This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Hic situs est Hoshi

Karina | 31. Januar, 2012 19:38

Hic situs est Hoshi,

bene quiescat.

Bonus canis semper tiro.

Quem di diligunt adulescens moritur.

 

Hoshi ist wieder bei mir, das, was von diesem stolzen Briard, diesem wunderbaren Hund, der immer fröhlich, immer bestens gelaunt war, der immer ein Lächeln auf den Lippen hatte, der alles und jeden liebte, der von sovielen so geliebt wurde, übrig geblieben ist, das ist wieder bei mir. Seine sterblichen Überreste in einer kleinen, aber wunderschönen Urne ...

Vereint mit Merlin und Dojan ...

Ich hoffe, dass dereinst eine echte Freundin, ein echter Freund den Mut aufbringen wird, die Urnen meiner Hunde mit der meinigen zu vereinen ..., auf dass uns nichts und niemand trennen möge ....

Per noctem ad lucem ....

Karina

 

Und wieder gilt mein Dank Doris Kaube von der Tierbestattung Rosengarten, die ihren Job, besser ihre Berufung, so einzigartig lebt! Hoshis Urne war bei ihr wunderschön in Szene gesetzt, umgeben von brennenden roten Teelichtern, Kerzen und Blumenschmuck ... Kolja stand mir bei und es war gut und richtig, dass er bei mir war ...

 

1. Tag bei Theresa

Karina | 30. Januar, 2012 15:09

Vorweg, es lief super! Frauchen muss ja ab heute wieder zur Arbeit, also werde ich von Theresa gesittet, damit ich nicht so lange alleine bleiben muss.

Als Theresa heute früh kam, war Frauchen noch da und brachte mich ins Auto, ich war ganz schön verpennt. Bin aber trotzdem gleich in Theresas Auto auf die Sitzbank geklettert, ein Briard reist nur standesgemäss, stimmts?

Dann gabs die erste MMS für Frauchen mit folgendem Text: "Autofahrt gut überstanden. Schon erste Spielchen mit Spike u wenns zuviel wird versuchen wir bei Theresa auf den Arm zu klettern. Bis später!"

Später kam die 2. MMS: "Wieder am Auto. Mit leckerer Überzeugung eingestiegen, nochmal durchgekrault worden u 3 min später sind die Augen zugefallen! Kein Wunder."

Und wie es sich für einen guten Babysitter Hundesitter gehört hat mich die Theresa dann ins Schlafzimmer ins Bett gebracht, mir einen Dentastix gegeben (der war viel zu klein, der war für Babys! Tongue out) und ich hab geschlafen!

Als Frauchen später nach Hause kam lag ich im Tiefschlaf im Flur vor der Wohnungstür wie es sich für einen richtigen Wachhund gehört. Kein Laut war zu hören, hat Frauchen aber auch nicht anders erwartet Cool. Und angestellt hab ich auch nix!

Kann morgen wieder losgehen!

Euer Kolja

PS: Tja, nur als Frauchen die Wohnzimmertür aufmachte sah sie, dass der Eelefantensetzkasten schon wieder den Abflug nach unten gemacht hat, diesmal warens nicht die Haken in der Wand, sondern die Metallösen im Setzkasten selbst hatten sich verabschiedet Tongue out, die waren noch von der Vorbesitzerin angebracht! Wieder haben die meisten Elefanten das erstaunlicherweise überlebt, einige schöne sind kaputt, gibt Schlimmeres und sie sind ersetzbar. Jetzt wird er aber nicht mehr an die Wand gehängt, mal sehen, wo man einen Stellplatz in Augenhöhe findet Tongue out Frauchen hofft, dass es diesen erbärmlichen Knall des Absturzes gegeben hat, als ich unterwegs war, aber das verrate ich ihr nicht ...

3. Welpenkurs 2

Karina | 29. Januar, 2012 21:52

Wie ihr wisst kann ich ja kein Wässerchen trüben Cool

und ich bin ein Kuscheltiger:

 

 

Zu Hülf:

hey, bin kein Baby:

Da kam mir jemand zu Hilfe:

und ich konnte erfolgreich die Flucht ergreifen:

Den darauf folgenden Dognappingversuch konnte ich auch vereiteln:

Und ansonsten haben wir heute Sitz und Platz geübt und an lockerer Leine gehen, wenn ein anderer Hund entgegen kommt, kann ich alles schon Cool

Fotos davon findet ihr hier. Und nächsten Sonntag machen wir einen ganz besonderen Ausflug!

Euer Kolja

3. Welpenkurs 1

Karina | 29. Januar, 2012 18:10

Endlich ist wieder Sonntag! Meine erste Spielgenossin heute:

Ist  knapp 3 Monate und wurde vom Tierheim als Labrador-Neufundländermix abgegeben, wers glaubt:

 

Am meisten hab ich heute mit dem Elton gespielt, ein American Cocker:

Wir Hippies halten eben zusammen:

 

 

 

Sunny und Apollo:

Sie war zu Besuch da:

Elton:

Endlich kam Mandy:

 

Man nennt mich auch den Haarerupfer aus der Heide Cool:

Attackeeeeee:

Ich bin schon gross und stark:

Später mehr!

Euer Kolja

Hüteverhalten

Karina | 27. Januar, 2012 17:40

Heute kamen uns ein Border Collie und ein grosser Mix mit ihren Haltern entgegen. Der Mix war ein paar Meter neben dem Weg und schnüffelte auf der Wiese, als der Border sich hinlegte und anfing den Mix zu fixieren. Kolja ging langsam und vorsichtig zum Border hin, an dessen Rückseite, hielt dabei aber eine kleinen Abstand. Der Borderhalter brach dabei in leichte Panik aus und rief Kolja und mir zu, er solle dort sofort verschwinden, sein Hund wäre ein Hütehund und jetzt im Hüteverhalten. Ich sah keinen Grund, Kolja abzurufen, ich kenne ihn jetzt lange genug, um seine soziale Intelligenz richtig einschätzen zu können, ausserdem bewegte er sich eh schon wieder ansatzweise in meine Richtung. Also deutete ich nur auf Kolja und sagte: "Er ist auch ein Hütehund" um dem Borderhalter damit klar zu machen, dass mein Welpe weiss, wie er sowas einzuschätzen hat.

Antwort: Ja, aber wenn sein Hund im Hüteverhalten wäre, würde er sehr ärgerlich reagieren, wenn sich ein anderer Hund von hinten nähern würde und dann würde er zulangen (zubeissen?) und glücklicherweise wäre mein Hund ja weggegangen.

Nein, ich war heute nicht auf Krawall gebürstet, nein, ich habe ihm nicht gesagt, dass so eine Aggression pathologisch wäre und sein Hund dann einen Beisskorb tragen müsste, nein, ich hab ihm auch nicht von Claudia Wagner und ihrer Borderbande (ihr erinnert euch?) erzählt, 4 Border Collies, die sogar u.a. an der Herde arbeiten und trotz ihres Hüteverhaltens perfekt sozial agieren und reagieren.

Nein, ich hab nicht mal was gesagt, als der Depp Borderhalter beim Weitergehen Kolja, der mittlerweile in Grundstellung neben mir sass, auf die Rute trat.

Aber immerhin hat sein Hund die richtigen Signale ausgesandt und Kolja war in der Lage, diese Signale richtig zu deuten und richtig zu reagieren. Ich liebe Welpen, die mit erwachsenen Hunden beim Züchter aufgewachsen sind Wink.

Karina

PS: Endlich mal wieder ein Heizungsableser, der keine Angst vor Hunden hat und netterweise sogar über den quer in der Küche liegenden Welpen rüberstieg (ich nutze gerne jede Trainingssituation Cool)

Bei Theresa 3

Karina | 27. Januar, 2012 00:11

Kein Grund schwarz zu sehen:

 

 

 

Überall war was los:

 

Richtig was los Cool

 

 

Wunderbare Farben:

Ich hab meistens bei den Spielen nur zugeguckt, bin ja noch klein, deswegen gibts nicht so viele Fotos mit mir drauf:

 

Gipfelstürmer:

 

Ein paar Fotos haben wir noch.

Euer Kolja

Nix darf man

Karina | 26. Januar, 2012 23:31

Wo bin ich hier eigentlich gelandet??? Ich darf die Lammfelle und die Flokatis nicht zerrupfen, ich darf Frauchens volle Colaflasche nicht durch die Gegend schleppen, ich darf ihre Socken nicht zerlöchern, ich darf die Hundebetten nicht zerfetzen und den Kuli, den ich eben genüsslich zerkauen wollte hat sie mir auch gleich weggenommen.

Echt, nix darf ich!

Und warum darf sie das Badezimmer fluten, so dass es hier kurzfristig aussah wie im Dschungelcamp, mit einem reissendem Fluss aus der Waschmaschine? Jaja, man sollte das Flusensieb wieder einsetzen, bevor man die Waschmaschine startet Tongue out.

Euer Kolja

Bei Theresa 2

Karina | 26. Januar, 2012 18:09

Du, Frauchen, was machen die da?

"Kolja, guck weg, du bist noch viel zu klein dafür"

Hmmmm:

 

Wilma und Emma, gesucht und gefunden:

 

 

 

Ständig in Bewegung:

 

 

 

 

 

 

Benni und Wilma, Theresas Hunde:

Später mehr.

Euer Kolja

Bei Theresa 1

Karina | 26. Januar, 2012 16:51

Frauchen muss ja bald wieder arbeiten, also brauch ich einen Hundesitter und natürlich macht das auch wieder die Theresa. Neulich hat sie mich schon mal besucht um mich kennenzulernen, aber da hab ich die ganze Zeit geschlafen Embarassed. Heute morgen sind wir mit ihrer Gruppe Gassi gegangen, bei Rauhreif und strahlend blauem Himmel:

Ich war gespannt:

Zuerst hat mich die Wilma unter die Lupe genommen:

War mir nicht ganz geheuer:

Dann begutachtete mich die Emma, auch erst 6 Monate alt:

Benni hat mir erzählt, dass er hier der Yukon der Chef ist:

Den Spike kenne ich ja schon von den Elbwiesen:

Und dann gings los:

Anfangs war ich etwas zurückhaltend:

Hab mich dann aber langsam getraut:

 

und auch schon ein bisschen mitgespielt:

 

Bei den ganz wilden Spielen aber noch nicht:

 

Später mehr.

Euer Kolja

Neue Freunde 12

Karina | 25. Januar, 2012 19:24

Heute morgen haben wir als erstes einen Doppelgänger von Roque getroffen:

Haben aber nur kurz gespielt:

Und nun?

 

Er ist mir irgendwie unheimlich:

Mein erster Dalmatiner:

Luna wollte mich heute nur verkloppen:

Endlich mal wieder ein bisschen blauer Himmel:

Vor ihr hab ich auch Respekt:

Und dann hab ich endlich Roque getroffen und das Viszlababy kam auch an:

Wenns schnell gehen muss spring ich über alles und jeden:

 

Aber zum richtigen Spielen ist das Viszlababy noch nix für uns Rabauken:

Aber wir beiden reichen uns auch:

Später mehr.

Euer Kolja

 

Bei Atanas

Karina | 25. Januar, 2012 16:39

Heute morgen wollte ich eigentlich nach dem Gassi ein Nickerchen machen:

Ging aber nicht, denn wir sind zur Physiotherapie zum Atanas gefahren. Der hat gleich ordentlich mit mir gekuschelt:

 

Nicht, dass ihr jetzt denkt, ich hätte irgendwas, nein, Frauchen wollte mich zum einem im gesunden Zustand vorstellen, mich durchchecken lassen und zum anderen meine physiotherapeutische Zukunft besprechen. Jedenfalls hat der Atanas jeden Knochen, jedes Gelenk und jeden Muskel genaustens untersucht, hat manchmal echt gekrabbelt (für Nichtsachsen gekitzelt Cool). Sogar die Kiefergelenke hat er von innen abgetastet, das fand ich lustig.

Ergebnis: mein ganzer Körper ist einwandfrei und ich bin schon sehr gut bemuskelt! Kein Wunder bei dem vielen Rumgetobe.

So mancher mag Frauchen für bekloppt halten, mit einem gesunden Welpen zur Physiotherapie zu gehen, aber Atanas wird bei mir gezielten Muskelaufbau machen. Es ist leider Tatsache, dass nicht wenige Briards irgendwann Probleme mit den Gelenken bekommen und der Hund dieses erst kund tut, wenn es schon Schäden gibt.

Man kann aber im Vorfeld durch gezielten Muskelaufbau diese Probleme entweder verhindern oder zumindestens abmildern. Daher werde ich ab Ende Februar regelmässig zum Muskelaufbau, z.B. Aquatraining gehen! Frauchen sagt, das wird sie im Monat soviel kosten wie 3 mal Kino oder 2 mal Essengehen, dafür bekomme ich aber eine optimale Gesundheitsförderung. Naja, geht sie halt nicht ins Kino oder Essen Cool, ein gesunder Hund sei ihr wichtiger. Und immerhin hat Atanas den Hoshi quasi vom OP-Tisch gezerrt, es durch seine Therapie verhindert, dass der Hoshi operiert werden musste.

Deswegen hat mir der Atanas heute schon mal die Wasserbox gezeigt:

 

Schade, dass so wenig Hundehalter solche Möglichkeiten nutzen, sie geben lieber ihr Geld für überteuertes Hundefutter, für noch mehr Halsbänder oder luxuriöse Hundebetten aus oder für eigenen Quatsch anstatt in die Gesundheit ihres Hundes zu investieren. Und gerade Hundesportler sollten mal darüber nachdenken!!!

Euer Kolja

Neue Freunde 11

Karina | 24. Januar, 2012 21:26

Heute hab ich meinen ersten Border Collie kennengelernt, hat sich aber nicht gelohnt:

Bin kein Weichei, brauch keine Treppe:

Dann haben wir die Luna getroffen, leider ist ihr Spielverhalten heute wieder sehr schnell umgekippt:

Und dann endlich Roque:

Wie man sieht war das Licht für Spielfotos einfach zu schlecht:

Dann kamen 3 wirklich grosse Hunde an:

 

Filou und Holly stiessen auch dazu:

 

 

Und ansonsten bin ich zur Zeit etwas zahnlos, fangen kann ich nix mehr. Alleinebleiben zu Hause ist auch kein Problem, ich bin ein Betthund Cool. Betthunde bleiben prima alleine zu Hause, solange sie ins Bett dürfen.

Euer Kolja

Neue Freunde 10

Karina | 24. Januar, 2012 20:48

Der Rest von gestern. Ein Tänzchen:

 

 

Ja, Frauchen hat immer Fleischwurst dabei:

Luna beim Buddeln:

So langsam war ich echt ko:

 

Euer Kolja

Neue Freunde 9

Karina | 23. Januar, 2012 17:41

Luna ist beim Spiel echt schmerzfrei Cool

 

Noch ein Viszlawelpe:

Frauchen sagt, sie hat wirklich noch nie so eine grosse Ridgebackhündin gesehen:

Ich halte mich lieber an die Kleineren:

Endlich hat der Roque mal vor Frauchens Kamera stillgehalten:

Der ist nämlich ganz schön fotogen:

Wer kann uns wiederstehen?

 

Nö:

Dann kam uns dieser Hund entgegen:

Nun dürft ihr wieder mal raten, zu welcher Rasse er gehört:

Senhpura fntg, re frv fb mvrzyvpu qre uäffyvpufgr Uhaq, qra fvr wr trfrura unor.

Zerrspiele:

Immer mehr Hunde:

 

Später mehr.

Euer Kolja

Neue Freunde 8

Karina | 23. Januar, 2012 13:24

Heute waren wieder viele Hunde auf den Elbwiesen unterwegs. Wir haben gleich Luna, Filou und Kira getroffen:

 

 

Mein Freund Roque kam auch dazu:

 

Die riesige Ridgebackhündin ist Atamina, 1,5 Jahre alt:

Fvr vfg rva fpuöarf Orvfcvry qnsüe, jvr Uhaqr, qvr xöecreyvpur Trjnyg iba vuera Unygrea resnuera, qvrfr Trjnyg vuerefrvgf süe rva yrtvgvzrf Zvggry trtraüore naqrera Uhaqra unygra. Daher bin ich ihr glücklicherweise aus dem Weg gegangen:

Diese Bulldogge war vor allem an Holly interessiert:

 

Heute bin ich in vollem Galopp durch den Wassergraben geschossen, Frauchens Knipse war zu langsam dafür:

Für Filou war das Wasser ein bissl tief:

Wenn wir alle gross sind, werden wir uns ganz brav in Reih und Glied darauf setzen Cool

Der Schwarze ist 7 Monate alt, seinen Namen haben wir vergessen:

 

Er hatte 2 kleine Mädchen dabei und so konnten anwesende Briardwelpen gleich üben, wie man sich gegenüber kleinen rennenden Kindern mit Stöckchen in der Hand verhält EmbarassedTongue outYell.

So langsam sah ich aus, wie ein echter Briard aussehen muss: nass, schmutzig, schlammig und so langsam sah auch Frauchen wie eine echte Briardwelpenhalterin aus: nass, schlammig, schmutzig.

Später mehr.

Euer Kolja

2. Welpenkurs 2

Karina | 22. Januar, 2012 21:35

"Kolja, du guckst immer so ernst"

"Lächel doch mal"

Besser, Frauchen?

"Viel besser"

"Und so ist es perfekt"

Tongue out

Überall fanden sich Spielpärchen:

 

 

Zwischendurch Frauchenanhimmeln üben:

Mandy misst mal nach, wie breit meine Gusche ist Cool

Dann hab ich an Mandy den Alphawurf trainiert:

Klappt schon ganz gut:

Was ist hier los?

 

Zum Schluss noch ein kleines Rätsel. Welche Rasse ist das hier?

War wieder sehr schön und hat sehr viel Spass gemacht!

Euer Kolja

PS: Es ist nicht besonders clever, eine Kamera mit fast leerem Akku mitzunehmen ... Tongue out

2. Welpenkurs 1

Karina | 22. Januar, 2012 19:08

So, runter vom Sofa:

und ab zur Welpenspielstunde:

Mein erstes "Bad" in der Elbe:

Ganz schön viel Wasser:

Die ersten Spielkameraden treffen ein:

 

 

 

 

 

 

 

Sieht gefährlicher aus als es war Cool:

 

 

Thema war heute Tierarztsituationen und Tragen üben. Wie das bei mir und Frauchen aussah, könnt ihr bei Mandys Fotos sehen und schaut mal, wie superschön und ruhig ich mich tragen lasse!

Später mehr!

Euer Kolja

Neue Freunde 7

Karina | 21. Januar, 2012 18:02

Heute war wieder kein Fotowetter, Frauchen ist echt genervt deswegen. Mein erster Spielpartner war heute die Ella:

 

Danach hab ich den Spike kennengelernt:

und mit ihm ewig lang Rennspiele gemacht, aber immer zu weit weg von Frauchens Kamera:

So lange, dass ich mich zwischendurch das erste Mal erfischen musste:

Er wollte leider nicht so richtig mit mir spielen, ich war ihm wohl zu gross:

 

Auf dem Heimweg kam uns dann mein Freund Roque entgegen, mit ihm hab ich auch noch gespielt, obwohl ich schon total ko war:

 

Euer Kolja

Neue Freunde 6

Karina | 21. Januar, 2012 17:04

Auch gestern war wieder kein Wetter für gute Fotos, trotzdem zeigen wir euch, was ich so erlebt habe. Zuerst hab ich meinen Freund Roque, den Terriermix getroffen und wir haben die Sau rausgelassen:

 

 

 

 

 

Dier hier ist auch eine ganz liebe:

Obwohl schon erwachsen hat sie mit mir gespielt:

Immer wieder begegnen wir ganzen Hundegruppen, aber ich weiss mich zu benehmen:

Und dann kam er! Frauchen sagt, sie hat noch nie so einen  winzigen Hund mit so einem riesigen Selbstbewusstsein erlebt, der sich so blitzschnell bei jedem anderen Hund Respekt verschafft und sei der auch doggengross:

Erst hat er mit mir gespielt:

 

und dann musste ich ihm Repsekt zollen:

 

Zum Schluss sind wir noch der Bea begegnet, leider war gestern ihr Frauchen dabei und die hat uns ständig im Spiel unterbrochen aus Angst, dass die Bea sich schmutzig macht: Tongue out

 

Ich war ganz schön ko.

Euer Kolja

Weckdienst

Karina | 20. Januar, 2012 18:46

Gibt es was schöneres als jeden Morgen von einem Welpen mit herzhaften Bissen in die Unterarme geweckt zu werden? Tongue outTongue outTongue out

Jedenfalls ist man dann wirklich hellwach .....

Karina

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles