This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Letzter Gassigang

Karina | 31. Dezember, 2012 19:27

Letzter Gassigang 2012 in sehr netter Gesellschaft:

Auf die Gassigänge 2013 Cool

Karina und Kolja

 

Guten Rutsch

Karina | 31. Dezember, 2012 12:25

und ein gesundes Neues Jahr wünschen wir euch:

Euer Kolja

 

 

Unfassbares Leid

Karina | 27. Dezember, 2012 15:20

Es gibt Menschen, wo ich mir nicht sicher bin, ob man sie noch als Menschen bezeichnen kann.

Kurz vor Weihnachten ist endlich ein polnischer Briard"züchter" aufgeflogen, aber viel zu spät. Er hatte 13 Briards in seiner völlig runtergekommenen Wohnung, davon 2 Junghunde. Bei der Befreiung waren schon 3 Hunde verhungert, sie waren tot, ein 4. starb gerade, die anderen 9 kämpfen im Krakauer Tierheim ums Überleben, der schwerste von ihnen wog gerade mal 19 kg, Normalgewicht für einen erwachsenen Briardrüden ist 35-45 kg. Die anderen Hunde wogen zwischen 13-18 kg.

In dieser Wohnung standen 2 volle Futtersäcke, aber die Hunde kamen nicht ran, denn alle waren mit Stachelhalsband und 20-30 cm (!!!) langen Ketten überall in der Wohnung festgekettet. Überall in der Wohnung an Wänden und Möbeln Ösen zum Festketten. Die Hunde mussten im Stehen schlafen, falls sie sich nicht mit dem Stachelhalsband erwürgen wollten. Manche Hunde hatten ausserdem zusätzlich noch einen Beisskorb auf. Einige Hunde waren vor ihrer Befreiung noch nie ausserhalb der Wohnung gewesen. Alle Hunde voll mit grossen offenen Wunden, typisch für chronischen Hunger. Bestialischer Gestank nach Urin und Fäkalien. Einige durften gelegentlich nach draussen, damit er für seine Internetseiten Fotos erstellen konnte, um seine Welpen loszuwerden.

Es war kein einziger Fress- oder Wassernapf vorhanden.

Der Halter ist völlig uneinsichtig und kämpft jetzt darum, seine Hunde zurück zu bekommen.

Aufgeflogen ist er, weil er vorher irgendwo 2 verhungerte Hunde zum Entsorgen gebracht hatte und diese Entsorger haben den Amtstierarzt eingeschaltet.

Man darf sich nicht vorstellen, was diese Hunde teilweise über Jahre erdulden mussten ...

Für starke Nerven gibt es hier einige Fotos der Befreiung.

Der polnische Bericht über die Befreiung.

Hier die deutsche Übersetzung.

Es war gerade Weihnachten, vielleicht habt ihr noch 5 oder 10 oder 20 Euro übrig, dann spendet sie bitte für diese armen Hunde an das Tierheim Krakau:

IBAN PL 60 1500 1487 1214 8004 8846 0000

SWIFT KRDBPLPW "briardy"

Danke!

Karina

 

Frohe Weihnachten!

Karina | 24. Dezember, 2012 09:00

Frohe Weihnachten wünschen wir euch allen!

 

 

Euer Kolja

 

Schnee

Karina | 16. Dezember, 2012 01:02

 

 

Wir hatten Besuch!

Karina | 03. Dezember, 2012 22:50

Ja, wir hatten am Wochenende ganz tollen Besuch, das Emilfrauchen war hier bei uns! Ich hab sie natürlich zünftig begrüsst:

Sonnabendmorgen waren wir auf dem Weihnachtsmarkt. Warum uns ständig laut lachende Menschen entgegen kamen und mich alle unbedingt knipsen wollten weiss ich auch nicht so genau:

Danach gab es einen barocken Stadtbummel:

 

Nachmittags waren wir beim Hundetreff:

 

 

Am Sonntagmorgen waren wir erst Gassi:

Dann haben die beiden ohne mich die Dresdner Museen unsicher gemacht und sind wieder durch die Stadt geschlendert:

 

 

Hinterher waren wir in Moritzburg Gassi:

 

Und als Ausgleich hab ich ganz viele Kuscheleinheiten bekommen:

Schade, dass unser Besuch schon wieder weg ist.

Euer Kolja

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles