This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Warten

Karina | 30. Juni, 2012 00:38

Warten auf die Heilung:

Euer Kolja

Mein erstes Aua

Karina | 29. Juni, 2012 20:31

Tja, so schnell kanns gehen, gestern abend bin ich fröhlich mit Theo und Ricco und Ella durch den Graben getobt und muss dabei in eine Scherbe getreten sein. Tongue out Gibt leider immer wieder doofe Leute, die ihre Flaschen im Bach zerdeppern, manchmal sogar Hundehalter.

Gestern abend hat Frauchen nur gemerkt, dass ich meine rechte Hinterpfote geschont habe und hat bei einer zugegeben flüchtigen Untersuchung nix entdeckt.

Heute morgen war der Flur voller blutiger Pfotenabdrücke und dann war die Schnittwunde am Ballen schnell entdeckt. Zum Glück nicht allzutief und nicht besonders klaffend, aber doch längs über den ganzen Ballen.

Schnell einen Zettel für Theresa hingelegt, dass ich heute nicht allzuwild toben sollte und als Frauchen von der Arbeit nach Hause kam hat sie die Wunde erstmal gesäubert, sie heilt schon leicht von unten zu, blutet nicht mehr und sieht gut aus. Also kein Grund den Tierarzt zu bemühen alldieweil Frauchen Expertin ist, was Pfotenverbände anbelangt Tongue out. Hat sie doch bei Dojan hunderte von Pfotenverbänden anlegen müssen und aus dieser Zeit noch eine grosse Hundeverbandskiste.

Also hat sie ordentlich Betaisodonasalbe raufgeschmiert und mir fürs Gassigehen einen schicken Pfotenverband angelegt:

Und dann freute sie sich, dass auch ich ein Hund bin, der Pfotenverbände völlig klaglos akzeptiert, nicht dran leckt und ihn nicht entfernen will.

War bloss echt doof, dass ich eben nicht beim Gassi nicht ins Wasser durfte und nicht mit Ricco und Theo durch den Graben toben durfte Tongue out. Und das bei der tropischen Hitze von 33°! Gemein!

Hoffentlich heilt das schnell, damit ich wieder ins Wasser darf!

Euer Kolja

Gutmenschentum

Karina | 28. Juni, 2012 22:34

Seit Monaten tobt ein Shitstorm im Internet und v.a. bei Facebook gegen die Europameisterschaft in der Ukraine wegen der furchtbaren Hundetötung der dortigen Streunerhunde. Was allerdings Fussballspieler und gerade die deutsche Nationalmannschaft damit zu tun haben, entzieht sich meiner Kenntnis, aber Gutmenschen brauchen keine Logik, Hauptsache, sie können Gutmenschen sein! Es ist egal, dass in vielen Ländern viel grausamer gegen viel mehr Hunde vorgegangen wird, Gutmenschen brauchen keine Logik!

Gutmenschen riefen seit Monaten zum TV-Boykott der Spiele auf und verzichteten vielleicht sogar selbst auf die Spiele im Fernsehen, welch Opfer, weil sie eh nicht für Fussball interessieren und wahrscheinlich eh nie Spiele gesehen haben,

In Afrika verhungern jeden Tag 30.000 Kinder, was ich unsagbar schlimm finde, Verhungern ist ein grausamer Tod über Wochen und Monate und ich möchte nicht wissen, was in Eltern vor sich geht, die jeden Tag entscheiden müssen, welchem Kind sie das bisschen Essen geben und welchem nicht.

Wo bleibt da der Shitstorm??? Sind tote Kinder weniger schlimm als tot Hunde? Wurde vor 2 Jahren zu einem Boykott der WM in Südafrika aufgerufen, weil nur wenige Kilometer entfernt Kinder verhungern? Nein! Gutmenschen haben keine Logik!

Was mich aber heute am meisten ankotzt, ist die Häme des heutigen Shitstorms, weil die Deutschen leider ausgeschieden sind. Dabei sind die deutschen Fussballspieler diejenigen, die am meisten gegen die Hundetötungen ausgesprichen haben, viel mehr als alle anderen teilnehmenden Nationen! Aber Gutmenschen haben keine Logik! Gönnen sie doch lieber den Italienern den Sieg, Italien, in deren Süden ähnlich grausam gegen Hunde vorgegangen wird. Aber Gutmenschen haben keine Logik.

Ich warte noch auf den Shitstorm, weil ich es wage, mir Dokus anzusehen, die in Afrika spielen, da wo jeden Tag 30.000 Kinder verhungern. Aber ich glaub, da brauch ich vor den Gutmenschen wohl keine Angst zu haben, sind sie doch mehr damit beschäftigt, schön weiter Fotos von den Hundetötungen in der Ukraine zu fälschen ....

Ihr Gutmenschen, euer reales Leben muss echt armselig sein!

Nationalspieler kämpfen für ukrainische Straßenhunde

Nationalspieler geschockt von Massentötungen von Hunden

Jürgen Klopp und Lars Ricken posieren gegen die Hundetötungen in der Ukraine

Antwort des DFB

Um nur mal einige Links zu bringen.

Warum müssen sich Deutsche durch ihr Gutmenschentum mal wieder zum Deppen machen???

Karina

Abends

Karina | 27. Juni, 2012 22:54

Abends beim Fernsehgucken:

Das Briardle mag es gerne ein wenig bequemer ...

Karina

Abendgassi 2

Karina | 26. Juni, 2012 22:33

So, weiter gehts. Diese kleine Püppi war mit uns 2 Rabauken echt überfordert:

 

Warum haben Königspudel immer so merkwürdige Namen? Mephisto, Odin, ...

Der Charly hat auch immer die Ruhe weg:

 

 

Er wollte nur seinen Ball waschen:

 

Dann kam der Ricco:

 

Und dann geht die Post ab, ich rase etliche Kilometer im Graben hin und her, immer verfolgt von Theo und Ricco:

 

Päuschen:

Und weiter:

 

 

Später mehr.

Euer Kolja

Abendgassi 1

Karina | 25. Juni, 2012 20:51

Nun zeigen wir euch mal so ein typisches Abendgassi, so wie am Sonnabend ist es fast jeden Abend:

Erstmal posieren:

Dann mit Frauchen ordentlich Ball spielen, meistens ja Zerrspiele, aber die kann Frauchen schlecht knipsen:

 

 

 

 

Timmy der Beagle und Odin der Königspudel, aber beide spielen nicht mit mir:

Fast jeden Abend treffen wir den Theo und dann geht die Post ab:

 

 

 

Zwischendurch kurz mit Naiki rennen:

Schnell zu Frauchen zurück:

 

Später mehr.

Euer Kolja

Auch das nennt sich Tierschutz

Karina | 24. Juni, 2012 21:57

Unglaublich, was sogenannte Tierschützer armen Hunden zumuten!!!

Dummheit und Grausamkeit!

Und hier ein grandioser, wenn auch etwas älterer Artikel zum Thema Auslandstierschutz, dem nichts mehr hinzuzufügen ist!!!

Ich kenne z.B. so einige spanische Podencos und Galgos, die hier im kalten, regnerischen Deutschland viele Jahre lang ein erbärmliches Dasein an der Leine fristen müssen .... So gut wie nie dürfen sie ohne Leine rennen und laufen, weil ihr Jagdverhalten von ihren Haltern nicht kontrollierbar ist. Was für eine Tierquälerei!

Karina

 

2 Stunden später ...

Karina | 24. Juni, 2012 17:12

Euer Kolja

 

Deutschland vor

Karina | 22. Juni, 2012 20:17

Euer Kolja

 

Warten

Karina | 21. Juni, 2012 21:31

Warten auf morgen abend:

Euer Kolja

 

Steigerung

Karina | 19. Juni, 2012 20:53

Es gibt doch wirklich zum gemeinen Jogger noch eine Steigerung: die neue Nachbarin von gegenüber geht doch tatsächlich abends mit ihrer Katze joggen *arrrggghhhh*.

Glücklicherweise hab ich die Katze vor Kolja gesehen und glücklicherweise war er schon an der Leine wegen Hauptstrassennähe.

Karina

Ich warte nur noch auf den Radfahrer, der mit seinem Kaninchen radeln fährt ...

3. Hundetreff 1

Karina | 18. Juni, 2012 21:39

Am Sonnabend waren wir wieder mal beim Hundetreff:

Den Roque haben wir auch mitgenommen:

Kimba hat mich wieder sehr freundlich begrüsst Embarassed:

Hab ich mich dazu gelegt:

Erstmal ab in die Elbe:

Dort bekam ich schnell Gesellschaft:

Vom Unwetter blieben wir zum Glück verschont:

Mit dem Goldie hab ich auch ein bisschen gespielt:

Kimba hat uns heimlich beobachtet:

Mit dem Beagle hab ich am meisten gespielt:

 

 

 

 

 

Später mehr.

Euer Kolja

Warten

Karina | 17. Juni, 2012 13:06

Warten aufs Spiel:

Und der Roque wartet auch ganz aufgeregt, der ist nämlich auch ein grosser Fussballfan:

Euer Kolja

 

Roque-Tag 2

Karina | 17. Juni, 2012 01:13

Ich musste mich erstmal erfrischen:

während Roque geflirtet hat:

Dann kam die kleine Welpin:

 

 

 

 

Danach kamen die beiden Boston-Mädels:

 

 

Ähm, ich hab damit nix zu tun:

Schlammpackungen sollen gut für die Haut sein:

 

Bissl säubern:

Dann kam dieser Retrieverrüde an. Frauchen war sich sicher, ihn noch nie getroffen zu haben, wir waren aber merkwürdig vertraut miteinander:

 

Zeit nach Hause zu gehen, denn nachmíttags hatten wir noch einiges vor, aber davon später:

Euer Kolja

Roque-Tag 1

Karina | 16. Juni, 2012 22:36

Heute war ein Roque-Tag. Wie immer haben wir uns heute morgen freundlich begrüsst:

 

 

 

 

 

 

 

Und dann hat der Frechdachs meinen Ball geklaut:

Nix wie hinterher:

 

Angeber:

 

Ein Wasauchimmer, wahrscheinlich Mandys Milan:

Und weiter:

Später mehr!

Euer Kolja

Für Deutschland

Karina | 16. Juni, 2012 12:53

Morgen Daumen drücken!

Euer Kolja

 

Dresden

Karina | 15. Juni, 2012 23:53

Meine Mittagspause heute:

 

 

Karina

 

Tobsüchtig

Karina | 13. Juni, 2012 22:50

Seit einiger Zeit hab ich ja vormittags einen neuen Job, ich muss die Wilma, die Püppi von Theresa, nahezu ununterbrochen bespassen Cool, egal, ob sie immer will oder nicht Tongue out. Heute hat Theresa mal wieder per MMS bei Frauchen gepetzt, was so los was.

Vorher:

Nachher:

Ich glaub, der Wilma wäre ohne mich voll langweilig Cool.

Euer Kolja

Der Mangodieb

Karina | 11. Juni, 2012 22:19

Es ist ja wahrlich nicht so, dass das Briardle nicht genug leere PET-Flaschen zum Spielen hätte, welche es auch gerne zwecks Lärmerzeugung benutzt. Von jeher üben aber meine Getränkeflaschen, in denen sich noch Flüssigkeit befindet, aufs Briardle einen besonderen Reiz aus.

Stolz wie ein Araberhengst klaut er sie mir gerne mal, wenn sie neben dem Schreibtisch auf dem Boden stehen, um sie zu verschleppen, bisher liess er sie dann aber einfach irgendwo liegen.

Da sich meine Colaflasche dem Ende zuneigte stellte ich mir vorhin eine neue Mangobrause neben den Schreibtisch, die ich mir dann eben öffnen wollte, sie war aber nicht mehr da.

Ihr kennt sicher dieses Gefühl, wenn man sich nicht sicher ist, ob man wirklich etwas vollbracht hat oder es nur vollbringen wollte und in der Ausführung abgelenkt wurde.

Also dachte ich mir, dass ich die Mangobrause doch in der Küche hab stehen lassen und suchte sie dort, aber da war sie auch nicht. Rätselraten, wo war die Mangobrause geblieben???

Ich ging dann ins Esszimmer und siehe da, dort lag die geöffnete (!) Mangobrauseflasche auf dem Boden, ein Teil war ausgelaufen, drumherum klebriger Laminatboden, aber der grösste Teil der ausgelaufenen Brause war anscheinend vom Briardle fein säuberlich aufgeleckt worden ....

Nun sage doch einer, dass Briards keine Gourmets seien! Die gleiche feinmotorische Geschicklichkeit besass übrigens auch Dojan, der nahezu perfekt original verschlossene Gläser und Flaschen aufschrauben konnte.

Besitzen eure Hunde auch solche Fähigkeiten?

Karina

95

Karina | 04. Juni, 2012 01:50

95 Skoda Octavias sind in den ersten 5 Monaten diesen Jahres bereits in Dresden geklaut worden Tongue out, 2011 waren es 129 von insgesamt rund 1000 geklauten Autos, Tendenz also deutlich steigend Tongue out. Die Polizei will jetzt mit präparierten Lock-Octavias arbeiten.

Ich glaube, ich sollte mir noch weitere Lenkradkrallen besorgen ...

Karina

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles