die Tierdoktorin, falls ich mich noch mal wieder richtig stabilisieren sollte, könnte man mich durchaus operieren, die Milz raus, die Prostatacysten öffnen und *schnief* meine Bällchen entfernen so wie beim armen Banjo. Das Risiko wäre natürlich sehr, sehr hoch ...

Tja, Frauchen denkt sich zur Zeit, dass ich entweder die OP überlebe mit der Chance, nochmal wieder einige Zeit relativ fit zu sein oder aber, wenn ich nicht mehr wachwerde, dann wäre es auch keine Alternative, mich langsam dahin siechen zu lassen.

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt!

Euer Merlin *in stillem Gedenken an Baloo*

Frühstück

Karina | 17. Mai, 2008 12:34

Zum Frühstück gab es heute vor der Haustür eine Packung Putenwürstchen und eine Packung Filetto, mehr wollte ich nicht. Und eben als Zwischenmahlzeit gab es 300g tafelfertige Frikadellenbällchen. Weder die frischen Wiener noch das "Frolic unterwegs" noch die Hundesalamis, was ich gestern alles mit grossem Appetit gegessen habe, wollte ich heute anrühren. Frauchen sagt, das macht es nicht einfach, denn auch die anderen Rinti-Snacks will ich nicht. Also muss Frauchen gleich noch mal los und sicherheitshalber Frikadellenbällchen und Filetto besorgen. Ja, ich bin in meinen Ansprüchen sehr kapriziös, jede Diva ist ein Dreck dagegen Cool. Aber meine Blase läuft anscheinend wieder voll, daher werden wir wohl heute nachmittag wieder zum Tierdoktor fahren. Und mein Durchfall ist seit heute völlig vorbei, dafür leuchten jetzt auf den Elbwiesen einige neonorange Häufchen Tongue out

Euer Merlin

Nachtmahl

Karina | 17. Mai, 2008 02:36

So, meine Zwischenmahlzeit abends waren 3,5 Wiener Würstchen. Eben beim letzten Spaziergang hab ich 1 Beutel Rinti Filetto, fast 200 g "Frolic unterwegs" und 2 Big Beef-Sticks gegessen a 20 g. Frauchen rechnet hin und her, glaubt aber, dass ich für heute soviel Kalorien zu mir genommen habe, dass ich heute nicht weiter abgenommen habe. Was schätzt ihr?

Frauchen versteht einfach nicht, warum ich bei ihren Locklauten oder beim Gassigehen immer wieder bei ihr ankomme und Leckerlis einfordere, dann aber nichts annehme. Es zerreisst ihr jedes Mal das Herz, aber ich kann ihr nicht den Grund sagen ....

Euer Merlin

Pizza-Connection

Karina | 16. Mai, 2008 21:17

Ich hab ja ein tolles Herrchen! Als wir heute nachmittag zum Spaziergang gefahren sind, haben wir unterwegs an einer Pizzeria angehalten und Herrchen hat eine grosse leckere Hawaii-Pizza mitgenommen. Die haben wir dann unterwegs brüderlich geteilt, jeder bekam genau die Hälfte. War wirklich sehr lecker!

Wir waren dann im Kirschwald spazieren:

Noch kann ich mein Beinchen hochheben:

Und wir danken euch allen herzlich, die ihr uns hier, per Mail, per SMS, per Anruf oder persönlich so viel Gutes wünscht und und die Daumen drückt! Soviel Anteilnahme tut uns richtig gut und hilft uns sehr!

Euer Merlin

Appetitlosigkeit

Karina | 16. Mai, 2008 12:55

Noch immer mag ich nicht richtig essen, obwohl mir Herrchen und Frauchen fast ununterbrochen die leckersten Delikatessen anbieten. Gestern hab ich nur nachts, beim letzten Gassigang 2 Hundesalamis und 2 kleine Tütchen Multifit-Leckerlis gegesssen. Heute sieht es schon etwas besser aus. Heute morgen beim 1. Gassigang hab ich fast 200 g "Frolic unterwegs" gegessen (ich mag zur Zeit nur ungesundes Zeug, das das, was hinten rauskommt neonfarben rot-orange färbt) und eben hab ich immerhin fast eine ganze Packung Putenwürstchen gegessen und eine 50 cm lange Stange getrocknetes Rinderflleisch. Diese Stangen lieb ich über alles. Die Hühnerbrühe und das Hühnerfleisch hab ich stehen gelassen, das bekommt alles der Hoshi. Aber der muss davon ständig pinkeln und pinkelt immer wieder den ganzen Flur voll, obwohl er eigentlich schon stubenrein war. Babys halt! Kein Benehmen! Also wird Frauchen die nächste Fressnapf-Filiale plündern und all das ungesunde Zeug aufkaufen. Und heute abend will sie es mit gebratenem Rinderschweine-Hackfleisch probieren.

Euer Merlin

"Gute" und böse Überraschungen

Karina | 15. Mai, 2008 14:52

So, wir sind eben wieder vom Tierdoktor zurück gekommen, der mich drundert Stunden lang schikaniert hat!

Er hat meinen Bauch geröntgt und Ultraschall gemacht.

Zuerst die "gute" Überraschung: mein gesamter Bauch wurde durch die Harnblase ausgefüllt, ein Harnverhalt,  Dünndarm und Dickdarm dadurch in winzige Ecken gequetscht, kein Wunder, dass ich Durchfall und Übelkeit habe.

Ursache: eine sehr stark vergrösserte und entzündete Prostata, die beim Seniorencheck vor 10 Tagen noch nicht auffiel. Dadurch wird die Harnröhre zusammengequetscht und es kann kaum noch abfliessen. Frauchen hatte diesen Verdacht schon mehrmals, fand meinen Bauch einfach zu dick, aber nachdem mehrere Tierfoktoren auf meinem Bauch rumdrückten und das nicht so sahen, verwarf Frauchen diesen Gedanken wieder.

Therapie: der Tierdoktor hat mir einen Schlauch in meine Blase geschoben *jaul* und es kamen gut 1700-1800 ml Urin raus. Danach hat er mich mehrfach in den Po gepiekst: Baytril nachgelegt, das ich jetzt in einer höheren Dosis bekommen muss, ausserdem Rimadyl, weil Frauchen auf ein Schmerzmittel bestand und dann, so eine Sauerei hat er mich *flüster*entmannt*flüster* CryCryCry, eine chemische Kastration mit einem Medikament, vorne T. hinten x, den Rest dazwischen hat Frauchen vor lauter Stress vergessen. Rimadyl und Baytril wird Frauchen mir die nächsten Tage selber spritzen.

Jetzt müsste sich mein Darm wieder von alleine erholen und es mir in den nächsten Stunden deutlich besser gehen, so dass ich mit Appetit wieder essen kann. Frauchen kocht sicherheitshalber schon mal Hühnerbrühe mit Nudeln, eines meiner Leibgerichte.

Und nun zur bösen Überaschung: der Tierdoktor fand einen 7 cm im Durchmesser grossen Milztumor, wahrscheinlich bösartig, wahrscheinlich ein Hämangiosarkom. Als Frauchen das Wort Hämangiosarkom hörte, ist sie das erste Mal in ihrem Leben beim Tierdoktor zusammengeklappt.  Ihr wisst, Dojan ist vor 2 Monaten und 1 Tag an diesem beschissenen Krebs gestorben. Und nun wieder ....

Dieser Tumor kann jederzeit platzen und ich werde dann innerlich verbluten. Was man da jetzt noch machen kann, wird heute nicht entschieden, erst am Montag, denn dann ist unser richtiger Tierdoktor aus dem Urlaub zurück und dann wird zusammen mit ihm entschieden.

Und nun wartet Frauchen darauf, dass es mir bald wieder besser gehen wird, zumindest hab ich seit der leeren Blase keine Zitterkrämpfe mehr, ein gutes Zeichen. In einigen Stunden müsste sich mein Darm erholt haben, Frauchen wäre so glücklcih, wenn ich wieder normal essen könnte und nicht durch meinen Darm gequält werde! Ihr dürft also weiter Daumen für mich drücken ....

Euer Merlin

Zurück vom Tierdoktor

Karina | 15. Mai, 2008 09:14

Mir geht es immer schlechter, daher waren wir eben schon wieder beim Tierdoktor. Seit Tagen mag ich nichts mehr essen, gestern nur ein paar Leckerlis und 1 Packung Putenwürstchen, Medikamente bekommt Frauchen in mich gar nicht mehr rein, nur als Spritze. Der Durchfall geht nicht weg, weil er wohl von der Niereninsuffizienz kommt. Dann wird nämlich der Dickdarm nicht mehr richtig durchblutet. Übelkeit und Appetitlosigkeit kommen wohl auch daher.

Zu Hause schlaf ich fast nur noch, muss immer wieder stark zittern. Deswegen packt Frauchen mich in ihre dickste und wärmste Fleecedecke ein. Aber wenn es rausgeht bin ich ganz der Alte, schnüffel und markier ordentlich rum und geh in die Elbe baden.

Leider ist "unser" Tierdoktor, der mich und Frauchen seit über 10 Jahren kennt, ausgerechnet diese Woche im Urlaub. Cry Frauchen ist völlig verzweifelt, sie ist hin und her gerissen, was jetzt das Beste für mich wäre. Immer wenn sie überlegt, dass sie mich jetzt doch zu Dojan gehen lassen sollte, bin ich wieder putzmunter und sie weiss nicht weiter.

Nun haben wir mit dem Tierdoktor besprochen, dass er heute vormittag, sobald er Zeit hat, nochmal Ultraschall und Röntgen bei mir macht. In der Hoffnung, dann so oder so eine klare Diagnose zu bekommen. Werden mehrere Organe betroffen sein, werde ich heute Abschied von dieser Welt nehmen, wenn nicht, werden wir weiter sehen.

Bitte, bitte drückt uns die Daumen, dass wir zum richigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung treffen!!!

Euer Merlin

Medikamentenplan

Karina | 13. Mai, 2008 21:15

So, nun mal zu meinem Medikamentenplan, mittlerweile umfangreich und etwas kompliziert Cool:

- Vetmedin 5 für mein Herz seit vielen Jahren

- Enalapril gegen meine Niereninsuffizienz seit einigen Jahren

- Urinary Relief Dog gegen meine Niereninsuffizienz

- Rejuvenation Tonic Dog zur Stärkung von Kreislauf und Stoffwechsel

- Erythropoetin alle 4 Tage als Spritze wegen meiner Anämie

- Imodium akut sublingual, weil ich seit 3-4 Tagen Durchfall habe

- Baytril täglich als Spritze für 5 Tage, denn leider ist gestern morgen die Infusion ins Gewebe gelaufen, weil der Venenweg nicht mehr richtig lag und Frauchen hat es leider erst zu spät gemerkt. Wir waren extra am Sonnabend in Kiel bei meinem alten Tierdoktor, um einen neuen Venenweg legen zu lassen, denn bei meinen schlechten Venen traut Frauchen sich da nicht so richtig ran. Tja, und dann ging es daneben und mein Bein wurde ganz dick und tat ganz furchtbar weh, so doll, dass ich nicht mehr gehen konnte. Frauchen hat sofort ununterbrochen gekühlt. Und wenn ich zum Pullern rausmusste, hat sie mich die Treppen runter und hochtragen müssen. Bei meinen 35 kg war das wirklich sehr, sehr anstrengend für sie, aber sie sagt, wenn es um ihre Hunde geht, kann sie Bärenkräfte entwickeln. Abends ins Auto hat mich dann Frauchens Bruder getragen. Aber heute kann ich schon wieder ganz normal gehen, auch Treppen, aber da es noch heiss und geschwollen ist, bekomme ich sicherheitshalber das Antibiotikum. Und wegen dieser Geschichte sind wir schon letzte Nacht nach Hause gefahren.

- Heparim Gel 180.000 IE als dicken Salbenverband auf mein geschwollenes Vorderbein, denn es könnte eine Thrombose oder Venenentzündung sein. Aber ich durfte trotzdem heute baden gehen, denn Frauchen sagt, Kühlen in der Elbe wäre auch eine prima Therapie.

- Novalgintropfen gegen die Schmerzen, die ich im Bein habe, wirkt prima.

- Ipakitine als Phosphatbinder über mein Futter, denn meine Phosphatwerte im Blut sind erhöht durch meine Niereninsuffizienz.

- Theoretisch noch Kräuterblut, aber das hab ich bisher verweigert. Und ansonsten überlegt Frauchen, ob sie noch was vergessen hat.

Zu meinem Futter werde ich euch später noch mehr erzählen, denn das ist noch viel komplizierter.

Euer Merlin

 

Der letzte Liebesdienst

Karina | 15. März, 2008 02:37

Mein geliebter Dojan,

nie werde ich den Moment vergessen, als ich dich das erste Mal gesehen habe: ihr wart ein wilder Haufen von 13 schwarzen Briardwelpen, die aufeinander gelegen haben, gerade 4 Wochen alt. 3 von euch kamen auf mich zu, um an meinen Schnürsenkeln zu knabbern, du warst einer von ihnen.

nie werde ich den Moment vergessen, als ich das erste Mal auf dem Arm gehalten habe. Du warst immer ein grosser Schmusehund und dein Entsetzen war gross, als du eines Tages gemerkt hast, dass du zu gross für ein Schosshündchen bist. es hat dich aber nie daran gehindert,  es trotzdem immer wieder zu versuchen.

nie werde ich den Moment vergessen, als du unfreiwilig in Berlin das Schwimmen gelernt hast, am Tag vor deiner ersten Junghundeausstellung. Du warst bis zuletzt ein begeisterter Schwimmer, der in seinen guten Zeiten stundenlang in der Elbe geschwommen ist.

nie werde ich den Moment vergessen, als wir zusammen die erste Begleithundeprüfung bestanden haben, du im zarten Alter von erst 12 Monaten. Dein Leben lang hat es dir viel Spass gemacht, meine Kommandos wie Fuss, Sitz und Platz zu befolgen. Verzeih mir, dass ich es damals nicht besser wusste und dir manchmal Zwang angetan habe.

nie werde ich den Moment vergssen, als wir (ausgerechnet) beim Pudelclub in Kiel unsere erste vordere Platzierung in einem Agilityturnier erlaufen haben. Ich war so stolz auf dich und du hast es geliebt, neben mir durch den Parcours zu rasen.

nie werde ich den Moment vergessen, als du deinem neuen Herrchen beim ersten Kontakt vertrauensvoll deine Schnute aufs Knie legtest. Du machtest mir damit die Entscheidung leicht. Geliebt hast du ihn bis zuletzt.

nie werde ich den Moment vergessen, als wir zusammen unsere erste Rettungshundeprüfung bestanden haben. Vor lauter Nervosität versagte meine Stimme, aber du hast trotzdem erkannt, was ich von dir wollte und wie immer hast du dir alle Mühe gegeben, mir meine Wünsche zu erfüllen.

nie werde ich den Moment vergessen, als du vor meinen Augen bei der Suche 5 m in die Tiefe gestürzt bist und mein entsetzter Schrei weit, sehr weit zu hören war. Wie unendlich glücklich war ich, als du mir danach auf 3 Beinen entgegen humpeltest und dir nur eine Zehe gebrochen hattest.

nie werde ich den Moment vergessen, als du beim Baden in der Elbe deinen Schutzschuh wegen der Krallenverletzung verloren hast und auf mein Signal: "Bring" ihn wieder brav zu mir gebracht hast.

nie, wirklich nie werde ich die vielen, vielen wunderschönen Momente mit dir vergessen!

Du hast soviele Menschen glücklich gemacht, kleine und grosse Kinder, alte Menschen, ängstliche Menschen und ganz besonders mich!

Geliebter Dojan,

ich werde dich unsagbar vermissen: wer wird mich mit seinem aktuellen Lieblingsteddy in der Schnute an der Tür begrüssen, wenn ich nach Hause komme? Wer wird sich bei meinem Nachmittagsschläfchen eng an mich kuscheln? Wie soll ich nachts schlafen, wenn ich dein leises Atmen nicht mehr am Fussende höre? Wer wird mir jedes Stöckchen aus dem Wasser holen, das ich reinwerfe? Wer wird mir zärtlichst meine Hände und meine Füsse lecken? Wer wird mir morgens vor dem Aufstehen meine Hausschuhe auslecken? Wer wird mir auf Schritt und Tritt folgen, egal, ob ich aufs Klo, ins Bad oder in die Küche gehe? Wer wird mich ständig zum Lachen bringen? Es war nicht immer einfach mit dir, es war manchmal schwierig, dein Temperament zu zügeln, aber auch da warst du mir ein grosser Lehrmeister.

Geliebter Dojan,

Für all deine Liebe, deine Treue, deinen Wunsch mir zu gefallen, mit mir zusammen zu arbeiten, konnte ich dir gestern nachmittag nur den letzten Liebesdienst erweisen. Du warst die letzten Tage so furchtbar krank, es ging dir jeden Tag immer schlechter, du hattest keine Kraft mehr und bekamst immer schlechter Luft. Letzte Nacht wurden wir wach, weil du so gequält und gepresst geatmest hast, deine Lungen waren voll von diesem widerwärtigen Krebs. Du hast die letzten 12 Tage so leiden müssen, bei deinem letzten Gassigang mittags musste Herrchen dich tragen. Ich habe deinen Blick verstanden, deinen qualvollen Blick und er tat mir unendlich weh! Voller Appetit hast du noch deine letzte Mahlzeit zu dir genommen, Salami und Putenwürstchen und dann nahm ich dich in meine Arme und gab dir die Spritze zum Einschlafen. Deine Atmung wurde wieder ruhig, so friedlich, aber ich wusste, es waren unsere letzten 5 Minuten, bevor ich dir die endgültige Spritze gegeben habe. Du bist friedlich und schmerzfrei in meinen Armen über die Regenbogenbrücke gegangen.

Mein geliebter Dojan, ich werde dich nie, nie, nie vergessen!

Ich danke dir von Herzen, dass ich dich 11 Jahre und 8 Monate lang bei mir haben durfte!

Ich danke unserem Tierarzt Dr. Popp, der es mir ermöglichte, dich zu Hause und in Frieden von eigener Hand von deinen Qualen erlösen zu dürfen!

Ich danke deinem Herrchen, der diese schwere Fahrt zum Tierarzt unternahm, um die Spritzen für dich zu holen und der sich die letzen Wochen aufopferungsvoll um dich kümmerte.

Ich danke all deinen Fans und Freunden, die mir durch unterschiedlichste Kontakte in diesen schweren Tagen so lieb zur Seite stehen und für ihre tröstenden Worte.

Ich danke Merlin, der so getreu neben dir Totenwache hielt, bis deine Seele ihren Gang über die Regenbogenbrücke antrat. Es fiel mir so schwer, euch beide ein letztes Mal in völlig identischer Körperhaltung nebeneinander liegen zu sehen in dem Wissen, dass du nicht mehr aufstehen wirst.

Ich danke der Tierbestattung im Rosengarten, die abends kamen, um deine Hülle mitzunehmen und die mir später deine Asche aushändigen werden, damit sie für immer an deinen Lieblingsorten ruhen wird.

Geliebter Dojan,

ich sehe deine Halsbänder, deine Leinen, deinen Napf, deine Plüschis, deine vielen, vielen Spielzeuge und kann es noch immer nicht fassen! Mein Dojan, mein geliebter Dojan Zottelbär, mein Teufelchen, mein Mäuslein, mein Spätzchen, mein Herzchen, mein Süsser, mein Pirat ich wünsche dir eine gute Reise!

Du warst immer so voller Leben!

Es tut so weh!

Dein Frauchen

Steh nicht an meinem Grab und weine

Karina | 14. März, 2008 17:52

Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort.
Ich schlafe nicht.


Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht aus reifendem Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.


Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille,
bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.


Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort.
Ich bin nicht tot.

Geboren am 28. Juli 1996 in Dessau bin ich heute, am 14. März 2008 in Dresden um 16:28 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen, in das Land ohne Schmerzen, in das Land, in dem ich immer glücklich sein werde, in das Land, in dem ich eines fernen Tages wieder mit Frauchen, mit Herrchen und mit Merlin vereint sein werde, auf dass uns nichts und niemand mehr trennen möge!

Zum letzten Mal

euer Dojan Zottelbär

Küsschen von Asta

Karina | 13. März, 2008 19:30

Gestern nachmittag haben wir ja Asta getroffen:

Sie hat mir gleich ein Küsschen gegeben, das hat mir bestimmt auch Glück gebracht so wie eure supertolle Mond-Anbell-Aktion:

Und so seh ich zur Zeit aus:

Ich muss noch immer viel hecheln:

Ist zur Zeit ganz schön windig:

fast stürmisch:

Meine Augen sind etwas eingefallen:

Aber Frauchen anschmachten geht noch Cool

Und ansonsten? Morgen früh werde ich wohl das letzte Mal am Tropf hängen, mein Kacka war heute wieder völlig normal und gegessen hab ich auch ganz gut: zum Frühstück 2 grosse gekochte Putenschnitzel, zu Mittag 5 rohe Hühnerflügel und eben eine gekochte Scheibe Rindersuppenfleisch. Aber ich esse alles nur aus der Hand und nur wenn es klein geschnitten ist und nur wenn ich will. Was anderes als Fleisch esse ich gar nicht. Aber Frauchen reicht das erstmal.

Euer Dojan

Grosses Verwöhnen

Karina | 12. März, 2008 22:39

Ich war ja vorhin wieder beim Tierdoktor. Ohauaha, der hat Frauchen vielleicht den Kopf gewaschen! Sie wäre viiieeel zu ungeduldig, und es wäre völlig normal, dass ich so schlapp bin und noch nicht richtig essen will, denn immerhin wäre ich schon mit meinen fast 12 Jahren ganz schön alt und ausserdem hätte ich 2 schwere Infektionen innerhalb einer Woche bekommen bei einer schweren, ernsten Grunderkrankung und sie solle mir mal einfach viel mehr Zeit zur Regeneration zugestehen. Das geht bei mir eben nicht mehr wie früher von heut auf morgen! Und sie würde sich zuviel Sorgen um mich machen. Naja, ich war ja vorher noch nie richtig krank und war immer sehr, sehr lebendig und temperamentvoll. Irgendwie hat sie wohl nicht mitbekommen, dass ich alt geworden bin Cool. Und um das Frauchen zu beweisen, hat der Tierdoktor mich auf die Waage geschickt und siehe da: ich wiege immerhin wieder 34,5 kg, hab also  zugenommen!Und dann hat der Tierdoktor mich schon wieder in den Po gepiekst!

Aber hinterher war es klasse, da haben wir nämlich einen Besuch bei den Kumpels gemacht. Von Nelly habe ich lecker zu Essen und eine ganz tolle Karte geschenkt bekommen. Und die Zweibeiner haben von Frauchen die Aufgabe erhalten mich zu füttern. Jeder hat was geholt und sie haben miteinander gewetteifert. Dem Atli und dem Mephisto hab ich ihr Trockenfutter weggegessen und dem Johnny und dem Jeffi ihren gekochten Schinken. Und alle Zweibeiner haben mich gekrault und gestreichelt und geknuddelt, war fast wie im Paradies! War so schön, dass ich gar nicht mehr wegwollte und Herrchen mich mit sanfter Gewalt ins Auto bugsieren musste.

Und eben war mein Kacka das erste Mal wieder richtig fest und ich hab 1 ganze gekochte Hähnchenbrust gegessen und der Merlin musste mir dabei mit knurrendem Magen zusehen Cool.

Euer Dojan

11 rohe Hühnerflügelchen

Karina | 12. März, 2008 13:49

Keine Ahnung, warum Frauchen eben vor Freude ausgeflippt ist, aber nachdem ich gerade ein kleines Stück gekochtes Hühnerbrustfilet gegessen habe, hat Frauchen mir ein rohes Hühnerflügelchen hingehalten. Da hab ich natürlich nicht nein gesagt, sondern gleich gierig zugeschlagen. Insgesamt hab ich 11 Stück verputzt, also 600 Gramm und ich hätte noch mehr davon gegessen, aber Frauchen meinte, das würde erst mal reichen. Die rohe Hähnchenbrust danach hab ich ihr vor die Füsse gespuckt und den Käse auch. Und Herrchen ist losgefahren, noch mehr Hühnerflügel zu besorgen. Vielleicht esse ich nachher noch welche, mal sehen. Sind schon fast Kalorienbomben, immerhin über 200 kcal/100g, also waren es ca. 1200 kcal.

Euer Dojan

Auf und Ab

Karina | 12. März, 2008 10:06

Es ist zur Zeit ein Auf und Ab. Gestern nachmittag ging es mir schon eigentlich wieder ganz gut. Nach den 4 Löffelchen hat es Herrchen geschafft, mir etwas später fast 600g Dosenfutter mit dem Löffel zu geben. Aber dann wollte ich nix mehr, ich war total schlapp. Mein Hühnchen mit Reis und Hüttenkäse hat der Merlin gegessen. Auch nach dem Tropf abends schlich ich bei den Spaziergängen nur langsam durch die Gegend, immer kurz davor umzufallen. Frauchen hatte extra Nudeln mit Hühnchen gekocht, eigentlich mein Lieblingsessen, aber das hab ich für Merlin stehengelassen. Beim letzten Gang nachts um halb vier bin ich auch alleine wieder umgekehrt. Frauchen und Herrchen haben fast die ganze Nacht neben mir gelegen und mich immer wieder zum Trinken animiert. Heute morgen bekam ich bis eben wieder einen Tropf, danach hab ich 2 Babybels und 5 Löffel Dosenfutter gegessen. Ich bin unendlich müde und möchte nur schlafen. Zwischendurch hechel ich ganz doll. Mein Kacka heute morgen war schon nicht mehr flüssig, sondern breiig. So langsam müsste diese doofe Magen-Darm-Infektion doch mal wieder verschwinden Tongue out. Frauchen und Herrchen rätseln rum, warum ich nichts essen mag, ich müsse doch einen Riesenhunger haben. Aber leider kann ich ihnen nicht sagen, warum und was im Moment mit mir los ist. Wenn ich bloss nicht zu furchtbar dünn wäre...

Euer Dojan

Am Tropf

Karina | 11. März, 2008 16:56

So langsam glaub ich, dass ich fast nur noch am Tropf hänge. Heute morgen 2 Stunden beim Tierdoktor (er hat übrigens meine Augen untersucht, die sind noch nicht in Ordnung), dann heute mittag und heute abend muss ich auch wieder ran. Heute mittag hab ich endlich mal wieder was zu Essen bekommen, Reis mit Hühnchen, aber eine viel zu kleine Portion. Gekackert hab ich heute morgen das 1. Mal wieder nach 24 Stunden, war nicht mehr flüssig, aber auch nicht fest und kein frisches Blut mehr dabei.

Eben war ich auf den Elbwiesen und da kam ein hübsches jungen Hovawart-Mädel zu mir gerannt, um mit mir zu spielen. Ich hätte gerne mitgemacht, aber Frauchen hat mich leider nicht von der Leine gelassen. Und dann haben wir Susi getroffen und ich wollte sie gleich poppen. Uiii, da war ihr Herrchen aber begeistert Cool. Frauchen hat sich schon gefreut, dass ich wieder auf dem aufsteigenden Ast bin, aber zu Hause hab ich sie eines anderen belehrt. Sie hat mir und Merlin das Essen hingestellt, für mich gab es Reis mit Hühnchen und Hüttenkäse und ich habe mein Essen nicht angerührt. Frauchen hat es heldenhaft vor Merlin, dem Vielfrass verteidigt und ihn dann aus der Küche geschmissen, aber trotzdem. Ich hab nur die Wasserschüssel leer gemacht, nix gegessen. Und dabei wieg ich nur noch 30 kg. Frauchen ist schon wieder etwas verzweifelt. Ihr zuliebe hab ich dann wenigstens 4 mal den Löffel leer gemacht, den sie mir hingehalten hat.

Euer Dojan

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles