This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Frühling gesucht 2

Karina | 31. März, 2012 20:59

Und dann kam es! Erkennt ihr die weisse Wand hinter den Birken?

Ein richtig heftiger Hagelsturm:

Sowas kannte ich ja noch gar nicht! Ich wollte immer wieder bei Frauchen auf den Arm, aber das hat sie mir verweigert Tongue out. Ich solle nicht so ein Weichei sein, immerhin sei ich schliesslich ein Briard und die sind wetterfest!

 

Hab mich hingesetzt und wollte nicht weiter, aber Frauchen hat mich ausgelacht und ist weitergegangen:

Und dann fand ich den Hagelsturm total cool und bin wie ein Irrer über die Wiese gerast, die ganze Zeit während das Hagelsturms. Als er etwas nachliess hat der Roque auch mitgemacht:

 

Als wir mit der Runde fertig waren kamen die beiden Rasmos, also sind wir noch eine Runde gegangen:

Dann war der Himmel wieder blau, wenn auch ohne Sonne. Drachen machen echt komische Geräusche, da musste ich mal kurz hin und bellen:

 

Die Elbe hat Hochwasser, auch kein Frühling:

 

Und hier oben auch nicht:

Mal gucken, wann wir den Frühling endlich finden!

Euer Kolja

Frühling gesucht 1

Karina | 31. März, 2012 20:18

Nachdem wir heute morgen bei 5°, Sturm und strömenden Regen Gassi gegangen sind sah es heute nachmittag gar nicht so schlecht aus:

Ob der Frühling sich wohl hinterm Zaun versteckt?

 

Wie gesagt, schweinekalt, eisiger Wind, aber Sonne:

Bei Asta gingen wir auch vorbei:

 

 

 

Aber in der Ferne braute sich was zusammen:

Endlich hab ich den Roque mal wieder getroffen:

Die Leila ist eine Wasserratte:

Ob wir den Frühling gefunden haben erzähl ich euch später.

Euer Kolja

Rüdenbinden

Karina | 30. März, 2012 21:32

Da hält man seit Jahrzehnten Rüden, völlig ahnungslos, nicht wissend, dass einem all die Jahre das wichtigste Accessoire dazu fehlt Embarassed, dass es sowas überhaupt gibt! Sogar mit Namen oder einem flotten Spruch bestickt. Menno, ist das peinlich!

Rüdenbinden

Und? Ihr anderen Rüdenhalter??? Wusstet ihr, dass es sowas gibt? Trägt euer Rüde sowas? Wenn ja will ich Fotos sehen Cool.

Karina *fassungslos*

Wochenende 2

Karina | 27. März, 2012 21:03

Während ich mit dem Dackel fröhlich spielte, rannte ein Jogger vorbei, der hat einen mittelgrossen Jagdhund, der mitspielen wollte, kein Problem. Der Jogger rannte natürlich weiter und weiter und wir spielend hinterher. Man hat natürlich einen Hund, nicht um mit ihm Gassi zu gehen und sich als Mensch den hundlichen Bedürfnissen anzupassen, sondern um als Jogger elegant auszusehen.

Es kam, wie es kommen musste: als ich im Spiel merkte, dass ich schon ziemlich weit weg von Frauchen war, knappe 100 m, also noch im Hörbereich der Pfeife, bin ich sofort umgekehrt und zu Frauchen zurück gerannt.

Aber Jogger, Jagdhund und Dackel rannten immer weiter, waren mittlerweile auf dem Elbradwanderweg und bogen nach links ab. Da brach bei den Dackelhaltern Panik aus und der Mann joggte hinterher, der Vorsprung war aber schon um die 300 m. Die Frau ging zügig diagonal, hatte aber auch keine Chance, näher zu kommen. Wir möchten nicht wissen, was in deren Köpfen vor sich ging.

Der bornierte Jogger joggte weiter, ihn interessierte das ganze nicht, weder was sein Hund tat noch dass er einen anderen Hund mitgezogen hat. Wohlgemerkt, der Dackel ist erst 7 Monate alt. War bei den Fahrradrasern unten auf dem Weg auch nicht ungefährlich für ihn.

Der Dackelhalter rannte um sein Leben hinterher und als sie ca. 1 km weit weg von uns waren hat der Dackel wohl doch gemerkt, dass was nicht stimmt und trennte sich vom Jagdhund und dem Spiel. Halter und Dackel haben sich dann gefunden und waren sicherlich heilfroh darüber.

Und Frauchen hat sich tierisch über den beknackten rücksichtslosen Jogger geärgert!!!

Ihr ist es auch schon öfters passiert, dass sie fremde Hunde mitgezogen hat. Sobald sie es merkt, bleibt sie stehen oder geht zurück. Einige Male ist auch Hoshi mitgezogen worden, aber bei ihm war bei 300 m die Maximalgrenze und dann kam er sofort zurück, unterstützt durch die Pfeife, trotzdem war es doch ein mulmiges Gefühl.

Danach kamen uns die beiden Collies entgegen, 2 prächtige Burschen und deren Frauchen hat sie super im Griff:

 

Ich musste wieder mal posieren:

 

 

Auf unseren Elbwiesen wird viel gebuddelt, Frauchen liebt besonders die Buddellöcher auf den Wegen Tongue out. Seit kurzem muss hier aber ein gigantischer Buddler unterwegs sein, es gibt hier Löcher so gross, dass sie schon als Gräber funktionieren könnten, sehr tief und sehr, sehr weit unter dem Boden. So richtig gut kann man die Grösse auf den Fotos leider nicht sehen, ich würde spurlos darin verschwinden:

 

 

Frauchen hat so grosse Buddellöcher vorher noch nicht gesehen.

Ich untersuch hier ein kleineres:

Zum Schluss haben wir Stöckchen gespielt:

 

 

 

 

und ich hab dann noch Stöckchen geknabbert:

 

 

Euer Kolja

Wochenstart

Karina | 27. März, 2012 17:08

Folgende MMS von Theresa erreichte mich erst nach 24 Stunden:

"Ein herrlicher Start in die Woche!"

Kolja sollte bestimmt auch sitzen bleiben, ich bin sicher, Emma hat ihn mitgeschnackt! Cool Und wie vertraut die miteinander sind Cool

Karina

Wochenende 1

Karina | 26. März, 2012 21:44

So, nun will ich euch ein bisschen was über unser Wochenende erzählen, wir haben mal so richtig entspannt, nur das gemacht, wozu wir Lust hatten Cool. Eigentlich wollten wir zur Junghundespielstunde, aber Frauchen wollte mal wieder richtig frei haben, war auch ok, ich hatte trotzdem viel Spass!

Als wir morgens loszogen haben wir das hier entdeckt, weisses Pulver:

Ausgestreut hat das ein Nachbar, wohnhaft in einem 3-Familienhaus, und zwar im 1. oder 2. Stock, die im Erdgeschoss mögen Hunde. Rund ums Grundstück war dieses Pulver gestreut, auf die Markierstellen. Frauchen überlegte, ob das Hundefernhaltepulver oder sowas sein könnte, aber ich interessierte mich nicht dafür. Irgendwas um Uringeruch zu neutralisieren? Aber wieso stört der Leute im 1. oder 2. Stock?

Wenn Frauchen gewusst hätte, ob es vielleicht Gift wäre hätte sie davon ein Prise genommen, um die Leute hinterher zu verklagen wegen gefährlicher Körperverletzung. Habt ihr eine Idee, was das sein könnte?

Sonnabendmorgen haben wir die beiden Rasmos getroffen und sind zusammen Gassi gegangen:

 

 

 

 

Am Sonntagmorgen hat Frauchen mir dann beigebracht, dass man den Bach betreten kann ohne drin zu ertrinken:

 

 Von wegen wasserscheu:

Danach habe ich diesen 7 Monate alten Dackel kennengelernt und wir haben prima miteinander gespielt:

 

Wir wurden dann Zeugen eines kleinen Dramas, davon später mehr.

Euer Kolja

 

Aufkleber

Karina | 26. März, 2012 16:03

Heute morgen fuhr wieder mal ein Auto vor mir mit dem unsäglichen Nazi-Aufkleber "Todesstrafe für Kinderschänder", natürlich in altdeutscher Schrift und garniert mit Deutschen Kreuzen.

Wo kann man den Aufkleber erwerben, auf dem steht: " Todesstrafe für Neonazis, deren rassistische Morde vielen Kindern ihre Väter nahmen"?

Karina

Märzbalkon 1

Karina | 24. März, 2012 20:03

Nachdem wir heute fleissig auf dem Balkon gewerkelt haben, der eine mehr, der andere weniger:

zeigen wir euch nun das Ergebnis.

Die linke Ecke:

Mitte links:

Mitte rechts:

Rechte Ecke:

Eher pastellfarben:

Eher kräftig:

 

Eine der selbstbepflanzten Hängeschalen:

Dem Schopflavendel konnte ich gestern nicht wiederstehen:

Neu hinzu gekommen sind auch eine Zwergkirsche (ich hoffe, ich werde ernten können, 5 m weg gegenüber im Baum ist ein heute okkupierter Starennistkasten), Kirschlorbeer, Schmetterlingsflieder, Spierstrauch, die üblichen Kräuter wie Melisse, Oregano, Thymiane, noch mehr Lavendel und einiges anderes.

Details:

 

 

 

Südafrikanische Heide:

Später mehr.

Karina

PS: was mich ja echt nervt: diese ganzen Frühlingsblüher sind ja totgezüchtete Pflanzen, sie bieten kein Bienenfutter mehr. Mir tun die ganzen Bienen und Hummeln leid, die immer wieder meinen Balkon absuchen, aber keinen Nektar und keine Pollen finden. Wisst ihr, ob ich da irgendwas pflanzen kann, um sie zu füttern? Im Sommer ist es ja kein Problem, aber jetzt?

So ein Tag

Karina | 23. März, 2012 22:28

Heute war Premiere, heute durfte ich das erste Mal mit zu Frauchens Arbeit, sie meint, ich wäre jetzt gross genug dafür und heute würde das gut passen, weil sie zweigeteilt und jeweils nicht so lange wie sonst arbeiten musste.

Zuerst sind wir ganz früh Gassi gegangen, Frauchen meinte, so früh wäre sie noch nie auf den Elbwiesen gewesen. Da sahs heute ganz merkwürdig aus:

Der Weg ins Nirgendwo:

Sah aber hübsch aus:

Und dann hab ich ganz brav im Auto gewartet, während Frauchen gearbeitet hat. Ich lag im Tiefschlaf auf dem Fahrersitz als sie zurück kam.

Danach sind wir wieder bei uns Gassi gegangen und ich hab mit dem Aussie rumgetobt:

 

Und dann haben wir den Roque und die Holly und die Marla getroffen, aber die waren schon kaputt getobt und wollten nicht mehr mit mir spielen:

 

Weil es heute mittag so heiss war sind wir bis zum Bach gegangen. Frauchen, darf der das?

Nicht dass er ertrinkt:

Dort haben wir auch die Claudia getroffen, die Reservehundesitterin, wenn Theresa im Urlaub ist. Kenne ich jetzt also auch.

Auf dem Rückweg kam uns dieser Winzling entgegen:

Der wurde aus schlechter Haltung befreit und ist deswegen zu klein.

Abends musste Frauchen nach dem Gassi wieder zur Arbeit, aber dieses Mal durfte ich sogar mit rein! Die kennen da Frauchen gar nicht ohne Hund an ihrer Seite Cool. Das war vielleicht spannend sag ich euch! Ein junger Mann nach dem anderen kam rein und ich durfte alle bespassen! Alle mochten mich und haben mich gestreichelt und/oder mit mir gespielt. Und wenn ich zu lästig war hat Frauchen einfach eine Handvoll Leckerlis auf den Boden geschmissen, fand ich auch cool.

Jedenfalls hat Frauchen gesagt, dass ich mich den ganzen Tag sehr gut benommen hab ausser dass ich sie morgens beim Gassi angesprungen habe und sie auf ihren guten Arbeitsklamotten 2 braune Pfotenabdrücke hatte Embarassed . Machte ab nix, denn sie war in einer metallverarbeitenden Firma und da laufen die eh nicht so piekfein rum Tongue out.

Euer Kolja

Bei Theresa 2

Karina | 22. März, 2012 20:30

Weiter gehts mit den schönen Fotos von Theresa:

 

 

 

 

 

 

 

 

Theresa ist nicht schnell genug für mich:

 

 

 

 

 

Später mehr.

Euer Kolja

Frühlingsfreuden

Karina | 21. März, 2012 23:55

Mal eine kleine Auswahl dessen, was auf unserem Balkon so kreucht und fleucht:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wie schauts bei euch so aus?

Karina

10. Welpenkurs 2

Karina | 18. März, 2012 20:52

Manche von uns haben auch Rolltreppefahren geübt, aber wir nicht. Frauchen sagt, mit den langen Haaren an meinen Pfoten wäre es nicht ganz ungefährlich und ausserdem müsste ich das jetzt auch nicht können:

 

Danach sind wir die ganze Einkaufsstrasse, die Prager Strasse langmarschiert und haben einiges Aufsehen erregt, aber natürlich nur im positiven Sinne. Einiges haben wir unterwegs auch noch geübt und probiert, aber Frauchen hat das nicht geknipst. Sie war wohl zu sehr damit beschäftigt, mich vom Taubenjagen abzuhalten Cool. Tauben kannte ich noch gar nicht, auf die war ich echt scharf Embarassed. Leider waren aber die vielen Springbrunnen noch nicht an, da hätten wir Spass gehabt!

Und dann gings einmal durch den Hauptbahnhof:

Vor dem Bahnhof waren lauter Glasdächer auf dem Boden, auch da haben wir geübt:

 

 

Und wieder Strassenbahnfahren zurück zum Treffpunkt:

Hinterher war Frauchen mit mir noch mal Gassi, denn in der Stadt hab ich mich die ganze Zeit gut benommen. Hab den Barny getroffen und ein bisschen mit ihm freundschaftlich gerangelt:

 

 

Die Erfrischung war überfällig:

Sehr elegant:

Abschliessend bleibt nur zu sagen, dass es ein grossartiger, nahezu perfekter Welpenkurs war, wir viel viel Spass hatten, ich viel gelernt habe, nette Leute und nette Hunde kennengelernt haben und hoffen, dass wir Anila und ihr Frauchen mal wiedersehen!

Demnächst geht es weiter mit der Junghundespielstunde beim HSV Neustadt und dem Hundetreff Dresden, wir werden berichten!

Euer Kolja

10. Welpenkurs 1

Karina | 18. März, 2012 19:50

Tja, heute zum letzten Mal Tongue out, wieder geht ein Lebensabschnitt zu Ende. Heute war das Thema Stadtausflug, also haben wir uns in der City getroffen und sind erstmal Strassenbahn gefahren:

Schon mal vorweg: was wir heute so gemacht haben kannte ich alles noch nicht, habe aber alles sehr souverän und ganz easy gemeistert. Frauchen sagt ja, wenn die Grundvoraussetzungen beim Hund und in der Beziehung zum Halter stimmen, werden fremde Situationen auch nie ein Problem sein.

Anila und Abby waren natürlich auch mit:

In der City war heute die Hölle los, zigtausend Menschen sind wie die Blöden durch die Stadt gerannt, es war nämlich der Citylauf Dresden:

Dann sind wir durch die Centrumsgalerie, ein grosses Einkaufszentrum, gegangen, u.a. auf sehr sehr glattem Boden:

In einem gläsernen Fahrstuhl fuhren wir rauf aufs Dach:

War interessant:

Oben auf dem Parkdeck waren wir ganz alleine und durften ordentlich rumtoben:

 

 

 

 

 

 

 

Wie es weiterging erzähl ich euch später.

Euer Kolja

I love Gänseblümchen

Karina | 18. März, 2012 08:57

Tja, da hatte Frauchen gestern abend noch ne Kiste mit Blümchen geholt, u.a. mit schönen Gänseblümchen und sie natürlich noch nicht eingepflanzt. Und heute morgen hockte sie stundenlang im Bad und ich hatte Langeweile und das Ergebnis sah dann so aus:

Von dem grossen schönen pinkfarbenen Gänseblümchen mit vielen Blüten war nicht mehr soooo viel übrig:

Der Missetäter begutachtet seine Tat Ähm, ich wars nicht, das war ein böser Troll:

Ob die Reste überleben werden?

Hat noch nicht mal geschmeckt.

Euer Missetäter Kolja

Heute morgen

Karina | 17. März, 2012 23:55

Da ich schon wieder Unmengen von Fotos auf Halde hab und mit dem Bearbeiten nicht hinterher komme Tongue out, die schönsten Fotos vom Gassigang heute morgen schon mal vorab:

 

 

Na Indi, da staunste wohl:

Das mit dem Stock nahm aber ein tragisches Ende ... Tongue out 

Spielpartner:

 

Euer Kolja

Der Gassigang

Karina | 17. März, 2012 01:14

Die meisten Gassigänge sind hier sehr angenehm, manchmal sind sie ein bisschen "langweilig", manchmal sind sie besonders schön, manchmal sind sie einfach grossartig so wie heute nachmittag.

Zuerst haben wir die beiden Rasmos getroffen und während der Balljunkie-Rasmo ständig seinem Ball hinterherrannte hat der andere, der eigentlich eher zur Unverträglichkeit neigt zur Überraschung aller die schönsten Rennspiele mit Kolja gemacht. Macht er sonst nie. Und dann hat sich Kolja zwischendurch 2 mal hingelegt, weil ihm langweilig war und was macht der Rasmo? Der legt sich nicht nur neben Kolja, sondern kuschelt sich sogar an ihn ran. Wir waren sprachlos und seine Halterin sagte nur: das hat er noch nie gemacht! Ein erwachsener Rüde kuschelt sich an meinen Junghund. Kolja scheint überhaupt einen grossen Kuschelfaktor zu haben, nicht nur bei Menschen, auch bei anderen Hunden Cool. Als er Anila kennenlernte lag er im Vereinsheim neben mir auf seiner Decke und Anila legte sich immer wieder zu ihm, manchmal sogar auf ihn rauf, um mit ihm zu kuscheln. Und Kolja duldet es auch immer.

Danach haben wir zum 2. Mal einen Aussie getroffen und wieder waren wunderschöne Rennspiele zu sehen. So langsam gewöhnt sich der Aussie daran, dass Kolja sehr lautstark spielt Cool. Der Aussie hat sehr schön das Tempo angegeben und immer wenn Kolja zu nahe kam schlug er einen kleinen Haken, ein perfektes Rennspiel.

Und dann sind wir einem 11 Monate alten Dackel begegnet und es war die Sensation. Ich sah 45 min lang das zweitschönste Spiel, das ich je gesehen habe. Sie sind wunderschön miteinander gerannt, sie haben zwischendurch traumhaft schöne Kuschelspiele gemacht, zärtlich (!) und behutsam (!) miteinander gerangelt, mal lag der eine oben, mal der andere. Kolja liess den Dackel mit einer enormen Gemütsruhe immer wieder auf sich herumklettern. Und das alles mit diesem Grössenunterschied. Und was mich besonders erstaunte: während Kolja sonst immer sehr briardtypisch sehr lautstark spielt gab er die ganze Zeit nicht einen einzigen Ton von sich. Zwischendurch steckten beide gemeinsam ihre Köpfe in ein Buddelloch, was die Dackelhalter erstaunte, weil er das sonst bei anderen Hunden nicht duldet. Ausserdem hatte der Dackel besonders angenehme Halter, wir waren auf einer Wellenlänge, haben die gleichen Hundebücher gelesen und uns die ganze Zeit sehr nett und sehr angeregt unterhalten.

Dieser Gassigang war wirklich Balsam für die Seele und ich habe an meinem Hundchen heute neue Seiten entdeckt. Einfach schön!

Karina

Bei Theresa 1

Karina | 16. März, 2012 20:37

Heute hat Theresa freundlicherweise mal wieder Frauchens Knipse mitgenommen und ganz viele tolle Fotos gemacht:

Los gehts:

 

 

 

Wohlfühlwetter:

 

Und das ist dann das Ergebnis. ICH würde sowas ja NIE machen, Briards machen sich NIE schmutzig, sondern gehen IMMER sehr sorgsam mit ihrem Fell um, sind IMMER sehr gepflegt:

Keine Ahnung, warum Frauchen gerade einen Lachkrampf kriegt. Tongue out

Emma war auch wieder mit:

Benni:

Ein platter Boxer:

 

 

 

Ich seh schon aus wie ein echter Briard:

Später mehr!

Euer Kolja

24

Karina | 16. März, 2012 19:14

24° hab ich hier heute auf dem Thermometer gesehen, ein traumhafter Frühlingstag! Und? Wer von euch hat mehr zu bieten? Cool

Karina

 

Genesung

Karina | 16. März, 2012 17:08

 

Als der kranke Mann genas

war er, was er früher war.

Thomasin von Zerklaere

 

Könnten wir ohne Leid und Elend Glück und Freude empfinden? Kann die Welt gerecht sein? Hat irgendein Hund das verdient? Oder seine Familie?

Lebe jeden Tag mit deinem Hund so, als wenn es euer letzter gemeinsamer Tag wäre ...

Fassungslos und unter Tränen ....

Karina *wird sich jetzt in der Sonne an Kolja erfreuen, um Leid und Elend, eigenes und das von einer Freundin mal für einen Moment zu vergessen, denn mehr als Daumendrücken und alle guten Gedanken senden können wir eh nicht"

9. Welpenkurs 2

Karina | 13. März, 2012 22:11

Die Menschen haben allerlei merkwürdige Dinge mit uns veranstaltet:

 

 

Zwischendurch haben wir gespielt

 

 

 

 

Der Cliff:

hat mir gezeigt, wie man noch mehr Leckerlis abstauben kann:

Klappt aber auch so:

Arme Anila:

Alles klar, Püppi?

Das zieht bei Stefan immer Cool:

Später mehr.

Euer Kolja

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles