Pudel-Blog

Der Pudel Mephisto erzählt aus seinem Leben.

JUCHUUUUU!

mephisto | 06 Januar, 2009 22:27

Atli ist zu Hause!

Wir freuen uns ganz doll und hoffen, daß er in seiner gewohnten Umgebung noch mehr Fortschritte macht. Und natürlich, daß er wieder ganz der Alte wird.

 Also wir drücken weiter Daumen und ich hoffe doch mal ihr auch!

 

 

Was ist die Steigerung von Eiskalt?

mephisto | 06 Januar, 2009 12:40

...und das ist es heute. Die Kälte allein ist ja nicht so schlimm. Aber der doofe Schnee. Eigentlich hätte Frauchen ja heut arbeiten müssen und morgen frei gehabt, aber das wurde gestern einfach getauscht. Na und weil Frauchen noch total k.o. war vom Wochenende hat sie einfach mal bis fast mittags geschlafen. Ich ja auch. Eigentlich hatte sie ja auch vor heut nachmittag mit mir einen großen Schneespaziergang zu machen. Aber ich glaube sie ist so lieb und läßt das bleiben. Gestern abend auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause hat es ja schon angefangen, daß ich auf einmal nicht weiter laufen wollte. Und mich eher humpelnd durch den Schnee gequält habe. Frauchen hatte erst Angst, daß irgendwas ist, und weil ich die letzten Tage gar keine Probleme hatte hat sie auch nicht gleich an den Schnee gedacht. Aber dann ist es ihr eingefallen. Also ist sie vorhin mit mir in die Stadt um noch etwas Melkfett für meine Pfoten zu besorgen. Bei Schnee braucht man davon ja immer viel. Und obwohl sie auch bevor wir los sind daran gedacht hat meine Pfoten einzufetten habe ich mich schon nach 50 Metern in den Schnee gelegt und wollte nicht weiter. Aber Frauchen meinte, wir müssen und so hat sie mich durch den Schnee gequält. So wirkich weiß sie nur nicht, ob es an dem Schnee, dem Salz, Split oder was ganz anderem liegt. Aber bis gestern hatte ich im Schnee nicht so wirklich Probleme. Frauchen ist ein wenig traurig, weil sie sich nicht mit mir raus traut. Aber sie denkt vielleicht doch noch mal über die Schuhe für mich nach.

 

LG, Euer Mephisto, der übrigens im Schnee perfekt getarnt ist. Zumindest in dem niedergetrampelten mit Sand uns Schmutz vermischten Innocent

 

 

Einen ganz lieben Gruß!

mephisto | 03 Januar, 2009 22:56

Soll ich Euch vom Atli bestellen. Und er meinte ihr sollt Euch nicht so viele Sorgen und Gedanken machen! Aber Daumen drücken ist okay. Aber er ist ja schließlich ein waschechter Islandhund. Die sind stark!

Er hat heut früh schon versucht mit einer Labbihündin rumzuflirten. Naja, ein wenig Geschmacksverirrung hat er wohl, denn die Boxerhündin ist viel toller! Ich hab ihm einen Nasenkuß gegeben und ihm mein Plüschi in der Box gelassen. Und mein Wienerwürstchen hab ich auch brav mit ihm geteilt.

Letztere hat er dankend angenommen. Und das Plüschi hat er umhergestuppst, als ich weg war. Und NEIN, er wollte es nicht aus der Box werfen!

Er hat mir noch verraten, daß er Frauchen voll im Griff hat! Da wird sich Atli-Frauchen sicher freuen, wenn er wieder zu Hause ist. Cool

Der olle Charmeur schafft es, daß Frauchen ständig schaut, ob es ihm gut geht, wenn er schläft ist alles okay. Sobald er einen Fieps von sich gibt schaut Frauchen nach dem Rechten und er wird dann Geknuddelt, bekommt frisches Wasser, sie schaut ob er bequem liegt....

Na vielleicht verrät er mir bei Gelegenheit ja mal den Trick!

 

LG,

Mephisto

Gute Besserung!

mephisto | 02 Januar, 2009 21:35

Wünschen wir unserem Atli!

Ich hab Frauchen schon überredet, daß ich ihn morgen mal besuchen darf... Und Frauchen hat dem Atli für morgen gaaaanz viele Wiener versprochen!

 Werd schnell wieder gesund!

GLG,

mephisto

HuGo

mephisto | 01 Januar, 2009 19:01

seit einer Weile schleicht ja so ein Ungetüm durch die Bloggerszene, zumindest die Hündische, und behauptet von sich selbst, ein Hundegott zu sein. Kurzform ist HuGo. Da wir ja noch nicht wirklich weit mit unserer detektivischen Arbeit sind, handeln wir gan unvoreingenommen nach dem Grundsatz: In dubio pro reo!

Und nun hat er ja genug Zeit uns voll und ganz zu überzeugen!

Aber ehrlich gesagt, selbst wenn er nur ein Wichtigtuer sein sollte, so lange er uns gut unterhält....

Neugierige Grüße,

Mephisto

Neujahr

mephisto | 01 Januar, 2009 12:41

Nun haben wir das alte Jahr hinter uns gebracht und stehen also am Anfang eines Neuen Jahres. Was auch immer das bedeudet, auf jeden Fall hat es fleißig gekracht. Nachdem Frauchen heut morgen (ja, es war sogar noch morgen!) aufgestanden ist und einen flüchtigen Blick nach draußen geworfen hat, hatte sie so ein merkwürdiges Gefühl. Sie meinte zu mir, wenn das Jahr hält was der Neujahrstag verspricht, dann wird es wohl reichlich trüb. So sieht zumindest der sächsische Himmel aus.

Aber wie ihr seht, haben wir uns auf dem Weg ins Neue Jahr nicht irgendwo verlaufen. Naja, Frauchen findet ja Silvester zu Hause immer doof. Es ist sehr ritualisiert. Gestern meinte sie nur, bis auf kleine Drehbuchänderungen könnte man alle Dialoge schon fast mitsprechen. :-) Frauchen hat zwar noch niemals nicht "Dinner For One" geschaut, aber "The Same Procedure as every year "kennt sie ja von sich zu Hause. Auf jeden Fall war ich froh und glücklich mit meinem Kalbsfüßlein.

Direkt nach Mitternacht gab es ja ganz viel Feuerwerk. Und da schauen sich immer alle an, wie die anderen ihr vieles Geld in den Himmel werfen. Okay, es sieht schön aus und ich war auch mit gucken. Das hab ich wohl vom Lord. Der stand zu Silvester immer auf dem Balkon und hat mit "Feuerwerk" geschaut.

Das einzige was anders war, war daß Frauchen von Mandy ein bissel Alkohol gewünscht bekommen hat. Und weil Frauchen ja eigentlich nicht wirklich oft sowas trinkt, hat sie das gestern Abend in die Tat umgesetzt, um es doch nicht ins neue Jahr mitnehmen zu müssen. Naja, zuerst gab´s Feuerzangenbowle, aber nur den Film, weil Frauchen den noch nie vorher geschaut hat. Und ein bißchen Cola mit was ekligem drin hat sie in echt auch getrunken. Sie fand es anscheinend lecker.

Sie hat heut früh nur gemeint, daß das neue Jahr wohl verkatert sei, bei dieser trüben Stimmung und war überrascht, daß es ihr doch so erstaunlich gut ging. Ich weiß zwar nicht wirklich was sie meinte, aber eine Katze hab ich hier nicht gesehen.

Und sie wird wohl die nächsten hundert Jahre keinen Alkohol mehr trinken.

Nun, abgesehen vom Wetter, was uns nicht abgehalten hat eine Feldrunde mit Lucy zu drehen, finde ich das Neue Jahr gar nicht so schlecht. Es riecht nur etwas merkwürdig. Aber Frauchen sagt das ist von den Knallern und Raketen und geht noch weg.

Ich hoffe doch! Aber es dauert noch, denn anscheinend haben hier die ein oder anderen den Jahreswechsel verschlafen und wollen das jetzt nach holen.

So, dann werden wir sehen, was das Jahr bringt und hoffe natürlich nur gute Dinge für mich, Frauchen, Familie und unsere Freunde.

 

Fühlt Euch lioeb gegrüßt,

 Mephisto

Silvester

mephisto | 31 Dezember, 2008 12:58

Wir wünschen allen regelmäßigen und unregelmäßigen Bloglesern, allen Vierbeinern und natürlich allen Pudeln und Schafen eine schöne Silvesternacht und einen ruhigen Jahreswechsel, sowie alles gute für das Nächste Jahr. Natürlich auch ein schönes Jahr 2009 (und ein glückliches Leben darüber hinaus - das besonders für die Schafe *mal einen bösen Blick an das Ash-Lia-Herrchen richtet*)

 

 

Für alle die, die sich was vornehmen, natürlich auch die nötige Kraft und Stärke zur Umsetzung. Ich nehme mir nur vor, Frauchen aufzuheitern und sie in der Nacht zu wärmen. Da kann nämlich nicht viel schief gehen.

Und am meißten freue ich mich auf Mitternacht. Mal abgesehen davon, daß es hier so schon recht laut ist (und ich Gott sei Dank keine Probleme damit habe) gibt es immer kurz vor Null Uhr was ganz leckeres zum Knabbern... und heute gibt es ein Stück Kalbsbeinchen. (Naja, für Kühe habe ich mir ja nichts gewünscht Embarassed )

So, nacher gehts noch mal aufs Feld, rumtoben mit der Lucyfer.  Und dann geht es bis morgen vormittag nicht mehr auf die Straße.

Wir denken ganz lieb an alle, die uns etwas bedeuten...

Und ihr lest von mir (und vielleicht auch Frauchen) im Nächsten Jahr.

Bis dahin

Mephisto (und auch fenrir)

Frohes Fest!

mephisto | 24 Dezember, 2008 00:15

Leider haben wir in den letzten Tagen gar nicht so viel Zeit gehabt. Wir wissen gar nicht so wirklich warum. Aber Frauchen und ich haben es bisher nicht mal geschafft alle Geschenke fertig zu machen, und erst recht nicht, um in den Blog zu schreiben. Naja, Gibt es halt keine Geschenke von uns, plädieren wir eben dafür, sich auf den wahren Gedanken und Ursprung von Weihnachten zu besinnen.

Was war der denn gleich?

Frauchen ist ja der Meiniung, das Julfest war es.

Egal, wir wünschen Euch einen schönen Heiligabend mit wenig Streß, viel Ruhe und vielleicht auch schönen Geschenken. Und natürlich ein schönes Weihnachtsfest!

Wir haben heute aber auch noch etwas ganz anderes zu Feiern. Ein Jubiläum. Eigentlich wäre es sogar ein doppeltes Jubiläum, aber Frauchen guckt schon wieder so traurig.

Heute vor 3 Jahren habe ich meine Mama verloren. Also besser gesagt, ich bin zu Hause ausgezogen und zu Frauchen gekommen. Ich war ihr zweit-tollstes Weihnachtsgeschenk in Ihrem Leben. Naja, sie sagt so kann man es nicht sagen, es liegt nur daran, daß ich eben Nr. 2 bin (oder war). Nämlich genau vor 13 Jahren zog Lord bei Frauchen ein. Ihr erster Hund, den sie sich (zumindest zu Beginn) mit ihrer Schwester teilen mußte (und den sie am Anfang gar nicht haben wollte - aber das ist eine andere Geschichte, die hoffentlich nie das Tageslicht erblickt).

Also zu Lord seinem 10-jährigem Jubiläum hat Frauchen mich nun dazu geholt und weil sie meinte Lord sei alt genug hat sie ihm mich gleich mitgeschenkt. Cool

Das war aber nur Selbstzweck, damit ich ein wenig Lorderziehung genieße. Ja, der war ganz schön streng, aber ich bin ja ein klasse Hund!

Na ich hoffe ich bekomme nicht auch erst mit 10 Jahren einen Welpen zum (v)erziehen...  

 

LG, Euer Mephisto

 

Pudel halten nix aus

mephisto | 16 Dezember, 2008 23:53

meint Frauchen. Nur weil ich ein wenig rumhuste. Okay, es hört sich grausam an und Frauchen konnte die letzte Nacht nicht schlafen. Aber sie hofft nach einer Portion Antibiotika, Fencheltee mit Honig und vielen Kuscheleinheiten und Wärme wird das wieder und die kommende Nacht entspannender. Nur ist sie etwas beunruhigt, weil ihr Hals auch schon anfängt zu kratzen...

 Lieben Gruß,

 

Mephisto

schneeball

mephisto | 13 Dezember, 2008 16:28

frauchen hätte mich heut fast in enen riesigen schneeball verwandelt...

wir waren nämlich mit frauchens schwester, schwager und mama im bahratal, schon fast in der tschechei und haben einen, bzw. zwei weihnachtsbäume geholt. frauchen findet weihnachtsbäume nicht so toll, sie muß dann immer an die geschichte von der kleinen tanne denken. und heute mußte sie an früher denken. da war sie immer mit ihrer schwester und ihrem papa einen baum holen und der lord hat ihn mit ausgesucht. Cry 

auf jeden fall lag dort ne menge schnee und frauchen und ich sind erstmal durch den schnee getobt.

 

das war lustig.

hey... frauchen... das ist jetz aber nicht lustig... ich bin doch kein weihnachtspudel... oder rentier... da fehlte dann nur noch die rote nase...

schneebälle fangen finde ich toll:

aber schnee im pelz ist nicht lustig... erstmal schütteln

 aber es war ein toller ausflug, wenn auch viel zu kurz

 

lg, mephisto

 

 

Barbara

mephisto | 04 Dezember, 2008 00:00

Heute ist Barbaratag. Und zwar ist das der Gedenktag der Hl. Barbara. Sie ist Schutzpatronin der Bergleute. Einer Legende nach lebte sie im 3. Jh in Kleinasien . Sie wurde gefangengenommen und  in einen Kerker gesperrt.  In ihrem Kleid verfing sich ein Kirschzweig, welchen sie mit dem Wasser aus ihrer Wasserschale versorgte. Daraus entstand der Brauch, an ihrem Namenstag (also heute) einen Kirschzweig (jedoch gehen auch andere Zweige, wie Apfel, Birne, Forythie, Nuss oder Kastanie) abzuschneiden und ins Zimmer zu stellen. Wenn dieser Zweig zu Weihnachten erblüht soll das ein gutes Zeichen für die Zukunft sein.  

Also mach ich mich schon mal auf, ein Stöckchen zu suchen... und für Hoshi ist das sicher auch kein Problem. In seinem Pelz wird sicher auch irgendwo ein Zweiglein versteckt sein.

 

Lieben Gruß,

 

Mephisto 

Gute Reise!

mephisto | 02 Dezember, 2008 18:43

Wünschen wir Dir...

Es tut mir einfach nur leid...

Ein wirklich toller Hund, wohl nie wirklich geliebt, von seinen Besitzern, verzogen (oder nie erzogen), ohne an die Konsequenzen oder an einen späteren Zeitpunkt zu denken.

Ein Hund, wirklich einmalig! Vom Aussehen und den Charraktereigenschaften, eine Mischung aus den beiden Hunden, die mir am meißten bedeutet haben und mich von klein auf prägten. Grüß mir die beiden. Vor allem meinen Lordi.

 

Heulegrüße, fenrir und das Regenwölkchen

Besuch

mephisto | 30 November, 2008 16:56

Wir haben Besuch. Für eine Nacht. Und ich hoffe es bleibt auch dabei. Ich glaube ich hasse Hunde, die charmant sind und sich bei Frauchen einschleimen können, nur weil sie mal süß gucken, weil sich sich freuen, wenn Frauchen kommt, obwohl sie Frauchen gar nicht kennen. Und wenn sie ganz niedlich Pfötchen geben können. Nicht mal, daß er eben im Flur markiert hat, hat sie davon abgehalten ihn wieder zurück zu bringen. Und zwar war Frauchen nochmal in der Tierklinik um zu schauen was sie morgen für Dienst hat. Eigentlich wollte sie nur anrufen, aber es ist niemand ans Telefon gegangen. Frauchen wußte ja, daß da ein Hund ist, der grad zu Hause überflüssig ist und wahrscheinlich ein neues zu Hause sucht. Und der dämliche Aprikosen-Pudel ist auch noch da, der mich verkloppen wollte.

Aber zurück zu dem anderen Hund. Er bleibt nicht gern allein und weil er in der Tierklinik auch allein ist und die ganze Zeit rumgemeckert hat, hat Frauchen, nachdem wir gemeinsam ein bißchen spazieren waren gedacht, daß sie ihn einfach mal ein packt und mit nimmt. Er hat ihr halt so leid getan. Und nun ist er hier, dieser Störenfried. Mein Futter muß ich auch noch mit ihm teilen. Frauchen ist ein wenig verliebt, weil er ein Charmeur ist, wie der Lord. Auch ein paar seiner Angewohnheiten zu haben scheint. Und lustige Ohren hat er noch dazu:

Ach ja, heißen tut er glaube Jacko. Aber wir sind uns nicht ganz sicher. Zumindest hört er nicht auf seinen Namen, so wie er auch auf nichts anderes hört. "Egon" findet er wohl ganz nett. Vielleicht fällt uns ja auch noch was anderes ein. Cool

Na hauptsache Frauchen läßt ihn dann morgen in der Klinik.

 

LG, mephisto

Berlin

mephisto | 28 November, 2008 23:25

So, gestern ging es in aller Frühe (na gut, Punkt 8:00 Uhr sind wir los gefahren) von der Schule "organisiert" (???), nach Berlin. Aber der Weg bis zum Hauptbahnhof Leipzig, wo wir uns getroffen hatten, war ja trotzdem weit. Mal abgesehen davon, daß ich gar nicht so viel Lust hatte mit zu fahren, weil ich Berlin wahnsinnig doof finde und einfach nur unübersichtlich, chaotisch und dreckig. Und um ehrlich zu sein habe ich es bereits Mitte des Tages bereut nicht krank gemacht zu haben. Wie ihr seht, das wird eine tolle Kritik.

Also Plan war ja eigentlich eine Fahrt nach Berlin, Besuch des Bundestages (und zwar auch von Innen!), eine dämliche Stadtrundfahrt mit unserem Bus (Juchuuu! Ich liebe solche Sightseeingtours). Und demfolgend Zeit zum Shopping (was von unserer Klasse eigentlich gern weggelassen worden wäre, aber die andere Klasse, welche mitgefahren ist das ja angeblich so gern wollte. Weil man ja auch so viel Geld in Berlin ausgeben kann, wenn man es Erstens nicht hat und Zweitens an Orten ist, wo es nichts tolles zu kaufen gibt. Und richtig genial ist das, wenn man eh nicht gern "Shoppen" geht! Laut unserem Klassenlehrer hieß es noch am Tag zuvor, daß wir anstreben, gegen 17:00 Uhr (allerspätestens! - bei normalem Verkehr, also Staus oder andere DInge nicht eingerechnet!) wieder in Leipzig zu sein. Soweit so gut. Das war eben alles Theorie!

Also wir waren nun unterwegs nach Berlin. Noch keine Minute gefahren, da lief auch schon eine DVD. Zu Beginn war ich nicht so sehr begeistert, aber nach einer Weile fand ich es doch ganz okay, man konnte ab und an lachen. Naja, zu diesem Zeitpunkt wußte ich noch nicht, daß die Kurt Krömer Show, welche uns nun bis nach Berlin begleitete im eigentlichen der einzige kulturelle Höhepunkt darstellen sollte. Kurz vor Berlin gab es noch einen Abstecher auf einen Rasthof, zum Füße vertreten. Auf dem Weg zum Reichstag wurden wir ab der Berliner Stadtgrenze von einem ehemaligen Lehrer mehr oder weniger gut und informativ (korrekt) über die ein oder anderen Dinge rund um die Autobahn, die AVUS und irgendwelche Gebäude aufgeklärt. Nach fast 3 Stunden fahrt, am Reichstag angekommen, durften wir den Bus verlassen und waren zunächst fasziniert von der riesigen Schlange wartender Menschen, die verrieten, daß man wohl sehr lange ausharren müsse, um einen Fuß in das Gebäude zu setzen. Gleichzeitig ging auch eine Information durch die Gruppe, daß wir die Abfahrt aus Berlin wohl erst gegen halb fünf (nachmittags) antreten würden.

Angeblich waren wir ja angemeldet *haha*. Warum, wieso auch immer, so wirklich hat das von uns niemand verstanden: Wir waren nicht im Bundestag, weil wir an die 2 Stunden hätten warten müssen. (Juchuu!) Naja, macht ja nix, immerhin standen wir DAVOR, außerdem gibt es in Berlin ja genug zu sehen! Also haben wir uns, am Brandenburger Tor vorbei, aufgemacht um einen Blick auf das tolle Holocaust Mahnmal zu werfen. Wir sind auch zwischen den vielen Steinblöcken durchgelaufen. Aber unten in die Dauerausstellung konnten wir natürlich (aus zeitlichen Gründen) nicht, weil unsere begleitenden Lehrer der Meinung waren, es würde sich nicht lohnen und koste Geld. (Jau! Das nenn ich mal ne Bildungsfahrt!) Endlich wurden wir auch vom Bus abgeholt. In der Zwischenzeit waren wir auch am Überlegen, was wir denn noch schönes und sinnvolles aus diesem Tag in Berlin machen könnten. Aber so wirklich ernst wurden unsere Vorschläge von unserem Klassenlehrer nicht genommen. Neben eigentlich interessanten und auch sinnvollen Vorschlägen wie ein Besuch bei  Madamme Tussauds, dem Tierpark (wobei die Jahreszeit sowie die Länge der Zeit wohl nicht wirklich geeignet gewesen wären) kamen wir irgendwann noch zu der Erkenntnis, ja auch ins Tierheim zu fahren und Hunde anzugucken (bzw. evtl. einen mitzunehmen). Ich wäre ja gern ins Musikinstrumentenmuseum. Zumindest sind wir dort nach unser folgenden Stadtrundfahrt (wie genial, in einem Bus, wo man eh nix sieht, moderiert von einem Lehrer, der eh keine rechte Ahnung hatte und sich sehr viel Mühe gemacht hat, seine Erzählungen interessant auszuschmücken *schnarch* vorbeigefahren. Genauso wie an einigen Botschaften. Unsversitätsgebäuden. Vielen Banken und Geschäften, Naja, an das was er so erzählt hat und was für politisch wichtigen Gebäuden wir alles vorbei gefahren sind, kann ich mich nur noch minimal erinnern.

Gegen Dreiviertel Eins standen wir vor dem Bahnhof Zoo. Nun durften wir selbständig die Gegend unsicher machen und unter anderem den so großartig gelobten Weihnachtsmachkt (vorm 1. Advent, wie schrecklich) aufsuchen. Jedoch waren wir bereits vorher geschockt, daß sich unsere Vermutung bestätigte, denn der Treffpunkt wurde festgelegt und als Treffzeit wurde 16:00 Uhr genannt. Da wir ja rechnen können wußten wir schon, daß es das wohl mit unserem Heimkehren gegen 17:00 gewesen war. Also Frage: was macht man tolles, wenn man 3 Stunden Zeit am Bahnhof Zoo hat? Und das doofe ist: laut Belehrung darf man nicht alleine weg, sondern mindestens zu zweit!

Ich hätte für mich ja eine Beschäftigung gefunden, aber ich habe niemanden gefunden, der mich gern begleiten wollte: vor dem Bahnhof standen ein paar Wegweiser und eines dieser Schilder zeigte die Richtung zum Museum für Fotografie.  Also habe ich mir eine Gruppe zum Mitlaufen gesucht, wir haben Dunkin Donuts besucht, waren nun auf dem Weihnachtsmarkt, der echt unbeschreiblich war. Mir fehlen echt die Worte, diesen Weihnachtsmarkt zu beschreiben. Naja, ich gleube so einen schlechrten Weihnachtsmarkt habe ich noch nie gesehen. Und wenn das laut Aussage unserer Begleitlehrer (die ja anscheinend echt den Durchblick in Berlin haben!) einer der besten Berliner Weihnachtsmärkte gewesen sein soll, dann frage ich mich, was für Weihnachtsmärkte die gewohnt sind? Als wenn man zu dem Augenblick noch nicht in Weihnachtsstimmung war: danach ist man es garantiert nicht. Und falls man es schon war, Pech, danach ist wohl alles Pfutsch! Eine Karusellfahrt in einem Kinderkarussel war danach Pflicht um ein paar Glückshormone frei zu setzen. okay, danach war mir noch schlechter als vorher und men Gleichgewichtssinn hat auch gelitten. Also Bin ich dann mit dem Amy-Frauchen auf in das Einkaufszentrum nebenan, um die letzte Stunde rum zu bringen. Dort waren wir kurz in einem Shop, wo es T-Shirts und so gab, die beairbrusht worden sind. Wir waren begeistert. Und falls ich irgendwann mal zu viel Geld habe, möchte ich so ein Mephisto-Airbrush-Shirt. Aber zur Zeit wohl unbezahlbar. Was nicht heißen soll, daß so ein Kleidungsstück das Geld nicht wert wäre!

Aber das tollste was ich in Berlin gesehen habe, war ein Pudel. Und zwar ein weißer!!! Modeschur Großpudel. Eine Püppy für Mephisto, die vor einem Wildladen angebunden war. Dahinter war noch ein weißes Pudelchen, aber leider konnte ich nicht erkennen welche Größe und Geschlecht. Und mitnehmen war auch schlecht, denn wir sind nur mit dem Bus daran vorbei gefahren.

Zumindest war ich froh, als wir Kurz nach 4 auf dem Weg nach Leipzig waren, um gegen 19:00 Uhr dort anzukommen. Und der Weg nach Dresden blieb ja trotzdem nicht erspart.

Zufriedene Berlingenossene Grüße,

Fenrir, nun endlich wieder mit Mephisto

 

LG, fenrir

Ja, wir leben noch!

mephisto | 25 November, 2008 16:44

Nein, Mandy, Frauchen ist auch nicht mehr von meinen Schandtaten geschockt! Gestern war sie mehr von etwas Anderem geschockt. Wir beide waren mal wieder fasziniert von der Freundlichkeit der Bahnmitarbeiter. Naja, nach diesem Erlebnis war für Frauchen der ganze Tag gelaufen. Aber dafür hört der Rest der Woche besser auf. Heute durfte sie eine Stunde eher von Arbeit gehen. Beinahe hätte sie ein Apriköschen mit nach Hause genommen, der für ein paar Tage ein zu Hause sucht, aber der mochte mich nicht und wir haben uns angegiftet. Und da Frauchen ja auch niemanden hätte der auf das kleine Monster aufpaßt, während Frauchen sich in Leipzig vergnügt... 

Morgen genießen wir aber dann hoffentlich den Tag, denn Frauchen hat frei. Und Dann nur noch DOnnerstag Schule (die ist meißtens ja eher larifari, meint Frauchen). Freitag gehts dann von der Schule aus nach Berlin, wobei ich traurig bin, daß ich nicht mit darf. Ich finde es nämlich sehr schön in Berlin! Zumindest werde ich dann ganz brav auf Frauchens Wiederkehr warten. ABer ich bin ja immer brav. Zumindest fast immer! Naja, vorgestern wollte ich mich am Müll gütlich tun. Aber Frauchen freut sich, daß ich langsam mal ein Hund werde. Demzufolge zählt das als brav, oder? 

Und was gibt es Neues? Bei uns hat es natürlich auch übers Wochenende geschneit und zwar so viel, daß wir Euch keine Fotos davon zeigen können, weil ich quasi im Schnee versunken bin. Okay, das ist ein wenig geflunkert, aber Frauchen ist es peinlich, daß ich im frischen Schnee so grau wirke. Wirklich gut getarnt bin ich eher auf der Straße, wenn der Schnee schon so matschig ist. Embarassed Und es ist doof, daß noch so viel Schnee liegt. sonst wären wir wohl ein wenig Fahrrad gefahren. Aber falls es heute Nacht nicht nochmal schneit: Für Schlittenfahren reicht es ja auch nicht. Frown

 

«zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16  vor»
 
Accessible and Valid XHTML 1.0 Strict and CSS
Powered by LifeType - Design by BalearWeb