This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Strähnchen

Karina | 30. Juni, 2011 19:08

Folgende MMS von Hoshis Hundesitterin Theresa erreichte mich heute morgen:

Er hat jetzt blonde Strähnchen...

Womit hab ich diesen Hund bloss verdient? Tongue out Und warum grinst er so frech in die Kamera? Cool

Karina

Besuch 2

Karina | 29. Juni, 2011 19:43

Von meinem Damenbesuch Tabby war nicht so viel zu sehen Cool:

Besonders schön fand ich, dass ich jeden Morgen unseren Besuch mit Küsschen wecken durfte EmbarassedKiss:

Und ich bekam meine Streicheleinheiten:

und wir haben ordentlich gekuschelt:

War echt toll!

Euer Hoshi

Hoffentlich kommt der Besuch bald mal wieder ...

Besuch 1

Karina | 28. Juni, 2011 23:45

So, leider ist unser Besuch nach 3 bzw. 6 wundervollen Tagen wieder in die Heimat abgedampft Tongue out. Unser Übernachtungsbesuch:

 

Unser Besuch aus Griechenland und aus Kiel:

 

Es war nicht ganz einfach für 18 Leute ein 3-Gängemenü mit 2 verschiedenen Hauptgerichten zu servieren und das Platzangebot war auch etwas knapp, aber dank vieler tatkräftiger Hilfe hat alles reibungslos geklappt Cool.

Aber es wurden alle satt und hatten viel Spass:

 

 

Wir fanden es superschön euch alle dazuhaben, ihr hättet gerne noch länger bleiben können Smile und seid jederzeit wieder herzlich willkommen!

Karina

Weitere Fotos werden folgen, aber nicht besonders viele, denn ich war 6 Tage mit auf Achse und hatte ausser Sonnabend abend beim Esssen leider kaum Zeit Fotos zu machen Tongue out

Die Socke - Update

Karina | 28. Juni, 2011 16:31

Am Montag hatte ich ja gleich frühmorgens die Socke, genauer gesagt Kniestrumpf gefunden Tongue out Und danach gings mir irgendwie nicht so toll, Mittwoch abends war ich sogar so schlapp, dass Frauchen sicherheitshalber Fieber gemessen hat, war aber keins.

Und Mittwoch nachts musste ich alle 2 Stunden raus, weil ich furchtbaren Durchfall hatte, zog sich den ganzen Tag hin und ich bekam für 2 Tage Nulldiät. So schlimm hatte ich es noch nie. Ab dem 3. Tag bekam ich dann Heilerde mit ein bisschen Dosenfutter und langsam liess der Durchfall nach, aber so richtig fit war ich noch immer nicht.

Und dan kam Sonntag mittag Embarassed. Weit weg von Frauchen hockte ich mich hin und rannte dann in rasendem Galopp zu ihr und schmiss mich auf ihre Füsse. Sie wusste gleich, was los war und schaute meinen Popo an Embarassed. Und was fand sie? EmbarassedEmbarassedEmbarassed 30 cm Kniestrumpf, die mir aus dem Popo hingen Tongue out. Als sie daran zog folgten weitere 30 cm Strumpf, denn die Socke war echt lang Tongue out.  Und natürlich hatten wir dabei auch noch Zuschauer, die sehr verdutzt zusahen Embarassed.

Frauchen fragte mich dann, wie alt ich eigentlich wäre und ob es nicht mal Zeit wäre erwachsen zu werden anstatt wie ein Baby noch immer Socken zu fressen Tongue out. Sie versteht das einfach nicht, als ich diesen supertollen Socken gefunden hatte, musste ich ihn doch vor den anderen Hunden in Sicherheit bringen, damit ihn mir keiner wegnimmt und der sicherste Ort ist nun mal mein Magen Embarassed.

Jedenfalls erklärt das meine Verdauungsprobleme und danach war alles wieder in Ordnung.

Euer Hoshi

Glücklicherweise hatte am Sonntag keiner eine Kamera dabei Innocent

Geschwister

Karina | 28. Juni, 2011 16:17

"Ein Bruder und eine Schwester,
nichts Schöneres kennt die Welt.
Kein Band im Leben hält fester,
wenn einer zum anderen hält."

(Verfasser unbekannt)

Und ich habe sogar 2 Brüder Cool. Ja, ich habe das grosse Glück, 3 wunderbare einzigartige Geschwister zu haben und das wunderbare i-Tüpfelchen sind dazu passende Schwager und Schwägerinnen.

Karina

PS: Die Beziehung unter Geschwistern ist in der Regel die längste menschliche Beziehung, die es überhaupt gibt in unserem sozialen Dasein. Sie beginnt mit der Geburt und endet mit dem Tod.

PPS: Mir tun alle Menschen entsetzlich leid, die keinen guten oder sogar keinen Kontakt zu ihren Geschwistern haben, denn Geschwister sind das Salz in der Suppe des Lebens Smile.

Besuch Besuch

Karina | 24. Juni, 2011 16:23

Dass ihr im Moment und in den nächsten Tagen nix von uns hört liegt daran, dass wir drunderte Besucher am Wochenende bekommen Smile. Die ersten aus Griechenland sind gestern abend schon eingetroffen, die Schleswig-Holsteiner kommen heute abend und morgen die Göttinger Cool. Wir werden wie Ostern auch wieder Übernachtungsbesuch haben, ich speziell Damenbesuch Embarassed und morgen abend ist die Bude voll, Frauchen meint, es werden 18 Menschen und 2-3 Hunde sein, aber so genau weiss sie es auch nicht, verliert wohl langsam den Überblick Cool. Und ich solle mal so langsam mein ganzes Spielzeug wegräumen, püh.

Wir werden hinterher berichten!

Euer Hoshi

Die Socke

Karina | 20. Juni, 2011 20:29

Ja, Hoshi liebt noch immer jede Socke, die er findet Cool. Folgende MMS schickte mir Theresa heute morgen:

"Kuck mal was er gefunden hat! Ne alte Socke, brrrr..."

So ist er der Hoshi.

Karina

HURRA!

Karina | 19. Juni, 2011 18:17

Nachdem ich mit drundertausend Experten drunderte von Stunden telefoniert habe, drunderte Sachen ausprobiert habe, jetzt Unmengen über Gateways und Netzwerke gelernt habe geht es wieder. LaughingCoolSmileKissWinkSealedLaughing

Den entscheidenden Gedankenanstoss hat mir eben mein Schwager gegeben, weil ich nach dem Telefonat einfach was (in meinen Augen) Absurdes ausprobiert habe, aber manchmal ist das Absurde das Richtige!

Ich danke euch allen von Herzen für eure Bemühungen, eure Anteilnahme, euer Interesse, eure Anrufe und Emails!!!

Schön, euch zu haben Smile!!!

Karina

PS: Es lag an dem Ethernetkabelanschluss Embarassed 

PPS: Und wenn in den nächsten Tagen der olle Röhrenmonitor verschwunden und durch einen Flachbildschirm ersetzt worden ist, zeig ich euch dann auch Fotos von meiner neuen Schreibtischecke Smile

Out of order

Karina | 17. Juni, 2011 18:19

Ich wusste, warum ich mich lange gegen den neuen Schreibtisch gewehrt habe, seit dem Umbau ist mein Internet down. Das Gateway weigert sich permanent mit dem PC zu kommunizieren, d.h. Mailen, Skypen etc ist nicht mehr möglich, genauso wenig wie das Hochladen von Fotos. Da für mich ein Blog ohne Fotos auf Dauer sinnlos ist, hab ich beschlossen, meinen Blog erstmal zu schliessen.

Freundlicherweise hat Sally-Herrchen versucht mir zu helfen, leider erfolglos, das Problem ist anscheinend nicht lösbar.

Nachdem ich nun 2 ganze Abende und 2 ganze Nächte versucht habe, es hinzubekommen, Hilfe nicht in Sicht ist, bleibt mir leider nichts anderes übrig.

Karina Tongue out

Spezis

Karina | 16. Juni, 2011 19:03

Es gibt so Spezialisten, es ist manchmal interessant. Wegen des neuen Schreibtischs war es zwingend erforderlich, dass der alte Schreibtisch und ein kleiner Büroschrank möglichst schnell ins Nirwana verschwinden.  Das Arschloch Der Trödler, mit dem ich seit Wochen die Abholung ausgemacht hatte wollte am Dienstag abend plötzlich nichts mehr davon wissen, die Möbel wären ihm plötzlich doch zu neu (er wirbt mit dem Ankauf von Möbeln aller Art und allen Alters und ich wollte nichts dafür haben). Er verwies mich auf den Sperrmüll, prima Idee, in den 4 Wochen, in denen man auf einen Termin warten muss, diese Möbelstücke im Flur stehen zu haben. Also hab ich am Mittwochmorgen die Entrümpler in Dresden durchtelefoniert und bei dem ersten unter 50 EUR zugeschlagen.

Ausgemacht war heute zwischen 17-19 Uhr, um 19.00 wurde ich langsam unruhig, aber da klingelte es schon. Ein eher schmächtiges kleines Männel kam hoch und stellte sich als Mitarbeiter der besagten Firma vor. Ich fragte ihn, ob er alleine wäre und zu meinem Entsetzen bejahte er es. Ich sagte ihm sofort, dass ich nicht mit runtertragen würde, abgesehen von meinem Rücken sah ich es nicht ein, wenn ich 45 EUR bezahle, auch noch selbst zu schleppen.

Glücklicherweise hatte er mehr Muckis als man ihm ansah und trug den kleinen Schrank alleine in seinen Lieferwagen. Dann sagte er, dass er den Schreibtisch (ein einfacher etwas runtergekommener PC-Tisch) im Treppenhaus zerlegen würde, etwaigen anfallenden Dreck würde er auch sofort beseitigen.

Auf meine Frage, ob ich ihm gleich das Geld geben solle, sagte er was von Rechnung, steckte aber gleichzeitig die Hand nach dem Geld aus. Er würde das Geld jetzt mitnehmen und wenn ich ihm eine Rechnungsadresse geben würde, würden sie mir eine Rechnung schicken. Ich, etwas erstaunt: na, ist die gleiche Adresse wie diese Abholadresse. Sicherheitshalber habe ich mir die Summe von ihm formlos quittieren lassen und ich bin gespannt, ob ich je eine Rechnung bekomme Cool, nicht, dass ich eine bräuchte.

Dann hab ich die Tür hinter ihm zugemacht, sah aber noch aus den Augenwinkeln, wie er in bester Kungfu-Manier den Schreibtisch mit 3-maligem lauten Poltern zerlegte, so dass er ihn in Teilen blitzschnell abtransportieren konnte. Gewusst wie!

Ein echt spannendes Erlebnis!

Karina

Der Verlauf 2 - Update

Karina | 12. Juni, 2011 13:11

Habt ihr es heute morgen poltern gehört? Cool Das waren die Steine, die mir vom Herzen fielen Laughing. Es ist deutlich abgeschwollen, weniger rot, weniger heiss, kaum druckschmerzhaft, geschlossen, es tritt nichts mehr aus, es ist trocken. Die Leistenlymphknoten sind auch nur noch leicht vergrössert. Er bewegt sich in der Wohnung auch wieder etwas mehr und ist besser drauf.

Man lässt ja nicht so gerne seinen Hund mit Antibiotika und Cortison spritzen, aber es hat wirklich super geholfen! Morgen bekommt er die nächste Spritze, die recht unangenehm ist, mindestens 10 ml und das Cortison brennt ziemlich. Deswegen hatte er sich gestern nach der Hälfte auch losgerissen Tongue out und musste ein 2. Mal gepiekst werden.

Ansonsten ist er sehr diszipliniert, hat nur gestern etwas verstärkt geleckt, sonst fast gar nicht und ich bin dafür, dass Hunde ein bisschen (!) lecken dürfen. Meine halbherzig gebastelten Leckschutze hielten immer nur max. 10-30 min Cool, aber ich bin auch dafür, möglichst viel Luft ranzulassen. Deswegen hab ich gar nicht erst mit T-Shirts und sonstigem Gedöns rumexperimentiert, sondern ausser dem Einsalben den Hund in Ruhe gelassen.

Danke für euer Daumendrücken, ein bisschen dürft ihr noch, sicherheitshalber Smile. Wir sind über den Berg, es ist aber noch nicht verheilt.

Karina

Update um 23.00: Es ist mittlerweile kleiner als der Ausgangsbefund, nur noch eine leichte Schwellung, etwas gerötet. LaughingLaughingLaughing Trotzdem werden wir morgen noch mal zum Tierarzt fahren.

Mal ne Frage

Karina | 11. Juni, 2011 18:15

Ist es zynisch oder einfach nur bekloppt, wenn auf der Packung von Hoshis Salbe (Panolog) steht:"Für Tiere: Hunde und Katzen" und 2 Zeilen darunter:"Wartezeit: Keine. Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen"

Oder sitzt der Hersteller in Südkorea?

Karina

 

Der Verlauf 1 - Update

Karina | 11. Juni, 2011 18:01

Bevor ich eben zum Tierarzt gefahren bin sah es so aus:

Man sieht deutlich die beginnende Glanzhaut.

Tja, Diagnose eben: Entzündung, von der man nicht weiss, ob sie sich zum Abszess, der operiert werden muss Tongue out, weiterentwickelt oder ob sie wieder abflaut. Hoshi hat ein Antibiotikum und Cortison gespritzt bekommen, Montag gehen wir zum Nachspritzen.

Bis dahin weiter kühlen, die antibiotische Salbe drauf, aber eben hab ich ihm erstmal einen grossen Klacks Betaisodona raufgemacht, für mich eine der Wunderwaffen bei Entzündungen.

Ein paar gedrückte Daumen, dass es kein Abszess wird, wären jetzt ganz nett Frown. Seine Hühnerflügel hat er eben mit grossem Appetit verzehrt Smile.

Karina

 

Update um Mitternacht: ca. 1 Stunde nachdem die Wunderwaffe Betaisodona drauf war sah ich, dass sich seröse (rosa, wässrig) Flüssigkeit entleert hat. Danach hab ich die Wunde nicht mehr begutachten können, da Hoshi bis eben zum Gassigang auf dem Balkon auf der rechten Seite lag und schlief, ich wollte ihn nicht stören.

Die Schwellung hat im Umfang etwas abgenommen Smile, in der Länge noch nicht, nachwievor tritt ein wenig seröse Flüssigkeit aus, es scheint auch weniger druckschmerzhaft zu sein. Zur Nacht hat er einen Panolog-Verband (v.a. als Leckschutz) und morgen ist ein neuer Tag!

Danke für euer Daumendrücken!

Mehr krank - Update

Karina | 11. Juni, 2011 11:00

Erstmal danke für eure Genesungswünsche, wir können sie gebrauchen Smile. Von Anfang an war ich mit der Diagnose vom TA nicht ganz zufrieden, für mich fühlte es sich anders an, ich hab da ja auch gewisse medizinische Erfahrungen Cool. Mein erster Verdacht, als ich es entdeckte, war ein beginnender Abzsess und er scheint sich zu bewahrheiten Tongue out. Auf einer Fläche von 6x4 cm ist es hart, geschwollen, derbe, gerötet, heiss, schmerzhaft, scharf abgegrenzt:

Es glänzt, weil ich vorher die antibiotische Salbe aufgetragen habe.

An 2 kleinen Stellen fängt die Haut sich an zu spannen:

Nachwievor trage ich die Salbe im Wechsel mit Aloe auf, die ich mittlerweile im Kühlschrank aufbewahre und gestern abend habe ich mit dem Kühlen angefangen. Auch jetzt hat er gerade ein festgetapptes Kühlkissen auf der Stelle.

In der Wohnung zeigt Hoshi extremes Schonverhalten, er bewegt sich fast gar nicht, während er sonst wie ein schwarzer Schatten mir ständig folgt, draussen verhält er sich aber völlig normal, so dass ich davon ausgeh, dass sein allgemeines Wohlbefinden nicht weiter beeinträchtigt ist. Extremes Schonverhalten zeigt er ja immer, wenn er was hat.

Er liegt auch immer auf der linken Seite ausser gestern abend auf dem Balkon, auf dem er fast 5 Stunden mit der rechten Seite auf den kühlen Fliesen gelegen hat. Das hat er noch nie gemacht, solange alleine auf dem Balkon zu liegen Cool. Aber kurz vor Mitternacht hab ich in dann doch reingeholt, um mit ihm Gassi zu gehen. Er läuft völlig normal, belastet das rechte Bein auch normal, geht aber manchmal etwas merkwürdig, weil schon wieder eine grössere Stelle rasiert ist Tongue out, das mag er ja bekanntermassen gar nicht.

Also werden wir Pfingsten dazu nutzen einen reifenden Abzsess zu beobachten, woher er ihn hat ist mir allerdings völlig schleierhaft.

Irgendwelche Tipps?

Karina

Update: der Tastbefund breitet sich immer weiter aus, die Schwellung geht jetzt bis in die Leiste als dicker derber Strang, die Leistenlymphknoten sind auch geschwollen, also hab ich für 17.00 einen Termin in der Notsprechstunde beim Tierarzt gemacht. Fieber eben noch mal gemessen, zum Glück nicht.

Update 2 um 15.00: mittlerweile hühnereigrosse Beule, sehr druckschmerzhaft. Ich weiss schon, warum ich ihn vorhin nach dem Gassigang nicht gefüttert habe Tongue out

Bisschen krank 2

Karina | 10. Juni, 2011 00:11

 

 

Euer Hoshi

Bisschen krank

Karina | 09. Juni, 2011 18:58

Ich bin ein bisschen krank, jedenfalls sagt Frauchen, dass es nur ein bisschen ist, ich finde ja, ich bin doll krank. Aber ich bin auch ein kleines Weichei sehr sensibel. Frauchen kam heute nachmittag nach der Arbeit nach Hause, freudestrahlend, weil sie 4 Tage frei hat, ihr neuer Schreibtisch da ist (ein Puzzle aus ca. 10.000 Teilen), wir bald ganz viel lieben tollen Besuch kriegen und dann war ich da an der Wohnungstür und hab ihr sofort erzählt, dass ich krank bin.

Noch in der Tür hat sie mich sofort überall abgetastet, fand aber nix. Naja, Menschen halt Cool. Ich hab auch kein Leckerli angenommen. Sie hat sich sofort umgezogen, mich noch mal gründlicher untersucht, immer noch nix. Dann hab ich mich auf den Rücken geschmissen, mein rechtes Bein hochgehoben, damit sie endlich sieht, was los ist.

Innenseite rechter Oberschenkel und rechte Leiste sind geschwollen, gerötet und es tut weh, wenn man rauffasst. Erst als Frauchen das entdeckt hat, hab ich wieder Leckerlis genommen, Ordnung muss sein. Frauchen hat sofort beim Tierdoktor angerufen, mich ins Auto gepackt und wir sind dahin gefahren. Ich durfte auch zu meinem Lieblingsdoktor rein, dem Dr. Geier. Nach dem ersten Tasten tippte er auf Muskelzerrung, aber nach der Sichtung meinte er, es wäre eine grosse Schürfwunde, Insektenstich wohl eher nicht. Er hat uns dann eine antibiotische Salbe mitgegeben und das wars. Achja, auf die Waage bin ich auch noch rauf, mit Leine und Halsband 39,8 kg,  ich wusste gar nicht, dass mein Halsband 5 kg wiegt Embarassed.

Zu Hause hab ich als Krankenkost 1 Pfund frische Hühnerflügelchen bekommen und nun wird Frauchen meine Wunde pflegen, mit der Salbe und im Wechsel dann Aloe vera-Saft, muss Frauchens Aloe-Pflanze auf dem Balkon halt wieder dran glauben Cool.

Und von der Theresa hat Frauchen mittlerweile erfahren, dass ich heute mittag einen halben Brombeerbusch im Gesicht hatte, den sie mir entfernte und nun vermutet Frauchen, dass der wahrscheinlich vorher in meiner Leiste war und mir da alles aufgeschürft hat und beim Entfernen in meinem Gesicht hängenblieb.

Jedenfalls dürft ihr mich jetzt alle bedauern Cool.

Euer Hoshi

 

Konsequenz

Karina | 09. Juni, 2011 10:26

 

Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen.

Goethe

Der Hass

Karina | 08. Juni, 2011 12:08

 

Der Haß ist ein aktives Mißvergnügen, der Neid ein passives, deshalb darf man sich nicht wundern, wenn der Neid so schnell in Haß übergeht.

Goethe

Einer lebt

Karina | 07. Juni, 2011 23:54

 

Einer lebt, wenn sein Name genannt wird.

Sprichwort aus dem Alten Ägypten

EHEC Update

Karina | 05. Juni, 2011 18:48

Allmählich scheint doch die Quelle dieser Tragödie gefunden worden zu sein, Sprossen! Es passt sehr gut zu dem Profil, denn fast alle Opfer sind junge, gesunde, schlanke, fitte Frauen bis 35 und die ernähren sich ja überwiegend von Salaten und halt auch Sprossen, denn diese gelten als besonders gesund. Es passt auch dazu, dass es diese Epidemie hier im Osten quasi nicht gibt, denn Sprossen sind im Osten unbekannt, kein Ossi würde jemals Sprossen essen Cool. In den 14 Jahren, die ich jetzt hier wohne kann ich mich nicht daran erinnern, jemals in einem Supermarkt Sprossen gesehen zu haben, während es die im Westen an jeder Ecke gibt. Da ich sehr gerne Sprossen esse, habe ich sie anfangs sehr vermisst, denn auch soviele Jahre nach der Wiedervereinigung ist auch das Lebensmittelangebot in Ost und West völlig unterschiedlich, auch bei den gleichen Discountern, ich sag nur Nudeln Cool. Im Osten gibt es nur 2 Sorten Nudeln, Spirelli und Makkaroni. Makkaroni werden alle Nudeln genannt, die keine Spirelli sind und umgekehrt, mehr als diese 2 Formen gibt es nicht. Das Nudelangebot ist im Osten meistens auf wenigen Quadratzentimetern hinter irgendeiner Säule versteckt, während im Westen üblichweise die Nudelregale den halben Laden einnehmen Cool.

Ein weiterer Unterschied ist die Bratensosse, kein Ossi würde jemals sein Essen ohne 1-2 Liter Bratensosse zu sich nehmen, egal, ob Spargel mit Sosse Hollandaise, paniertes Schnitzel, Pommes, Bratkartoffeln, Gemüse, völlig egal, auf jedes Essen kommen diverse Schöpfkellen Bratensosse, es muss auf dem Teller schwimmen, alles! Tongue out Man muss in den Kantinen hochkonzentriert und blitzschnell sein, die Köche allergenaustens beobachten, laut kreischen können, sonst hat man literweise braune Bratensosse auf den Bratkartoffeln, auf den Pommes oder auf dem Spargel mit Sosse Hollandaise. Bösartige Köche drehen einem dem Rücken zu, so dass man manches Mal erst zu spät sieht, dass sie einem schon wieder literweise Bratensosse auf den Teller gekippt haben Tongue out.

Egal, denn was für eine Tragik, dass anscheinend ausgerechnet extrem gesunde Sprossen sovielen jungen Frauen den Tod oder lebenslange Behinderungen gebracht haben, nur weil wohl in einem Gartenbaubetrieb furchtbar geschlampt worden sein muss ....

Karina

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles