This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Unsere Vorführung

Karina | 31. März, 2007 22:04

Heute war ich mit einigen Kumpels unterwegs bei Dehner, um den Leuten zu zeigen, was wir Rettungshunde so drauf haben. Hat mir unheimlich viel Spass gemacht! Ich bin über die liegende Leiter marschiert:

Über die Wippe:

Durch den Tunnel durch:

Und auch aufs hohe Gerüst:

Da oben hab ich es mir erstmal gemütlich gemacht:

Natürlich musste sich Jungspund Wylly darunter stellen:

Danach hab ich beim Kinderprogramm mitgemacht:

Den Kindern hab ich auch Pfötchen gegeben:

Und mich streicheln lassen, bin ja ein ganz, ganz kinderlieber Briard und immer sehr vorsichtig:

Ich wusste genau, wo Carola ihre Leckerlis versteckt hat:

Anna hat mit der Fassbrücke wohl was falsch verstanden, dass sie untendurch gekrochen ist:

Und ausserdem wollte sie in Frauchens Kamera kriechen:

Genau wie Wylly:

Nelly kann auch schon über die liegende Leiter gehen:

Mephisto musste mir das mit dem Tunnel natürlich nachmachen:

Und das mit den Kindern auch:

Ich muss wohl Merlin mal einen Tipp geben.

Euer zufriedener Dojan

Wichtige Kurzmitteilung

admin | 30. März, 2007 15:59

Mein Ball ist wieder da. Herrchen hat heute Stöckchen geworfen und auf einmal fiel mein Ball vom Himmel. Herrchen kann ganz schön hoch werfen Wink. Danach warf Herrchen eher weit statt hoch und ich holte meinen Ball dann immer wieder brav zurück.

 

Euer glücklicher Dojan

Daumen drücken!

Karina | 29. März, 2007 22:01

Leider müssen wir schon wieder mal für einen Kumpel die Daumen drücken! Der Emil wird morgen vom Tierdoktor schlafen gelegt und in eine enge finstere Röhre geschoben. Emil humpelt nämlich manchmal, ihm tut der eine Ellenbogen immer weh, wenn er getobt hat. Voll doof! Und wenn die in der Röhre sehen, dass im Ellbogengelenk was operiert werden muss, gucken die auch gleich richtiig in des Gelenk rein und reparieren das, dann darf Emil ganz lange nicht toben, so wie das beim Johnny auch war.

Wir wissen jetzt gar nicht, ob wir hoffen sollen, dass die Tierdoktoren nix finden oder doch lieber, dass endlich rauskommt, warum der Emil immer humpeln muss! Und dass das repariert werden kann. Jedenfalls drücken wir Emil ganz feste die Daumen, dass es nix Schlimmes ist, dass er alles gut übersteht, dass hinterher wieder alles in Ordnung ist und er wieder rumtoben darf und dass sein Frauchen auch so cool bleibt wie er. Wir Briards sind nämlich auch bei sowas immer ganz cool, nur unsere Frauchens, die bleiben nicht so cool. Menschenfrauen halt! Cool

Euer Merlin und Dojan

Mein Ball ist weg!

Karina | 29. März, 2007 21:44

Heute hat Herrchen meinen Lieblingsball mit in den Kirschwald genommen und weil er ihn immer weggeschmissen hat, durfte ich ihn immer wiederholen:

Das macht mir soviel Spass, das kann ich stundenlang:

Nun schmeiss endlich:

Und wo ist mein Ball jetzt?

Da oben?

Wenn ich gefrustet bin, wälz ich mich, Frauchen nennt das Übersprungshandlung:

Herrchen war so schusselig, dass er meinen Lieblingsball so hoch in die Bäume geschmissen hat, dass ich da nicht mehr rankam: Cry

Ich war ganz schön traurig, als wir wieder nach Hause gefahren sind:

Und zu Hause hat Herrchen dann dem Frauchen erzählt, dass ich beim Schütteln meinen Ball selbst so hoch in die Bäume geschmissen hätte, aber Frauchen hat das zum Glück nicht geglaubt. Hoffentlich kauft Herrchen mir bald einen neuen Ball!

Euer trauriger Dojan

Segelohren

Karina | 29. März, 2007 20:55

Frauchen meinte, ich hätte jetzt Segelohren, wo das Fell ab ist.  Stimmt gar nicht!

Naja, jedenfalls nur manchmal:

Was macht Frauchen da?

Die wird wohl gar nicht fertig?

Sucht wohl Hundeblumen:

Ohje, ich trau meinen Augen kaum:

Da sind doch tatsächlich 2 Pudel auf meiner Wiese unterwegs:

Leider durfte ich sie nicht verscheuchen, also bin ich wieder mit Frauchen nach Hause gegangen.

Euer Merlin

Guckguck im Kirschwald

Karina | 29. März, 2007 11:35

Gestern nachmittag war ich mit Herrchen im Kirschwald unterwegs:

So richtig Frühling ist da aber noch nicht:

Und die Sonne war auch bald wieder weg:

Dann hab ich mit Herrchen Guckguck gespielt und warum Frauchen so lange und laut gelacht hat, als sie das Foto gesehen hat, weiss ich auch nicht:

Dann sollte ich ein bisschen stillsitzen:

Mit der Kamera kann man auch Guckguck spielen:

Das ist übrigens gar kein Mädchenhalsband, sondern ein Casanova-Halsband, ich bin nämlich ein grosser Casanova und habe viele, viele Freundinnen:

Und dann sind wir wieder nach Hause gefahren:

Euer Merlin

Schloss Pillnitz 3

Karina | 29. März, 2007 01:04

Nachdem wir in "Schloss Pillnitz 2" rund um die Paläste gewandert sind, ging es endlich Richtung Elbe:

Überall sind die Laternenfüsse hübsche kleine Fische:

Wir sind runter zum Gondelhafen, sehe ich nicht auch aus wie eine Sphinx?

Die Rückseite vom Wasserpalais ist auch sehr hübsch:

Und wieder ein Laternenfisch:

Wir kamen nur langsam voran:

Frauchen blieb immer wieder stehen, weil sie ein neues Motiv entdeckte:

Dann erreichten wir die Löwenkopfbastei:

Überall entdeckt man lauschige Ecken:

Und ich war mal wieder in der Elbe, als gerade ein Raddamper kam:

Man sieht den Frühling überall:

Wurde auch Zeit:

Wir kamen noch mal bei den Rhododendren vorbei, bevor wir in den Park gingen, aber davon erzählen wir euch in "Schloss Pillnitz 4"

Euer Merlin

Besuch von Nelly

Karina | 27. März, 2007 17:53

Heute haben wir Besuch von Nelly bekommen, nein, nicht der Nelly, sondern von der Cornelia Wojtkowiak ( (Tel: 0160-93 82 20 03) mit ihrem „Nelly‘s mobiler Hundesalon“. Erinnert ihr euch? Letztes Jahr war sie auch schon bei uns! Heute war es wieder soweit, aber Frauchen hat uns dieses Mal nix vorher davon erzählt:

Heute war ich, Merlin zuerst dran:

Nee, da lieg ich nicht auf dem Boden rum, das ist nur ein kleiner Teil meines Fells, was schon ab ist:

Hier bin ich schon halbnackt, sehe fast so schlimm aus wie ein Pudel *schüttel*

Die Nelly macht das ganz prima und sehr vorsichtig und mit kleinen Päuschen zwischendurch, aber trotzdem war ich heilfroh, als ich fertig war:

Irgendwie hab ich jetzt fast Stehohren Smile

So, nun war ich, Dojan dran:

Hilfe, mein Ohr: Wink

 

Nein, auch ich habe kein Schläfchen zwischendurch gemacht und Frauchen hat auch keinen 2. schwarzen Briard, nur ein wenig von meinem Fell:

Schon wieder mein Ohr:

Endlich war auch ich fertig und echt, ich bin noch immer ein Briard, und kein Riesenschnauzer:

Nee, ich schau nicht in die Kamera, ich komme mir so nackt vor:

So, wenn ihr auch mal anständig geschoren werden wollt, dann können wir euch die Nelly nur empfehlen, und unser Frauchen findet es ganz prima, dass die Nelly mit ihrem mobilen Hundesalon nach Hause kommt und sie nicht noch mit uns durch die Gegend fahren muss.

Euer Merlin und Dojan *die Nacktbriards*

Windräder

Karina | 25. März, 2007 21:53

Ich war heute mit Herrchen in einem Windrad-Park spazieren, weil Herrchen Windräder knipsen wollte:

War ganz schön laut da:

Aber hat mich überhaupt nicht gestört:

Bin ja schliesslich ein echter Briard:

Als ich eine Metalltreppe entdeckt habe, bin ich da sofort hochgegangen, so hat Frauchen mir es schliesslich beigebracht, dass es Spass macht und ich hinterher eine Belohnung bekomme:

Ich wollte dann durch die Tür gehen, aber keiner hat mir aufgemacht:

Also bin ich wieder umgekehrt:

Wir waren direkt unter dem Windrad:

Und das Wetter war heute auch prima, war ganz viel Wind:

Deswegen haben sich die Windräder auch ganz schnell gedreht:

Und was Merlin heute gemacht hat, wird er euch auch noch erzählen.

Euer Dojan

Schloss Pillnitz 2

Karina | 24. März, 2007 17:06

Nachdem ich euch schon in "Schloss Pillnitz 1" einige Fotos gezeigt habe, gehts heute weiter. Ein letzter Blick auf das Bergpalais:

Ein allerletzter Blick:

Das hier ist nur einer der riesigen dicken Bäume:

Nein, die Pfütze ist nicht von mir. Wink Im dicken Stamm ist viel Platz für Schnitzereien:

Wir kamen zu den ersten blühenden Rhododendren:

Hübsch oder?

Und jetzt kommt ein Geheimtipp. Ihr habt bestimmt schon gesehen, dass die Palais-Gebäude mit vielen wunderschönen Chinoiserien bemalt sind:

Die von Schloss Pillnitz sind sehr berühmt, weil es die größten Chinoiserien-Bauten und vollendetsten der Welt sind. Damit sie plastischer wirken, wurde immer kleine Schatten dazu gemalt, achtet mal drauf. Die lustigsten und interessantesten Bilder sind an der Rückseite des Berg-Palais, dort, wo normalerweise kein Tourist vorbei geht.

Deswegen hat Frauchen mal ein paar davon für euch geknipst:

 

Was für ein mutiger Löwe, der vor einem kleinen Pinscher so die Rute einzieht:

Das hier ist nix für kleine Kinder (Emil, Mephisto, Linus: schaut weg!):

Auch sehr schön:

Dieser Hund hier sieht aus wie Banjoko, findet ihr nicht auch?

Danach gingen wir zur Schaluppe.

Die Schaluppe ist so eine Art Gondel mit Häuschen drauf und damit haben sich früher die Herren und Damen Könige auf der Elbe rumrudern lassen:

Sie hat sogar eine Galionsfigur:

Aber warum Frauchen nicht wollte, dass ich mein Beinchen an der Schaluppe hebe, möchte ich auch gerne mal wissen. Weiber! Smile

Bald geht es weiter mit "Schloss Pillnitz 3"

Euer Merlin

Schloss Pillnitz 1

Karina | 23. März, 2007 23:55

Heute habe ich einen ganz tollen Ausflug gemacht mit Frauchen, wir waren nämlich in Schloss Pillnitz und sind da ganz lange rumgestromert. Der Himmel war auch erst strahlend blau:

Echt, ich bin nicht daran schuld, dass das Dach so schief ist:

Hinter mir seht ihr das Wasserpalais:

Hübsch oder?

Und jetzt lieg ich vor dem Bergpalais:

Habt ihr mich überhaupt gesehen?

Hihi, ich bin hinter Gittern:

Wisst ihr so langsam, warum Schloss Pillnitz Frauchens Lieblingsschloss ist?

In diesen Flügelbauten wohnten früher die Hofbediensteten:

Langsam kamen die ersten Wolken auf:

Aber noch schien die Sonne:

Bald geht es weiter mit "Schloss Pillnitz 2"

Euer Merlin

Pudel

Karina | 22. März, 2007 22:39

Heute wollen wir mal ein bisschen über Pudel ratschen, haben wir uns so überlegt. Frauchen hat noch kurz in ihren alten Fotos gestöbert und wurde auch fündig. Pudel sehen komischerweise immer sehr unterschiedlich aus. Und seien wir ehrlich, meistens auch ziemlich albern oder?

Pudel werden anscheinend ununterbrochen gekämmt:

Aber glücklicherweise gibt es auch noch recht normale Pudel:

Upps, falsches Foto, das ist gar kein Pudel, sondern ein Bobtail, naja. Das hier ist ein Pudel:

Dieser Pudel sieht auch ziemlich normal aus:

Huch, schon wieder ein falsches Foto, das ist Oskar, die Katze von Frauchens Schwester, eigentlich sollte das hier von Mephisto als Beispiel für einen normalen Pudel kommen

Wusstet ihr eigentlich, was die bis vor 50 Jahren mit den Pudeln gemacht haben? Die haben die in Paris als Kanalratten durch die Kanalisation gejagt, damit die Rohre wieder sauber werden. Da die meisten Pudel eh wie ein Wischmop aussehen, hat das bestimmt auch prima geklappt. Wir glauben allerdings, dass das mit der Kanalisation immer noch gemacht wird und zwar in Pirna.  Und wollt ihr wissen, warum wir das glauben? Der Mephisto, der wohnt nämlich in Pirna und der sieht manchmal so aus und riecht auch so, als wenn er frisch die gesamte Kanalisation von Pirna gereinigt hätte. 

DAS ist nämlich die wahre Natur der Pudel, nicht dieses affige Aussehen Laughing

Und wer bisher die Pudel nur für Weicheier gehalten hat, wird hier eines Besseren belehrt! Es gibt nämlich einen Musher, der mit Pudeln mehrfach am härtesten Schlittenhunderennen teilgenommen hat, kaum zu glauben oder?

Euer Merlin und Dojan

Osterglocken

Karina | 21. März, 2007 14:26

Kennt ihr das eigentlich auch? Da ist man nichtsahnend mit seinem Menschen unterwegs und dann benimmt er sich die ganze Zeit so, dass es einem als manierlichem Hund total peinlich ist? Vorgestern war auch wieder so ein Tag, als ich mit Frauchen spazierenging und sie ihre Kamera dabei hatte. Anfangs war es ja noch ganz harmlos, ich in der Elbe, kennt man ja:

Naja, und meine Pfotenabrücke kannt ihr auch schon:

Aber dann hat Frauchen überall Osterglocken entdeckt und war nicht mehr zu bremsen. Anstatt dass sie die einfach von oben im Vorbeigehen knipst, hat sie sich davor der Länge nach auf den Boden gelegt, wegen der Perspektive sagt sie. Mann, war mir das peinlich, da lag mein Frauchen mitten auf dem Elbradweg auf dem Bauch und knipste Osterglocken:

Die Leute haben auch echt komisch geguckt, ich wäre am liebsten vor Scham in den Boden versunken, so ein Frauchen:

Und als sie mitten an der Hauptstrasse noch mehr Osterglocken sah, hat sie sich da einfach auf den Bürgersteig gelegt, oh je:

Und einen Schmetterling haben wir auch schon gesehen:

Nee, war nur Spass, ist kein Schmetterling, sondern ein Stiefmütterchen. Gerade als ich dachte, Frauchen wäre wieder normal, hat sie einen Blühstrauch gesehen und das Geknipse ging weiter:

Und diesmal hüpfte sie hin und her:

und verrenkte sich, wieder wegen der Perspektive, was auch immer das sein mag:

So langsam wurde sie doch wieder normal und machte normale Fotos. Hinter mir könnt ihr den Laden von dem berühmtesten Laubegaster sehen.  Der Laden heisst Breitengrad und er gehört dem berühmten Dresdner Extrem-Bergsteiger Götz Wiegand. Der klettert immer im Himalaya und sonst wo in den Bergen rum und schreibt dann hinterher Bücher darüber und macht supertolle Diavorträge, haben Frauchen und Herrchen auch schon gesehen. Manchmal treffen wir ihn auch beim Spazierengehen oder Einkaufen, wenn er nicht gerade wieder auf dem Mount Everest herumturnt.

Gerade als ich dachte, Frauchen wäre wieder normal, turnte sie mit der Kamera vor dem Spielzeugladen herum und knipste Windräder:

Als wir wieder zu Hause waren, habe ich echt lange überlegt, ob ich Frauchen zum Spazierengehen noch mal mitnehmen soll, weil sie mich so blamiert hat. Mal sehen.

Euer Merlin

Lieblingsfoto März 07

Karina | 19. März, 2007 00:16

Ganz schön mutig, schon jetzt ein Lieblingsfoto für den März reinzustellen, obwohl der März noch lange nicht vorbei ist, aber wir mögen dieses Foto einfach sehr:

Euer Merlin und Dojan

Lieblingsfoto Februar 07

Karina | 19. März, 2007 00:14

Und schon machen wir weiter mit usnerem Lieblingsfoto vom Februar:

Euer Merlin und Dojan

Lieblingsfoto Januar 07

Karina | 19. März, 2007 00:05

So, wir haben beschlossen, eine neue Kategorie einzurichten und zwar immer für unser Lieblingsfoto des Monats. Wir hoffen ja, dass Frauchen auch genug Fotos von uns und anderen Hunden dafür macht, aber das klappt bestimmt. Und weil das Jahr schon angefangen hat, müssen wir noch ein bisschen was nachholen. Hier also unser Lieblingsfoto vom Januar:

Euer Merlin und Dojan

Bei den Balies

Karina | 18. März, 2007 00:51

Heute war Frauchen bei den Balies, das sind aber nicht die Leute von der Insel, sondern die DRK-Rettungshundestaffel in Bad Liebenwerda. Uns hat sie bei Herrchen gelassen, damit wir nicht den ganzen Tag im Auto verbringen müssen. Jedenfalls roch Frauchen ganz stark nach Pudel, als sie wieder nach Hause kam. Gruselig! Und weil es da fast die ganze Zeit geregnet hat, konnte sie nur wenig Fotos machen:

Und bestimmt war es dieser neugierige Pudel, der unser Frauchen so belästigt hat:

Zur Strafe wurde er dann ins Auto gesperrt:

Atli war wahrscheinlich der Boden zu nass und deswegen hat er sich lieber tragen lassen, Weichei:

Die Joy wahrscheinlich auch:

Das hier ist Roxy, eine Border Collie-Hündin. Die ist sehr kamerascheu und lässt sich überhaupt nicht fotografieren, das hat Frauchen aber erst hinterher erfahren:

Wehe, Frauchen geht noch mal mit so einem Stinkepudel fremd, dann werden wir echt böse!

Euer Merlin und Dojan

 PS: Ihr wundert euch bestimmt, warum Rettungshunde manchmal einen Beisskorb tragen müssen. Beim Eignungstest und bei der Prüfung ist es laut Prüfungsordnung so vorgeschrieben, denn dann müssen die Hunde nicht nur vom Hundeführer, sondern auch von wildfremden Leuten getragen werden. Und wenn die mal etwas ungeschickt sind und den Hunden weh tun, kann es sein, dass die etwas unwirsch reagieren. Und damit dann nix passieren kann, tragen wir Hunde bei der Trageübung einen Beisskorb. Für die meisten Hunde so wie Atli oder Wylly oder auch für uns wäre das ja völlig überflüssig, aber Vorschrift ist Vorschrift. Und das üben wir deswegen immer mal.

Raubtierfütterung

Karina | 16. März, 2007 21:03

Ach, Frauchen übertreibt mal wieder, ich bin doch kein Raubtier! Ich bin doch nur ein kleiner, kuscheliger Briard. Jedenfalls war ich heute nachmittag wieder mit Herrchen unterwegs. Manchmal hält er dann bei der berühmten amerikanischen Imbisskette an und kauft sich was zu essen und wenn ich ganz viel Glück habe, bringt er mir was mit. Die Pommes Frites von denen gehören zu meinem und Merlins absoluten Lieblingsessen. Da kann ich auch ganz lieb gucken:

Und mir läuft das Wasser im Mund zusammen:

Den Kopf etwas schräg legen ist oft sehr erfolgreich:

Aber langsam werd ich ungeduldig:

Sehr ungeduldig:

Lecker, die erste Pommes naht:

Schnell rein damit:

Herrchens Finger sind aber dran geblieben, echt: Wink

Die Pommes waren bald alle, aber ich hab gewartet und wieder ganz, ganz lieb geguckt:

Boah, ein ganzer Cheeseburger:

Nur für mich alleine:

Und mit einem Happs in den Mund:

Hmmmmm, lecker lecker:

Das war ein echt leckerer Ausflug, kann ich jeden Tag haben!

Euer Dojan

Der 1. Löwenzahn

Karina | 13. März, 2007 23:37

Gestern war ich mit Frauchen mal wieder in der Nähe vom Alberthafen unterwegs:

Da kann man auch prima baden gehen:

Hab ich auch gleich gemacht:

Das hier ist ein Briard-Suchbild:

Und dann haben wir den ersten Löwenzahn gesehen:

Und viele Weidenkätzchen:

In allen Variationen:

Gibt da auch ganz viele Kletten:

Die blieben aber zum Glück an den Sträuchern und nicht an meinem Fell:

Huch, wo ist Frauchen denn geblieben?

Von hier aus kann man auch die Flügelwegbrücke und die Briesnitzer Kirche sehen, die zu den ältesten in Sachsen gehört:

Und dann sind wir wieder nach Hause gefahren, haben aber vorher noch im Paradies angehalten und ich durfte mir eine riesige Rinderkaustange aussuchen, bis zur Kasse hatte ich sie auch schon fast auf.

 Euer Merlin

Ich und mein Trabbi

Karina | 12. März, 2007 22:36

Hab ich euch eigentlich schon mal von meinem Trabbi erzählt?

Cool oder? Nur ein bisschen klapprig:

Ich war nämlich gestern mit Herrchen in Röhrsdorf spazieren, in der alten Kaserne, die ist schon ganz schön kaputt, obwohl sie erst 1967 erbaut wurde und da steht auch mein Trabbi:

Stationiert war hier zuletzt die 11. Panzerdivision der Sowjetunion, aber die gibt es auch nicht mehr:

Die Veteranen waren kürzlich wohl mal zu Besuch da um zu gucken, wie es jetzt aussieht, wo sie früher stationiert waren:  Добрый день

Jetzt darf sich die Natur das Gelände zurück erobern, es wohnen sogar wieder Biber dort:

Gibt auch viel Wasser da:

Ihr habt bestimmt schon gemerkt, dass Herrchen geschummelt hat oder? Eigentlich war nämlich schöne Nachmittagssonne und blauer Himmel, aber Herrchen hat einen Goldfilter vor sein Objektiv gepackt:


Sieht hübsch aus oder?

Wie echter Sonnenuntergang:

Der lange Schatten ist der Schatten vor Herrchen, damit ihr ihn auch mal sehen könnt:

Aber dann ist er mir mit seiner Kamera dichter auf den Pelz gerückt:

Euer Dojan

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles