This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Heute

Karina | 29. September, 2012 20:44

Morgens:

Abends:

Euer Kolja

 

Nachts um 2

Karina | 23. September, 2012 21:06

Nachts um 2, ich war gerade noch wach, klingelts an der Wohnungstür, Kolja schlug sofort einmal an, darf er auch. Ich überlegte kurz, machte aber doch auf, hatte ich doch kurz zuvor die Haustür nach dem Gassigang abgeschlossen, konnte also nur jemand aus dem Haus sein. Seit vor einigen Wochen nachts bei uns eingebrochen und einige Fahrräder geklaut wurden, wird jetzt nachts unten immer abgeschlossen. Ausserdem hatte ich ja meinen Beschützer bei mir Cool. Vor der Tür stand ein junger Mann, ein wenig verzweifelt. Ob ich ihm und seinem Kumpel die Haustür aufschliessen könne, sie kämen nicht raus. Ich fragte, warum sie nicht der Nachbar, den sie besucht hätten, sie rauslassen würde. Er: die würden schon schlafen.

Also nahm ich Schlüssel und Hund und ging runter. Ich dachte, ich spinne! Am Treppenhausfenster im 1. (!) Stock hing draussen (!) ein weiterer junger Mann und schaute zu mir.

Er hätte versucht, in den Garten zu gelangen, damit sie von dort aus weg kämen. Vorne klammerte er sich mit den Händen ans Fensterbrett, mit den Füssen balancierte er auf der schmalen Pergola des unteren Nachbarn. Sehr sportlich!

Ich liess den ersten jungen Mann mit seiner Riesenwasserpfeife und diversen Zutaten vorne raus, öffnete dem 2. jungen Mann mit seinen fast leeren Rum - und Colaflaschen die hintere Tür. Irgendwie hatte er es geschafft, dort wohlbehalten runterzukommen.

Und dann hat er richtig schön mit Kolja gekuschelt und gespielt, wenn ich es nicht abgebrochen hätte, hätte es wohl bis zum Morgengrauen gedauert Cool. Hier ist manchmal echt was los, manchmal ein wenig surreal!

Karina

PS: Ich glaub, meine Nachbarn sind verreist und ihre Söhne haben die sturmfreie Bude weidlich ausgenutzt Cool

 

Agi für Arme

Karina | 22. September, 2012 21:03

oder so Cool. Da Frauchen noch immer wenig Lust verspürt, sich wieder dem deutschen Vereinsleben zu nähern, ich aber andererseits sehr sicher und sehr geschickt den Erdboden verlasse improvisieren wir halt. Abends nutzen wir zur Zeit diese Gelegenheit:

 

 

 

Hier blieb ich auf Kommando so stehen und ging erst nach Auflösungssignal weiter:

Wir danken den Wasserwerkern für diese tollen Übungsmöglichkeiten Cool.

Aber auch anderswo entdeckt man Übungsmöglichkeiten:

Frauchen sagt, ich wäre ein absolutes Naturtalent:

 

Keiner von Frauchens Hunden hat sich bisher so gerne und geschickt auch auf Trümmern bewegt:

 

 

Ich improvisier auch gerne:

So gehts nicht:

aber von der anderen Seite:

 

Macht echt Spass! Alles, was wir so gemacht haben konnte Frauchen leider nicht knipsen, meine Sicherheit und etwas Hilfestellung gingen vor.

Euer Kolja

 

Danke euch

Karina | 19. September, 2012 21:05

Ich danke euch für eure vielen Glückwünsche zu meinem Geburtstag hier und in Facebook:

Und ja, ich hatte einen schönen Tag! Morgens hab ich mit meinen Kumpels bei Theresa Party gemacht, leider hatte sie die Partyhütchen vergessen Tongue out. Tolle Geschenke und Leckereien hab ich von Frauchen bekommen und abends war dann die Superparty auf den Elbwiesen Cool. Ich hab wunderbar mit meinen Kumpels Theo, Lilly und Tinka getobt, ich mit Stöckchen voran und die haben mich ewig gejagt, ich liebe das! Ist echt schön Geburtstag zu haben!

Euer Kolja

Happy birthday!

Karina | 14. September, 2012 00:01

Kaum zu glauben, doch ist es wahr,

ich werd heut schon ein ganzes Jahr! Cool

Ein ganzes Jahr alt, wo ist bloss die Zeit geblieben fragt Frauchen:

Und wehe, Frauchen sagt jetzt weiterhin Baby zu mir!!!

So, muss mal Geschenke auspacken gehen, ich bin echt gespannt Cool.

Euer Kolja *der `Grosse*

 

Willkommen kleine Heaven

Karina | 13. September, 2012 18:47

Rain ist gegangen, Heaven ist gekommen ...

Herzlich willkommen kleine Heaven, wir freuen uns darauf, viele schöne Fotos von dir zu sehen und viele lustige Geschichten von dir zu lesen Cool. Du wirst deine schwere Aufgabe, deine neue Familie in ihrem Kummer zu trösten, sicher prima erfüllen! Und du wirst sie sicher bald wieder zum Lachen bringen, denn ein Briardbaby ist der beste Tröster, den es gibt! Ich habs auch geschafft! Und vielleicht lernen wir uns mal persönlich kennen und können gemeinsam um die Wette rennen Kiss.

Ich glaub, ich bin verliebt! Embarassed

Euer Kolja

 

Schreck am Abend

Karina | 13. September, 2012 18:34

Wie fast jeden Abend hat Frauchen mit mir gestern abend auf dem Boden rumgealbert, als sie plötzlich so ein Ding an meiner Lippe entdeckte, sah aus wie eine kleine Klette und sie wollte es wegzupfen ging aber nicht, ist nämlich an mener Lippe festgewachsen:

Im ersten Moment hat sich Frauchen tierisch erschreckt bis sie dann realisierte, dass es ein gutartiger Tumor ist, ein Papillom. Eine Warze, ausgelöst durch Viren. Junge Hunde haben es öfters im ersten Lebensjahr und die Dinger fallen in den folgenden Monaten fast immer von alleine ab. Also kein Grund zur Panik, einfach abwarten, ist nur ein Schönheitsfehler Tongue out.

Euer Kolja

Montag morgen

Karina | 10. September, 2012 15:01

Ein aktuelles Foto von Koljas Hundesitterin Theresa:

"Montag morgen und 9x Bombenlaune! Klasse!"

Ich bin begeistert, wie brav mein Baby dort sitzt und auch alle anderen Hunde, einfach nur schön!!!

Karina

 

 

An meinen "unbekannten" Verehrer

Karina | 10. September, 2012 14:23

Lieber "unbekannter" Verehrer,

ich bin mir sicher, dass du unendlich unter deiner unerfüllten Liebe zu mir leiden musst, aber ich kann sie leider nicht erwidern. Es muss grausam für dich sein, tagtäglich meinen Blog aufzuschlagen, meine Beiträge zu lesen, dich mir so nahe zu fühlen, aber mich doch nicht erreichen zu können. Ich weiss, dass dich deine Schüchternheit unsagbar quält, dass du dich nicht traust, mir deine wahren Gefühle zu gestehen, sondern stattdessen nur unwillkürliches Gestammel von dir geben kannst. Du tust mir so leid, so unendlich leid! Und bitte verzeih, dass ich dein unkontrolliertes Gestammel nicht als Kommentar stehen lasse, soll doch keiner meiner anderen Leser hinter dein kleines Geheimnis kommen .... Die Zeit wird deine Wunden heilen und ich denke, du wirst bald eine andere Blogbetreiberin finden, eine die besser zu dir passt und die deine so grosse Liebe und Sehnsucht auch erwidern wird! Ich wünsch euch alles Glück dieser Welt!

LG

Karina

 

Buchtipp: "Wer ist hier der Schlaumeier?"

Karina | 09. September, 2012 21:29

Und wieder ein tolles Buch von Thomas Riepe: "Wer ist hier der Schlaumeier?" Untertitel: Skurrile Geschichten von Hunden und ihren Menschen und genau so ist es. Riepes Humor mit leichtem Hang zum Sarkasmus ist sehr amüsant zu lesen, die Geschichten sind voll aus dem Leben gegriffen und manchmal weiss man nicht so genau, ob man lachen oder weinen soll Tongue out.

"Ruhepol im Chaos" tja, eine sehr ähnliche Konstellation hab ich in meiner Familie erlebt, auch wenn Hoshi kein Goldie war, aber soooo treffend! Sehr betroffen macht "Der Jäger von Soest", aber Respekt vor Thomas Riepe, dem es eben nicht in erster Linie ums Geld und schnelle Erfolge geht wie so vielen seiner Kollegen!

Natürlich gibt es bei ihm auch einen "Der tut nix" Cool.

In "Stillgestanden!" testet er incognito eine berüchtigte Hundeschule, ein Kapitel, das ich mehrfach gelesen hab, erklärt er doch sehr schön, warum die Kunden sich und ihren Hunden das immer wieder antun. Im Kapitel über Stachelhalsbänder einer von vielen wichtigen Sätzen: "Der Schmerz, der durch solche Halsbänder verursacht wird, löst im Gehirn Aggressionen aus, die der Hund aus Furcht vor weiterer Qual nicht immer direkt (!!!) zeigt. " Wut und Frust stauen sich auf, entladen sich irgendwann völlig unerwartet in geballter Aggression, Hundeerziehung über Schmerzen macht aus Hunden tickende Zeitbomben! Und das trifft sicherlich nicht nur auf Stachelhalsbänder, sondern auf alle Methoden zu, die dem Hund Schmerzen verursachen, ja, ich denke, diese ganzen "modernen" -ship-Methoden, die über Psychofolter arbeiten, erzeugen das gleiche Ergebnis, einen Hund, bei dem sich Wut und Frust irgendwann entladen!

Freud und Leid eines Hundepsychologen mit manch gutem Erziehungstipp, das Buch ist einfach klasse und jeder Hundehalter sollte es gelesen haben.

Karina

 

Jahreszeiten

Karina | 09. September, 2012 20:18

Da so so langsam eine neue Jahreszeit naht wurde es Zeit für eine neue Deko auf dem Esstisch:

Und wenn ich schon mal dabei bin, wurde hier auch ein bisschen was verändert:

Karina

 

Mein Ball ...

Karina | 08. September, 2012 18:33

... gehört mir!

Euer Kolja

 

König der Wüste 1

Karina | 08. September, 2012 01:14

Ich bin der König der Wüste:

oder etwa nicht?

 

 

 

 

 

Ein echter Löwe:

 

 

 

 

 

 

 

Später mehr.

Euer Kolja

 

Neues Licht

Karina | 05. September, 2012 23:59

Jetzt wo die dunkle Jahreszeit mit grossen Schritten naht Tongue out gibt es nichts besseres als Lichttherapie, also hab ich 2 neue Lampen erstanden:

 

Beide geben ein wunderschönes gutelaunemachendes Licht, ich mag sie nachts gar nicht mehr ausmachen.

Sie sind aus Reispapier, jeweils in orange, 1,3m hoch, eine 23x23cm, die andere 25x25 cm. Beide Modelle gibt es im Moment beim Dänischen Bettenlager zum halben Preis, knapp 15 EUR, ein Modell gibts auch in schwarz oder weiss, aber das orange ist unschlagbar, weil es besonders warmes Licht macht. Ich bin hellauf begeistert von diesen Lichtsäulen, die durch ihre Form auch nicht viel Platz wegnehmen. Ich fürchte, ich werde noch eine 3. erwerben müssen Cool.

Karina

Giftköderwarnung für Leipzig-Mockau

Karina | 05. September, 2012 21:41

"Nach dem erneuten Fund eines Hunde-Giftköders in Leipzig bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer einen solchen verdächtigen Gegenstand bemerkt, sollte nicht nur die Beamten verständigen, sondern den Köder am besten gleich mit aufs Revier bringen. Damit erhöhen sich die Chancen der Ermittler den Täter zu finden, so ein Sprecher.

Am Montagmittag hatte eine Hundebesitzerin an der Alte Hohe Straße in Mockau ein aufgeschnittenes Stück Wurst mit blauem Granulat entdeckt, dabei handelt es sich wahrscheinlich um Rattengift. Schon in den vergangenen Jahren waren in unregelmäßigen Abständen vergiftete Hundeköder aufgetaucht, einzelne Tiere sind daran verendet."

Quelle Radio Leipzig

Klettermaxe Kolja 2

Karina | 02. September, 2012 15:09

Irgendwie scheint Kolja gefallen am Klettern gefunden zu haben. Als ich soeben neben dem Esstisch auf der Leiter rumturnte, um 2 neue Bilder aufzuhängen, wollte Kolja mich anscheinend nachahmen, jedenfalls fing er an aller Seelenruhe an, erst auf die Stühle, dann auf den Esstisch zu klettern, ich bin vor Lachen fast von der Leiter gefallen, während er auf dem Tisch stand und mich anstrahlte. Habs gerade noch geschafft, es zu knipsen bevor er wieder ganz runter war. Man sieht aber an seiner Körperhaltung, dass er sich nicht ganz sicher ist, ob sowas erlaubt ist. Übrigens stand nichts Essbares auf dem Tisch, der Tisch interessierte ihn als solches gar nicht und obwohl er recht vollgestellt war, war er so vorsichtig, dass nix umkippte oder gar runterfiel:

Ich hab ihn auch noch nie anders als auf dem Boden gekämmt, es war wohl einfach Nachahmung meines Verhaltens.

Hoffentlich dürfen wir weiterhin Leute mit Esstischen besuchen Cool

Karina *immer noch lachend*

Promideppen

Karina | 02. September, 2012 01:22

Ich gestehe, ich hab mir die letzte Stunde von Rütters Hundeshow im Fernsehen angeschaut, sehr zum Missfallen von Kolja. Auch B- und C-Promis stellen nur einen Querschnitt des typischen Hundehalters dar, aber wie sie mit fremden Hunden umgehen ist einfach nur frech und ärgerlich. Da sollten sie mit einem fremden Hund Frisbee spielen und man hörte das hektische Ausausaus-Gekreische, weil der Hund die Scheibe nicht hergab, anstatt die nächste Scheibe zu nehmen, der nächste Depp riss sie dem Hund einfach brutal aus dem Maul, auch anstatt eine andere Scheibe zu nehmen. Das sind dann auch die Hundehalterdeppen, die sich irgendwann wundern, warum ihr Hund nicht mehr spielen mag. Aber um sowas zu sehen braucht man kein Fernsehen, sieht man auch auf den Hundewiesen und Hundeplätzen.

Karina

 

Und dass Leute, die bekanntermassen mit brutaler Gewalt ihre Border Collies ausbilden, wo fast nur mit Meideverhalten gearbeitet wird, auch noch eine Plattform bekommen, naja ....

 

Karina

In tiefer Trauer: Rain

Karina | 02. September, 2012 00:40

Heute ist einen Tag vor seinem 12. Geburtstag Rain über die Regenbogenbrücke gegangen:

Er war so ein tapferer Hund, der klaglos seine Krankheiten ertragen hat. Er liebte die Ausflüge in die Turiner Berge und seinen Schnee. Leider haben wir ihn nie persönlich kennengelernt, kannten ihn aber gut aus seinem Blog.

Wir trauern mit Enrica und Gianfranco um diesen einzigartigen Hund! Fühlt euch umarmt und gedrückt!

Wo auch immer er jetzt ist, es erwarten ihn viele nette Briardkumpels zum Spielen und Toben ....

Karina

 

Sein Foto steht seit langem in meinem Regal und wird dort auch lange stehenbleiben ...

Linktipp: Kontrollverlust

Karina | 01. September, 2012 15:30

Ein sehr lesenswerter Artikel zum Thema "Führt Kontrollverlust bei Hunden zu Kontrollzwang?"

Und wieder fallen einem dazu insgeheim einige Beispiele ein ...

Karina

Elbterrasse Wachwitz

Karina | 01. September, 2012 15:10

Nach Koljas Klettertour sind wir noch in der Elbterrasse Wachwitz eingekehrt, man sitzt dort auch sehr schön an der Elbe.

Leckeres Wiener Kalbsschnitzel mit süssem Kartoffelsalat:

Und nach fast 4 Stunden Gassi war auch ein Nachtisch drin, Mousse au chocolate von der Toblerone mit Erdbeeren und karamelsierten Nüssen, unglaublich lecker:

Das Schönste war dort aber, dass der Wirt selbst 2 fauve Briard besitzt! Er kam deswegen auch sofort zu uns, um Kolja zu streicheln und zu bekuscheln. Immer wieder kam er, zeigte mir Fotos von seinen Briards, fotografierte Kolja und wir quatschten. Gerne hätte er auch mit Kolja richtig gespielt, aber Kolja war zu nass und schmutzig und er hatte keine Wechselklamotten mit Cool. Gesehen hatte ich seine Hunde schon von der anderen Elbseite aus, weiss aber erst jetzt, wo sie hingehören.  Übrigens hatten wir vorher aus der Ferne noch einen fauven Briard gesehen, also wohnen am Ufer gegenüber 3 Briards.

Auch das Personal freute sich sehr, einen Briard zu sehen und so bekam Kolja ausser einem grossen Stück von meinem Schnitzel auch noch reichlich Streicheleinheiten und unserer Kellnerin durfte er sogar das Ohr waschen Tongue out.

Natürlich gibt es dort eine Hundetankstelle mit Futter und Wasser und daher ist die Elbterrasse Wachwitz nicht nur wegen der Küche und des Panaromablicks zu empfehlen, sondern auch wegen der Hundefreundlichkeit, ganz besonders natürlich für Briardbesitzer Cool.

Karina

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles