This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Der Heidemühlenteich

Karina | 30. April, 2007 21:02

Heute war ich mit Herrchen am Heidemühlenteich, der liegt in der Nähe von Dipps, genauer gesagt Dippoldiswalde, aber so sagt das keiner, alle sagen nur Dipps.  Im Heidemühlenteich kann man prima schwimmen, der schwarze Punkt rechts in der Mitte bin ich:

Herrchen hat ordentlich Stöckchen geschmissen:

und ich hab sie wieder rausgeholt:

immer wieder:

Zwischendurch hab ich ein wenig darauf rumgeknabbert:

um sie etwas zu verkleinern:

dann ging es weiter:

Mein Fell war klitschnass:

Und dann, als ich völlig ko war, sind wir wieder nach Hause gefahren:

Euer Dojan

Sonnenstich 2

Karina | 30. April, 2007 09:39

Dass die gestern alle einen Sonnenstich hatten, hab ich euch ja schon erzählt, heute weitere Beweisfotos davon. Ich glaub, zu den folgenden Bildern muss ich nichts weiter sagen:

Die haben wohl vergessen, dass die Kenndecke an uns Hunde gehört, nicht an die Menschen:

Atli sang fröhlich vor sich hin:

Anna musste sich an ihr Herrchen anlehnen:

Irgendjemand hat seine Kenndecke einfach auf der Mauer liegen lassen:

Atli stand bei der Suche wie der Ochs vorm Berg:

Der Johnny auch:

Neee, war nur Spass, dahinter war schon jemand versteckt und trotz des Sonnenstichs haben sie prima gesucht und auch gefunden. Aber in dem weissen Zeug, was Laura gefuttert hat, muss irgendwas drin gewesen sein:

Denn nur mit einem Sonnenstich ist dieses Verhalten nicht zu erklären:

Wir werden euch bestimmt noch mehr Fotos zeigen Smile

Euer Merlin

Sonnenstich 1

Karina | 29. April, 2007 23:26

Ich sage euch, die hatten heute alle einen gewaltigen Sonnenstich, die Hundekumpels und auch die Menschen. Kein Wunder bei diesem schönen Wetter. Mich wollte Frauchen ja auch erst anbinden, wo zuviel Sonne war:

Aber ich wollte keinen Sonnenstich bekommen und hab sehr eindrücklich auf einen richtig schattigen Platz bestanden:

Lord fing an den Pudel zu bewachen, als ob jemals jemand einen Pudel klauen würde:

Die Menschen knallten aber heute richtig durch, die schnüffelten auf dem Boden rum, als wenn sie so gut riechen könnten wie wir Hunde, Lucy war echt sprachlos:

Auch Mephisto war völlig ratlos:

Nelly wusste auch nicht weiter:

Wylly hat sich bestimmt fast totgelacht dabei:

Lucys Frauchen wollte mit ihr um die Wette rennen, als wenn sie da überhaupt eine Chance hätte:

 Verrückt, bei dieser Hitze mit einem Ball zu spielen:

Oder mit einem Quietschie durch die Gegend zu rennen:

Der Pudel grinst auch ohne Sonnenstich immer so:

Aber Nelly war so richtig gut drauf. Leider war ich nicht dabei, als sie sich so schön, bestimmt extra für mich, hingelegt hat:

Und danach hat sie Stöckchen gegessen, ich sag ja, Sonnenstich:

Und dann fingen die Menschen so langsam an, total komisch zu werden:

Von dem restlichen Quatsch erzähle ich euch das nächste Mal.

Euer Merlin

 

Lieblingsfoto April 07

Karina | 29. April, 2007 21:31

Ja, es wird Zeit für das Lieblingsfoto für den April, auch wenn er noch nicht ganz rum ist:

Euer Merlin und Dojan

Prüfungsfotos 2

Karina | 26. April, 2007 23:02

Neulich haben wir euch in Prüfungsfotos 1 gezeigt, was morgens so los war, heute geht es um die Trümmerprüfung am Nachmittag. Miller hat sich vorher im Schatten ausgeruht:

Er hat sich schon ordentlich auf die 4 Opfer in den Trümmern gefreut:

Na, er wirkt doch nicht etwa gelangweilt?

Nee, sein Herrchen tanzt nicht auf den Trümmern, er kämpft um sein Gleichgewicht Smile:

Und weil er alle gefunden hat, hat er zur Belohnung sein Spielzeug bekommen:

Bisschen ko sah er schon aus, ist ja auch nicht mehr der Jüngste:

Die Prüferin hat sich auch gefreut, wem sie da wohl zuzwinkert?

Hier guckt sie aber ein wenig streng:

 

Laura schaut sehr aufmerksam:

Oder etwa nicht?

Und jetzt sitzt Laura hinter Gittern Smile:

Nee, sie sitzt in ihrer Box im Auto. Der Atli hat richtig glücklich gestrahlt, dass er seine Trümmerprüfung bestanden hat:

Und so sieht eine erschöpfte, aber glückliche Rettungshundeführerin aus, Atlis Frauchen:

Euer Merlin und Dojan

 

Rapsblüte

Karina | 26. April, 2007 20:14

Heute war ich mit Herrchen in der Rapsblüte unterwegs, aber das hier sind noch die Reste der Kirschblüte:

Wir haben auch bald das erste Rapsfeld gefunden:

Sind dann aber weiter zum nächsten gegangen:

Ziwschendurch kamen wir durch einen kleinen Wald:

Der Raps steht schon ganz schön hoch:

Schöne Farben oder?

Mir ging es so gut, dass ich mich erst mal ein wenig wälzen musste:

Dann sind wir wieder weitergegangen:

Zum nächsten Rapsfeld:

Sieht lustig aus oder? Ich spiegel mich in Herrchens Auto:

Euer Dojan

PS: Ich glaube, Frauchen ist nicht mehr sauer auf mich. Ich hab die ganze Nacht immer ganz sanft ihre Füsse abgeleckt, wenn sie die aus der Bettdecke rausgestreckt hat. Ich glaube, das mag sie sehr gerne.

Krach mit Frauchen

Karina | 25. April, 2007 23:41

Ohje, heute abend hatte ich tierischen Krach mit Frauchen wie schon ganz lange nicht mehr. Und daran Schuld hat nur die Anna.  Weil sie so furchtbar gut riecht. Ihr Herrchen behauptet zwar, dass sie gar nicht heiss ist, aber ich fand sie unglaublich heiss und extrem lecker riechend, der Atli hat das auch gemerkt. Die anderen Jungs nicht, aber die sind wahrscheinlich impotent oder so. Ich jedenfalls nicht. Und als wir heute abend mit der ganzen Staffel unterwegs waren, haben wir Kreistraining gemacht in einem ganz grossen Kreis, waren alle fast 200 m auseinander.  Und eine Station weiter war Anna und scharwenzelte immer mit ihrem Hintern herum. Als ich dann im Platz war und Frauchen mich gerufen hat, bin ich nicht zu ihr gelaufen, sondern hab mich umgedreht und bin zu Anna gerannt. Sie war zwar ganz schön zickig zu mir, war mir aber egal, ich hab trotzdem an ihrem Hintern schnüffeln können. Ihr Herrchen hat mich dann zu Frauchen zurückgebracht. Frauchen war ganz schön sauer, weil ich nicht gehört habe, wie sie nach mir gerufen hat. Wir haben dann die Übung nochmal gemacht und als Frauchen mich wieder zu sich gerufen hat, hab ich kurz überlegt, mich dann aber doch für Anna entschieden. Frauchen war stinkesauer auf mich. Sie hat mich dann angeleint und ist mit mir zurück gegangen zum Auto, hat unterwegs kein Wort mit mir gesprochen. Ich kann doch nix dafür, Frauchen hab ich jeden Tag, aber die Anna seh ich nur 1-2 mal pro Woche, wenn überhaupt. Und ausserdem roch die Anna so lecker, da funktionieren meine Ohren und mein Verstand so gar nicht mehr, bin halt ein echter Kerl und wir Kerle sind so.  Frauchen war so böse, dass sie mir gedroht hat, meine edelsten Körperteile abzuschneiden, aber ich weiss zum Glück, dass sie das nicht ernst meint. Aber das weiss sie wohl nicht. Jedenfalls als hinterher alle weg waren, war ich wieder der liebste Hund auf der Welt und hab noch ein bisschen prima mit Frauchen gearbeitet, hab immer sofort alles gemacht, was sie gesagt hat, damit sie nicht länger sauer auf mich ist. Und wenn sie nachher gleich ins Bett geht, darf ich bestimmt wieder mit ihr kuscheln, dann ist sie bestimmt nicht mehr böse auf mich. Und Frauchen sagt dann bestimmt auch nicht mehr: Nie wieder Rüden!

Euer Dojan

Prüfungsfotos 1

Karina | 24. April, 2007 23:23

Da es noch so viele schöne Fotos von der Rettungshunde-Prüfung gibt, werden wir euch noch mehr davon zeigen. Einige von diesen schönen Fotos hat übrigens das Frauchen von dem Pudel gemacht. Doll, dass die nicht nur Pudels knipsen kann Laughing. Hier trägt der Benny den Bordercollie-Mix Geidan, der wohnt im Erzgebirge in Marienberg:

Schaut mal, wie fix der Atli laufen kann:

Hier geht der Atli über die Fassbrücke:

Laura hat eine neue Übung erfunden, das Plitz:

Und dann rennt sie schnell zu ihrem Herrchen und der Atli wundert sich:

Jeffi wurde auch von seinem Frauchen getragen:

Der Miller guckt neugierig zu dem Pudel rüber, sowas hat er wahrscheinlich noch nicht gesehen:

Und dann ging der Miller auch ganz brav über die Fassbrücke:

Jeffi musste erst eine zeitlang ganz ruhig liegenbleiben:

Zur Belohnung hat sein Frauchen mit ihm gespielt:

Bald gibt es noch mehr Fotos.

Euer Merlin und Dojan

Wir gratulieren von Herzen! 2

Karina | 22. April, 2007 22:34

Frauchen platzt bald vor Freude, dass sie heute schon wieder gratulieren darf, denn die Rettungshundeprüfung ging heute weiter.  Laura musste erst die Verweisübung hinter sich bringen:

Dann den Gehorsam:

Laura musste sich tragen lassen:

Und heute ging es zur Flächensuche:

Sie hat dann beide Opfer gefunden und damit ihre 1. Flächenprüfung bestanden. unseren herzlichen Glückwunsch!

Atli musste heute in der Fläche antreten:

Als Atli das 2. Opfer gefunden hat, musste sein Frauchen ordentlich Erste Hilfe leisten:

Und damit hat Atli seine 3. Flächenprüfung bestanden, unseren herzlichen Glückwunsch!

Weil Dhanna so superlecker riecht, musste sie heute alles zum Schluss machen, erst den Gehorsam ihres Herrchens vorführen:

Sie durfte sich auch tragen lassen:

Sogar von mehreren Leuten:

Auch Dhanna musste in dem schwierigen Waldgelände 2 Opfer finden:

Und weil sie das richtig toll gemacht hat, hat auch sie ihre 1. Flächenprüfung bestanden, auch ihr unseren herzlichen Glückwunsch!

Die Prüfer waren auch sehr zufrieden:

Der jüngste Zuschauer war auch gleichzeitg der kritischste:

Hinterher gab es für die Prüflinge Urkunden und Geschenke:

Die Prüfer hatten ihr grosses Auto voller Rettungshunde, die dann auch mal ein bisschen was machen durften, diesen Border Collie fand Frauchen ganz prima:

Einen Malinois hatten sie auch mit:

Und einen kurzgeschorenen Langhaarschäferhundmix:

Aber warum der Pudel sich mal wieder ins Bild gedrängelt hat, möchte ich auch gerne mal wissen, der war doch dieses Wochenende gar nicht dran:

Sovielen Hundekumpels gratulieren zu können, macht uns echt superviel Spass! Weiter so!

Euer Merlin und Dojan

Wir gratulieren von Herzen!

Karina | 21. April, 2007 23:21

Wir freuen uns sehr, dass wir schon wieder jemandem gratulieren können. Und wir verraten euch, warum Frauchen in den letzten Wochen so wenig Zeit für unseren Blog hatte: heute war nämlich die sächsische Frühjahrsprüfung für Rettungshunde des DRK und Frauchen war Prüfungsleiterin. Wir sind zu Hause geblieben, war auch besser so, sonst hätten wir den ganzen Tag im Auto sitzen müssen. Der Atli hat aber heute mitgemacht, erst im Gehorsam:

Dann wurde er getragen:

Musste seine Gewandheit auf den Geräten zeigen:

Und konnte es kaum erwarten, Suchen zu gehen:

In den Trümmern hat er dann alle 4 versteckten Opfer gefunden:

Und damit hat Atli seine 2. Trümmerprüfung bestanden, unseren herzlichen Glückwunsch!

(Hoffentlich wird er nicht noch hochnäsiger)

Der Prüfer kam heute extra aus Luxemburg angereist:

Vor 8 Jahren hätte der Jacques mich auch beinahe mal geprüft, aber ich bin damals wenige Tage vorher an der Pfote operiert worden und musste deswegen 4 Wochen später zu einem anderen Prüfer, machte aber auch nix. Jedenfalls sieht der Jacques hier ganz schön streng aus:

Aber er ist nur ein bisschen streng, er ist sehr fair und konsequent:

Jeffi war heute auch dran, auch erst im Gehorsam vor den Augen der beiden sehr aufmerksamen Prüfer:

Von Benny liess er sich auch durch die Gegend tragen:

Und dann ging es in die Flächensuche:

und weil er beide Opfer prima gefunden hat, hat er seine 2. Flächensuche bestanden, unseren herzlichen Glückwunsch!

Aber die beiden waren nicht die einzigen, die heute bestanden haben, der Miller aus Leipzig, ein echter Oldie, hat heute erst seine Trümmerprüfung:

und dann auch noch seine Flächenprüfung bestanden, auch ihm unseren herzlichen Glückwunsch!

War für unser Frauchen ein ganz schön aufregender Tag!

Euer Dojan

Prügel von Dhanna

Karina | 19. April, 2007 19:01

Ich glaub, ich mag die Dhanna nicht mehr! Gestern abend hat sie so verführerisch gerochen wie noch nie in ihrem Leben. Als ich sie endlich erblickt habe, bin ich freudestrahlend zu ihr hingerannt. Und was macht sie? Sie hat mich verprügelt, dass mir Hören und Sehen verging. Ich hab mich erstmal schnell in Sicherheit gebracht, weil ich kaum glauben konnte, wie mir geschah. Ich hab mir dann überlegt, dass sie mich bestimmt verwechselt haben muss, mit Atli oder Johnny oder Mephisto oder so, denn so böse war sie noch nie zu mir, im Gegenteil. Aber was soll ich euch sagen: als ich wieder ganz freundlich und vorsichtig zu ihr hingegangen bin, hat sie mich wieder feste verprügelt. Ich bin dann ganz traurig wie ein geprügelter Hund mit gesenktem Kopf zu Frauchen zurückgeschlichen, um mich von ihr trösten zu lassen. Nein, die Dhanna mag ich nicht mehr.

Euer geknickter Dojan

Little Planet 2

Karina | 18. April, 2007 16:51

Wie ihr seht, hat Frauchen immer noch nicht genug Zeit. Daher ein Tulpenstrauss für euch:

Euer Merlin und Dojan

Little Planet 1

Karina | 17. April, 2007 23:26

So, Frauchen hat im Moment nicht soviel Zeit, uns bei unserem Blog zu helfen. Dafür zeigen wir euch ab heute immer wieder mal einen "Little Planet", das sind Fotos, die auf eine bestimmte Art und Weise bearbeitet werden und die Frauchen sehr mag. Sie hat schon ganz viele davon gemacht. Vielleicht gefallen euch ja auch diese Bilder. Das hier ist eine Amaryllis:

Euer Merlin und Dojan

Angriff im Kirschwald

Karina | 16. April, 2007 09:03

Gestern waren wir mal wieder alle zusammen im Kirschwald unterwegs:

Die Kirschbäume blühen noch nicht so richtig:

Aber die Apfelbäume:

Wir sind dann mit Herrchen ein bisschen vorgegangen, weil Frauchen rumgetrödelt hat:

Wir waren gerade um die nächste Ecke, als wir plötzlich angegriffen wurden, da hat nämlich jemand über Nacht ganz viele Bienenstöcke aufgestellt. Sofort haben sich die Bienen auf Herrchen gestürzt und die erste hat ihn gleich in die Hand gestochen. Er ist dann sofort zurückgerannt, wild fuchtelnd und von den Bienen verfolgt. Frauchen hat davon auch Fotos gemacht, obwohl sie ganz doll lachen musste, aber die dürfen wir euch leider nicht zeigen, hat Herrchen verboten. Schade, die sind nämlich voll lustig geworden Laughing. Wir sind dann hinterher gerannt:

Aber uns haben die Bienen nichts getan, zum Glück:

Die hatten es nur auf Herrchen abgesehen, waren bestimmt Killerbienen, denn Herrchen hat denen nämlich gar nix getan, der war noch ein ganzes Stück von den Bienenstöcken weg, als sie ihn angegriffen und gejagt haben. Ob wir in der nächsten Zeit noch mal wieder mit Herrchen in den Kirschwald fahren?

Nachdem Herrchen sich in Sicherheit gebracht hat, sind wir weiter zu seinen Oldies ins Erzgebirge gefahren und haben schön im Garten rumgelegen und gesessen. Obwohl die im Erzgebirge eigentlich nur 2 Jahreszeiten haben, Winter und strenger Winter, waren doch schon einige Blumen zu sehen, viele Kaiserkronen:

Und Tulpen:

Und ein paar vertrocknete Beeren:

 

Diese fette Katze schlich da auch rum, wir hätte sie ja zu gerne verscheucht, durften wir aber leider nicht:

Jedenfalls war das ein ziemlich lustiger Tag und als wir uns abends die Fotos von Herrchen angesehen haben, mussten wir noch immer lachen, nur Herrchen nicht, der fand den Tag gar nicht so lustig.

 Euer Merlin und Dojan

Wir gratulieren!

Karina | 14. April, 2007 17:21

Kaum zu glauben, aber wahr: das Pudelchen namens Mephisto hat heute seine Begleithundeprüfung bestanden! Er ist jetzt ein echter Begleithund, hat es immerhin geschafft, dass sein Frauchen ordentlich neben ihm gelaufen ist und brav weiterging, wenn er liegengeblieben ist und so.

Finden wir prima, dass sogar ein Pudel es schaffen kann und das sogar auf einem Schutzhundeplatz. Da kann er auf sein Frauchen mächtig stolz sein.

Also, Micha-Meo, ähm Mephisto: herzlichen Glückwunsch an dich und dein Frauchen!

Euer Merlin und Dojan *die Begleitbriards*

Sommerwetter

Karina | 13. April, 2007 00:14

Heute hatten wir herrlichstes Sommerwetter, da bin ich natürlich gleich baden gegangen:

Einfach herrlich:

Und Elbwasser ist so lecker:

Weiter gehts:

Und dann wieder mal stillhalten.

Oh, Frauchen muss mir mal wieder die Augen frei schneiden:

Echt:

Und dann kam wie immer um die Zeit ein Raddampfer vorbei:

In der Elbe ist noch immer etwas zuviel Wasser:

Viel Holz wurde im Winter angeschwemmt:

Zurück gingen wir an blühenden Ranunkeln vorbei:

Hier werden bald Kirschen hängen:

Auf dieses Mandelbäumchen ist Frauchen richtig neidisch, so ein schönes hatte sie auch mal, ist aber leider eingegangen:

Euer Merlin

Schloss Pillnitz 5

Karina | 12. April, 2007 00:08

In "Schloss Pillnitz 4" haben wir euch ja versprochen, dass wir euch noch was über den schönen Park erzählen. Wir gingen in den Englischen Garten zum Englischen Pavillon, da gehen nicht mehr viele Leute hin:

Auf den Stufen hab ich mich erstmal ausgeruht, wir waren ja auch schon lange unterwegs:

Die Tür war abgeschlossen:

Aber wir haben ganz neugierig durchs Fenster reingeschaut:

Guckt mal, was die hier für dicke Bäume haben, das reinste Paradies für uns Rüden. Nicht mal ich hab es geschafft, ihn rundherum zu begiessen:

Über diese Brücke sind wir auf eine kleine Insel gegangen:

Von dort aus hat man noch mal einen schönen Blick auf den Englischen Pavillon:

Auf der Bank auf der Insel haben wir ein kleines Päuschen gemacht.

So Frauchen, weiter gehts, zu den Eichhörnchen und so:

Im Park von Schloss Pillnitz gibt es unheimlich viele Eichhörnchen. Aber weil ich die immer verscheucht habe und Frauchen ausserdem kein Teleobjektiv mithatte, können wir sie euch nur so zeigen:

Überall sind kleine Bäche, aus denen man trinken kann, sehr praktisch:

Dort wohnen auch Frauchens Lieblingsenten, die Mandarinenten:

Die hier hat leider nur noch ein Bein und humpelte durch die Gegend:

Mehr aus dem Park gibt es in "Schloss Pillnitz 6"

Euer Merlin

Abbruchsignale 2

Karina | 11. April, 2007 09:43

Wir haben euch in "Abbruchsignale 1" schon von einigen erzählt, die wir verstehen, aber wir kennen noch eine ganze Menge mehr, Frauchen ist da sehr erfinderisch.

"ALLEALLE": Ein echt doofes Signal, denn es bedeutet, dass die Leckerei, die wir von Frauchen bekommen, leider schon alle ist. Jedenfalls behauptet Frauchen das, stimmt aber nicht immer. Wir können ganz genau riechen, dass da in ihrer Tasche doch noch ein paar Krümmelchen übrig sind und die wollen wir auch noch haben. Das können wir mit viel Nachdruck sagen Wink

"SPÄTER": Das bedeutet, dass wir uns noch gedulden müssen. Frauchen hat zwar kapiert, dass wir einen bestimmten Wunsch haben, aber es dauert noch einen Moment, bevor sie ihn uns erfüllt Beispiel: Uns ist ein wenig langweilig und wir bekommen mit, dass gerade eine dufte Püppi draussen vorbei geht. Dann sagen wir Frauchen Bescheid, dass wir jetzt auch spazierengehen wollen, aber sie hat noch keine Zeit oder Lust, weil sie gerade in irgendeinem Hunde-Blog rumblättert und sie sagt "SPÄTER".  Also legen wir uns wieder hin und warten, bis Frauchen fertig ist.

"GLEICH": Das ist so ähnlich, heisst aber für uns, dass es nur ein winzig kurzer Moment ist, bevor uns Frauchen das gibt, was wir wollen. Beispiel: Wenn Frauchen morgens im Badezimmer ist, lauern wir ihr immer auf. Sobald sie nämlich mit ihren ganzen komischen Prozeduren fertig ist, lotsen wir sie in die Küche zum Kühlschrank, damit wir unseren Guten-Morgen-Snack bekommen. Manchmal dauern uns ihre Prozeduren zu lange und wir finden, sie braucht gar nicht so viel Farbe im Gesicht und quengeln und drängeln ein wenig im Bad herum. Beim "GLEICH" setzen wir uns dann noch mal kurz auf den Hintern und fixieren Frauchen, damit sie sich beeilt.

"IST GUT": Wenn uns was missfällt und wir das auch deutlich und lautstark kundtun, sagt Frauchen uns damit, dass sie das kapiert hat, wir uns aber nicht weiter aufregen müssen. Beispiel: Wenn es an der Tür klingelt, dann bellt Merlin sofort, könnte ja sein, dass Frauchen die Klingel überhört hat und damit sie nicht verpasst, das Paket mit unseren Leckerlis anzunehmen, muss sie gewarnt werden. Wenn sie "IST GUT" sagt, wissen wir, dass sie das Klingeln doch gehört hat und Merlin kann aufhören zu bellen.

"NICHT SO WEIT": Manchmal denkt, Frauchen, dass wir zu weit vor ihr laufen und das mag sie nicht so richtig. Also bleiben wir bei "NICHT SO WEIT" stehen oder gehen langsamer und warten, bis Frauchen wieder dichter an uns dran ist. Sie trödelt manchmal einfach zu sehr.

"PSSSSCHT": Wenn wir vor lauter Freude oder Ungeduld rumquietschen, weil wir was Tolles, zum Beispiel unseren Spaziergang nicht erwarten können und Frauchen nicht schnell genug die Haustür aufmacht, wissen wir, dass wir leiser sein sollen, weil vielleicht sonst die Nachbarn wach werden.

"WARTE": Das heisst, dass wir noch nicht weitergehen sollen, weil Frauchen noch nicht so weit ist oder es nicht will. Beispiel: Wir stehen an der Strasse und es kommt gar kein Auto, aber das Ampelmännchen ist noch rot. Dann will Frauchen, dass wir noch warten bis sie sagt, dass wir weitergehen.

So, wir haben bestimmt noch ein paar Abbruchsignale vergessen, macht aber nix. Es gibt übrigens auch richtig fiese und gemeine Abbruchsignale, richtig fiese! Es gibt leider Menschen, die richtig gemein zu uns Hunden sind und mit aversiven Reizen als Abbruchsignal arbeiten. Die traktieren ihre Hunde mit Leinenruck, mit Stachel- und Stromhalsbändern, mit Sprühhalsbändern, beschmeisen sie mit Wurfketten oder kleinen Schellen, brüllen rum, schlagen oder treten und sind einfach nur dumme Tierquäler. Dabei ist es doch so einfach, uns Hunden mit Liebe, Geduld und Konsequenz ganz viele Abbruchsignale beizubringen, die wir teilweise sogar sehr gerne befolgen.

Nicht, dass ihr jetzt glaubt, dass wir unsere Abbruchsignale ständig hören Smile. Sowas wie "PFUI" hören wir nur sehr, sehr selten. Übrigens kann es sehr oft sehr sinnvoll sein, uns Hunden nicht nur was zu verbieten, sondern uns gleichzeitig ein Alternativverhalten anzubieten. Gamz oft kann man sich dann nämlich das Abbruchsignal sparen und ausserdem befolgen wir es dann auch viel eher.

Und bitte, lasst auch mal Fünfe gerade sein! Wer immer nur darauf achtet, was sein Hund gerade falsch macht, spendet ihm ständig soziale Aufmerksamkeit als Bestärker für falsches Verhalten. Das kann dann irgendwann völlig schief laufen und euch und uns frustrieren und unser Verhältnis zueinander belasten. Kommuniziert lieber positiv mit uns ausser in Ausnahmefällen.

Und eine letzte Warnung vor der "AUS"-Falle: da wird der Hund solange hektisch mit "AUS" angebrüllt, bis man sich einbildet, er würde das Kommando kapieren, weil er nach "try and error" irgendwann zufällig das richtige Verhalten anbietet oder in Beschwichtigungsposition verfällt, welche zufällig die erwünschte ist.
Lerneffekt ist erstmal Null, und wenn der Hund das nächste Mal kein "AUS" befolgt,  dann hat der sture Hund daran Schuld. Er kennt doch das Kommando.  Cry

Woher soll der Hund das Kommando "AUS" kennen, wenn es nicht vorher eindeutig etabliert wurde?
Wenn vorher kein eindeutiges Abbruchsignal in einer Ruhephase etabliert wurde?
Ein Hund, der einen Welpen sofort mit einem "AUS" massregelt und bestraft, ist alles andere als ein souveräner Hund, sondern ein sozial unsicherer Hund, den man natürlich auf Dauer nicht richtig ernst nehmen kann.

Seid einfach gegenüber euren Hunden berechenbar und zeigt Souveränität! Ist gar nicht so schwer!

Wieviele und welche Abbruchsignale kennt ihr eigentlich so?

Euer Merlin und Dojan

Ausflug nach Erfurt

Karina | 10. April, 2007 23:17

Wir haben gestern einen Ausflug nach Erfurt gemacht, weil sich Frauchen dort mit ihrer Schwester und ihrer ganzen Familie getroffen hat. Für uns war das überwiegend ganz schön langweilig, weil wir meistens das Auto bewachen mussten, man weiss ja nie, ob man den Erfurtern so trauen kann. Trotzdem wollen wir euch ein bisschen von Erfurt zeigen. Hier geht es zur Zitadelle auf dem Petersberg:

Von oben hat man einen tollen Blick:

Die sind ganz schön verrückt, die Erfurter, haben sie doch 2 grosse Kirchen direkt nebeneinander gebaut:

Und ausserdem stellen sie ihre Blumentöpfe direkt in den Fluss:

Die Häuser sind krumm und schief:

Die können wohl nicht richtig bauen da in Erfurt:

Das hier ist das Rathaus:

Da waren viele Strassenmusiker unterwegs:

Und gegen Abend hat Frauchen dann alle zum Hauptbahnhof gebracht:

Auch ihre hübsche Nichte:

Euer Merlin und Dojan

Ostern fällt dieses Jahr leider aus!

Karina | 06. April, 2007 10:49

Als ich so mit Herrchen unterwegs war, sah ich plötzlich was Weisses im Gras leuchten:

Als ich näher kam, sah ich, dass es der Osterhase war:

Dann sah mich der Osterhase auch:

und hat sich fürchterlich erschreckt:

Ich hab mir den Burschen natürlich sofort geschnappt:

Es begann ein furchtbares Gemetzel:

Ich liess nicht locker:

Und dann hab ich den Osterhasen kalt gemacht:

Hier bin ich ganz stolz mit meiner Beute zu sehen:

SORRY Leute, aber Ostern fällt dieses Jahr leider aus!

Euer Dojan der Osterhasenkiller

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles