This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Krasser Fall von Tierquälerei

Karina | 22. September, 2006 17:36

Heute wollen wir euch mal eine ganz, ganz traurige Nachricht erzählen. In der Zeitung stand, was ein unendlich böser Mensch (kann man so jemanden noch Mensch nennen?) mit seinem Hund gemacht hat. Ich warne euch davor, wenn ihr nicht wirklich starke Nerven habt, auf den Zeitungslink zu klicken, Frauchen standen die Tränen in den Augen, als sie den Artikel gelesen hat. Da hat jemand seinen alten Münsterländer erst sehr, sehr lange gequält und dann zum Sterben an den Zaun von einem Tierheim gebunden. Der Hund konnte nicht mehr stehen, ist fast blind, fast verhungert, völlig ausgetrocknet, überall offene Wunden, auch an den Gelenken, aus den Wunden und aus den Körperöffnungen krochen überall schon Maden, der arme Hund wurde bei lebendigem Leibe aufgefressen. Heute war in der Zeitung zu lesen, dass sie immer noch nicht wissen, ob der Hund überleben wird und dass eine Belohnung ausgesetzt wurde. Wie kann man sowas nur einem alten Hund antun? Der Besitzer hätte den Hund doch schon viel eher ins Tierheim bringen können, wenn er kein Geld für den Tierdoktor hat. Wir drücken unserem armen Hundekumpel jedenfalls feste alle Pfoten. Und ich sage euch, wenn wir den Typen, der das gemacht hat, vor uns hätten, würde er sich wünschen nie geboren zu sein!

Euer Merlin und Dojan

Ruderer

Karina | 22. September, 2006 17:21

Meistens gehen wir ja da an das Elbufer runter, wo der Laubegaster Ruderverein seinen Steg im Wasser hat. Die kennen uns da schon seit vielen Jahren. Heute war eine neue Ruderin auf dem Wasser, die wusste noch gar nicht wie das geht und kam kein Stück voran. Das sah lustig aus. Zum Glück war ihr Ruderboot am Steg festgebunden, denn sonst wäre sie jetzt bestimmt schon in Hamburg, obwohl sie eigentlich in die andere Richtung rudern wollte. In dem Ruderverein gibt es einige sehr nette Leute, gerade bei den nicht mehr ganz so jungen Trainern. Der eine stand heute auch wieder am Ufer und hat mich zu sich gerufen, damit er mich besser kraulen kann Und dann hat er zu mir "Sitz" gesagt und ich hab mich auch sofort hingesetzt. Da war er ganz stolz und die anderen Leute vom Ruderverein, die daneben standen, fanden das lustig, dass ich so gut gehorcht habe und haben zu Frauchen gesagt, dass sie mich voll im Griff hätten. Wenn sie sich da mal nicht täuschen :-)

Euer Merlin

Igelbraten und Katzenfilet

Karina | 22. September, 2006 03:02

Heute nacht gab es Igelbraten und Katzenfilet. Neeee, ich mach nur Spass :-). Hätte es aber geben können, wenn ich gewollt hätte. Kaum war ich mit Frauchen losgezogen, da stolperte mir ein frecher Igel über die Füsse. Um den hab ich gleich einen grossen Bogen gemacht. Aber ich habe Hundekumpels, die hätten den gleich zu Igelbraten verarbeitet. Ich mach sowas nicht, ich bin doch nicht blöd! Erstens habe ich so einen Igel mal ganz genau beschnuppert, als ich noch klein war und der hat mir ganz doll in die Nase gepiekt, das tat echt weh. Seitdem mach ich um Igel einen grossen Bogen. Und wenn ich zweitens dem was getan hätte, hätte ich mit Frauchen tierischen Ärger bekommen, die mag Igel nämlich und sagt, die sind nicht nur niedlich, sondern auch nützlich und leider werden schon viel zu viele von den Autos tot gefahren. Und als wir auf den Elbwiesen waren, ist direkt vor meiner Nase aus dem hohen Gras eine weisse Katze aufgesprungen und losgerast. Ich natürlich sofort hinterher, denn die kannte ich noch gar nicht. Frauchen hat mich auch nicht zurückgerufen, waren eh nur ein paar Meter bis zum Zaun und dann war die Katze verschwunden. Ich hab ihr noch einmal kurz hinterhergebellt und bin dann zu Frauchen zurück. Die hat gelacht und zu Herrchen gesagt, dass ich Bursche mittlerweile 2 Herzmedikamente nehme, aber dass es anscheinend immer noch reicht, um Katzen zu verscheuchen und dass es ein gutes Zeichen wäre. Versteh ich nicht. Ich habe noch nie eine Katze erwischt, manche Katzen sind auch so frech, die kommen dann einfach auf mich zu und fauchen mich an, das finde ich ganz schön unheimlich, dann dreh ich lieber um. Ich glaub, Katzen sind doof. Da, wo ich geboren bin, gab es auch Katzen, die haben mich als Baby immer geärgert. Aber es macht echt Spass, sie zu verscheuchen, und wenn keine Strasse in der Nähe ist, darf ich das sogar manchmal. Aber Psssstttttt, nicht weitersagen.

Euer Merlin

Eine Hundehochzeit für schlappe 5000 Euro

Karina | 22. September, 2006 00:47

Die spinnen, die Briten. Da stand doch neulich in der Zeitung, dass man bei Harrods in London seine Hundefreundinnen heiraten kann. Aber 5000 Euro ist glaube ich ganz schön viel Geld, dafür kann man viele, viele leckere Knochen kaufen. Ob ich da dann alle meine Freundinnen gleichzeitig heiraten kann? Also, ich würde Ruby heiraten und Asiha und Dhanna. Anna nicht, die ist mir zu zickig, die Laura ist mir zu kumpelig und Susi ist mir zu alt. Asta auch. Hinterher ein leckeres Büffet und in der Kutsche fahren wäre cool. Aber so alberne Klamotten würde ich nicht anziehen, höchstens meinen Cowboyhut aufetzen, der ist auch cool. Und die Flitterwochen hinterher in einem Hundezwinger sind echt doof! Hundezwinger sind überhaupt sehr doof. Wie im Knast! Da werden Hunde einfach in einen Käfig eingesperrt, obwohl sie gar nix Böses gemacht haben. Warum holen sich Menschen Hundekumpels und sperren die dann irgendwo in einen Zwinger ein? Ich bin jedenfalls sehr froh, dass wir mit Herrchen und Frauchen zusammen in einer Wohnung wohnen un dim Schlafzimmer schlafen dürfen und uns völlig frei bewegen können. Und wenn uns nach Kuscheln zumute ist, können wir das immer sofort machen.

Euer Merlin

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles