This page looks plain and unstyled because you're using a non-standard compliant browser. To see it in its best form, please upgrade to a browser that supports web standards. It's free and painless.

Briard - Blog

Übersicht | Alben | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin

Zu schnell

Karina | 31. Juli, 2006 20:48

Gestern haben wir uns wie jeden Sonntag wieder mit den anderen Menschen und Hunden aus der Staffel getroffen. Weil es noch immer so heiss ist, haben wir vor allem im Schatten gespielt. Und wenn ein schwarzer Briard durch den Schatten rennt, ist Frauchens Kamera einfach nicht schnell genug :-)

Hier zerre ich gerade mit der Raja, ich bin aber stärker als sie:

Um mehr zu erzählen, ist es viel zu heiss. :-)

Euer Dojan

In tiefer Trauer: Nachruf auf Chester

Karina | 29. Juli, 2006 23:12

Wir haben soeben erfahren, dass unser Freund Floral Garden Coventry Prince Chester, THE English Bulldog heute abend im Alter von nur 8 Jahren seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat:

Er lebte glücklich in seiner Familie in Österreich, wo wir ihn letztes Jahr noch besucht haben:

Er war ein lustiger Hund, ein richtiger Clown:

Immer für ein Spässchen zu haben:

Immer wachsam:

Chester die Samtschnauze:

Chester, wir werden dich nie vergessen:

Wir trauern mit Spencer und Helmut und Astrid um den unvergleichlichen, den einzigartigen Floral Garden Coventry Prince Chester. Mögest du dort, wo auch immer du jetzt bist, glücklich sein!

Merlin und Dojan und Frauchen und Herrchen

Unsere Heimat: Sächsische Schweiz

Karina | 29. Juli, 2006 21:41

Heute war ich mit Herrchen in der Sächsischen Schweiz unterwegs,und zwar im Kirnitzschtal, weil Herrchen da in die Heidelbeeren wollte.

Das war vielleicht eine Pleite, alle Heidelbeeren waren total vertrocknet:

Herrchen war ein bisschen traurig, denn Heidelbeeren nascht er am allerliebsten. Also sind wir noch ordentlich gewandert, hier bin ich gerade in der Löfflerschlüchte. Da geht es eigentlich zum Klingermassiv, muss aber doch ein anderer Weg sein:

Achja, und wenn ihr in der Sächsischen Schweiz mal so ein Kreuz an einem Weg seht, dann bedeutet das einen Verbotenen Weg. Nicht mal Kletterer dürfen da weitergehen, weil die Sächsiche Schweiz auch ein grosses Naturschutzgebiet ist, meistens jedenfalls, manchmal auch nicht:

Hinterher hab ich noch ein bisschen in der Kirnitzsch gebadet, war prima und herrlich kühl. Die Sächsische Schweiz ist schon eine wunderschöne Wandergegend! Und wenn euch dort ein Tiefflieger begegnet, könnt ihr ihn hier melden.

Euer Dojan

Ich habe Geburtstag!

Karina | 28. Juli, 2006 18:08

Heute habe ich Geburtstag! Ich bin heute 10 Jahre alt geworden!

Frauchen sagt, kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht Wir haben uns kennengelernt, als ich 3,5 Wochen alt war und ein hellblaues Seidenbändchen um den Hals trug. Vielleicht scannt Herrchen mal die Babyfotos von mir.

Ich habe viele tolle Geschenke bekommen! Was zu Naschen, 2 ganz riesige Kaustangen und Hundewurst und viele kleine Tütchen mit meinen Lieblingsleckerlis und 2 ganz tolle Bälle. Und ausserdem ein neues Halsband und eine neue Leine. Da sind Piratenschädel drauf, sieht lustig aus:

Die sind von Hunter, die haben viele schicke neue Sachen und sind sehr, sehr haltbar. Frauchen hat ja manchmal einen komischen Geschmack :-), da kann ich froh sein, dass ich nicht solche Halsbänder bekommen habe oder solche und sowas. Aber die haben wirklich viele tolle Neuheiten.

So, dann habe ich erstmal alles näher begutachtet:

Ich habe mich dann für die Rinderkaustange entschieden:

Die war sehr lecker.

Mal schauen, was ich nehme, wenn ich fertig bin. darf bestimmt nicht alles auf einmal essen

Jetzt muss ich erstmal mein Verdauungsschläfchen machen.

Euer Dojan

Befund vom Pathologen

Karina | 28. Juli, 2006 12:25

Heute ist der Befund vom Pathologen gekommen, der Tierdoktor hat angerufen. Es ist alles in Ordnung, der Tumor war wirklich nur eine gutartige Zahnfleischwucherung, eine Epulis. Sowas bekommen alte Hunde manchmal. Ist eigentlich nicht weiter schlimm, ausser dass man dann leicht mal bluten kann, wenn man etwas Härteres kaut. Und leider kann das auch mal wiederkommen, ich hoffe aber nicht. Jedenfalls freuen wir usn alle sehr!

Euer Merlin

Mehr Power!

Karina | 25. Juli, 2006 21:23

Ich habe wieder richtig Power sagt Frauchen. Ob das mit den neuen Tabletten, dem Enalapril zusammenhängt, die ich jetzt nehmen muss? Jedenfalls bin ich heute nachmittag das erste Mal seit über 1,5 Jahren wieder richtig viel und lange in der Elbe geschwommen. Seitdem mein Herz so krank ist, bin ich so gut wie gar nicht mehr geschwommen, habe immer nur gebadet und geplantscht. Jetzt habe ich wieder mehr Power und werde bestimmt noch öfters viel schwimmen, bei dieser Hitze gar nicht so verkehrt. Hoffentlich trocknet die Elbe aber nicht aus, da ist gar nicht mehr so viel Wasser drin, Dojan wäre heute beinahe wieder auf die andere Elbseite geschwommen.

Euer Merlin, der mit der Power

Nierendiät

Karina | 24. Juli, 2006 19:18

Frauchen muss sich ja nun wegen meiner kranken Nieren mit Nierendiäten beschäftigen. Das ist gar nicht so einfach, weil es über die ideale Eiweisszufuhr verschiedene Aussagen gibt. Frauchen muss noch ganz schön forschen. Aber am Wochenende haben wir schon mal leckeres Nierendiätessen bekommen: rohes Putenschnitzel mit Reis und Brokkoli und Blumenkohl und Möhrchen. Dazu ein Schuss feines Olivenöl aus der Toscana. Hihi, Herrchen war ganz schön sauer, denn er hat nur eine olle Tiefkühlpizza bekommen und hätte auch lieber leckeres Putenschnitzel gegessen.

So ein paar Sachen über Nierendiät hat Frauchen ja schon rausbekommen. Ich soll ja wenig Phosphat essen und das Frauchen von Emil hat uns eine Liste geschickt, wo drin steht, wieviel Phosphat überall drin ist:

Phosphor ist in pflanzlichen Produkten teilweise weit höher vorhanden als im Fleisch.

Als Beispiel ein paar Werte pro 100g
Eier Eiweiß ~ 21 mg
Kartoffeln ~ 50 mg
Lammfleisch ~ 150 mg
Pferdefleisch ~ 185 mg
Buchweizenmehl ~ 189 mg
Rindermuskelfleisch ~ 195 mg
Huhn ~ 200 mg
Maismehl ~ 224 mg
Rinderlunge ~ 224 mg
Thunfisch ~ 294 mg
Quinoa ~ 394 mg
Haferflocken ~ 440 mg
Eigelb ~ 550 mg
Amaranth ~ 550 mg
Sojabohnen ~ 550 mg
Haferkleieflocken ~ 880 mg
Kürbiskerne ~ 880 mg
Weizenkeime ~ 1100 mg

Dazu kommen dann noch Knochen, die extrem Phosphorhaltig sind und die ein Hund mit Nierenschaden nicht fressen sollte.

Rinderknochen haben ca. 14 000 mg Kalzium und rund 6800 mg Phosphor pro 100g, Hühnerhälse haben zwischen 900 bis 1500 mg Kalzium und bis zu 900 mg Phosphor, Flügel rund 1000 mg Kalzium und 550 mg Phosphor pro 100 g.
Tja, ade ihr leckeren Rinderknochen.

Hier findet man eine grosse Übersicht über den Phosporgehalt von fast allem, was man essen kann, auch von Gemüse. Möhrchen und Reis haben ganz wenig Phosphor.Und hier ein paar interessante Tipps zur Nierendiät.

Ich halte euch auf dem Laufenden

Euer Merlin

Durch die Wüste

Karina | 23. Juli, 2006 18:44

Naja, so eine richtige Wüste war das noch nicht, wo wir gestern mit der Staffel zur Trümmerausbildung waren, aber fast. Obwohl es total heiss war, hab ich mit Almut schön gespielt:

Und bin hinter meinem Ball hinterher gejagt:

Hab auch ordentlich gesucht:

Dann hat Merlin mit Matthias gespielt:

Und dann hat Merlin mit der Almut gekuschelt:

Und mit dem Christian gespielt, der ist neu bei uns:

Kleine Auszeit muss sein:

Nein, das ist kein Fuchs, das ist der Atli bei der Suche in den Trümmern:

Der Atli kann ganz schön fetzen:

Hach, ist unsere kleine Dhanna nicht entzückend?

Heute war auch ein neues Mädel da, die Lucy, erst 8 Monate alt und schon ganz schön kess:

Und nein, das ist kein Schäfchen, sondern ein ausgewachsener Pudel, auch noch ein Jungspund und er heisst Mephisto:

Neben der Wüste gab es doch ein paar Blümchen und hübsche Schmetterlinge:

Euer Dojan

Ich bin sehr vernünftig

Karina | 20. Juli, 2006 21:08

Ich bin ein sehr vernünftiger Hund, hat Frauchen gesagt. Ich durfte ja erst wieder ab heute etwas essen, trotzdem wollte sie mir gestern abend kurz nach Mitternacht einen kleinen Imbiss geben. Aber ich wollte nicht. Ich wollte heute morgen auch nichts zum Frühstück und auch kein Mittagessen. Erst als es mir heute nachmittag wieder richtig gut ging, ich wieder voll da war und fit, erst dann wollte ich was essen und zwar ne Menge. Hatte nämlich mittlerweile sehr grossen Hunger. Frauchen hat mir auch eine grosse Portion gegeben. Und weil ich erst wieder gegessen habe, nachdem ich wieder fit bin, hat Frauchen zu mir gesagt, dass ich ein sehr vernünftiger Hund bin, mit gesunden Instinkten. Übrigens war ich heute den ganzen Tag furchtbar müde. Ich war ja gestern den ganzen Tag so unruhig und konnte nicht richtig schlafen. Hab ich heute alles nachgeholt, bei der Hitze eh das beste. Und nachmittags haben Dojan und ich wieder in der Elbe gebadet. War prima. Frauchen hat natürlich wieder kleine Fische und Krebse gerettet, die in den kleinen restlichen Pfützen der eingetrockneten Elbteiche gefangen waren. Manche Teiche waren schon völlig trocken, da waren tausende toter kleiner und ganz kleiner Fische. Frauchen macht das jeden Sommer ein wenig traurig.

Ich muss euch noch erzählen, dass der kleine Stinker Dojan ein echt prima Kumpel sein kann. Obwohl ich gestern total schlapp und unsicher war, war er sehr lieb zu mir und hat mich nicht einmal geärgert. Immer nur mal an mir geschnüffelt um zu gucken wie es mir geht. Und mich ansonsten in Ruhe gelassen.

Euer Merlin

Viele gute Nachrichten und eine schlechte Nachricht

Karina | 19. Juli, 2006 21:09

So, wir sind also heute morgen zu unserem Tierdoktor gefahren, nachdem wir spazierengegangen sind. Frauchen hat ihm den Tumor noch mal gezeigt. Dann hat Herrchen mich auf den Tisch gehoben, der Tierdoktor mein rechtes Vorderbein ein wenig rasiert und mir Blut abgezapft. Ich war ganz tapfer. Nur als der Tierdoktor mir eine riesige Spritze in den Po gejagt hat, hab ich mal kurz gequiekt. Und dann bin ich komischerweise in Frauchens Armen eingeschlafen, obwohl ich gar nicht müde war. Während ich schlief, hat der Tierdoktor das olle Ding weggeschnippselt und auch noch das bisschen Zahnstein weggemacht, was ich hatte. Dann bin ich wieder aufgewacht und durfte endlich zu Frauchen und Herrchen, die auf mich gewartet haben. Ich war ganz schön wacklig auf den Beinen, bin sogar umgefallen, hatte ein komisches Gefühl im Mund und fühlte mich gar nicht wohl. Blöd war dann, dass der Tierdoktor Frauchen erzählt hat, dass meine Nieren gar nicht mehr in Ordnung sind. Mein Kreatinin ist 2,5, normal wäre bis 1,8. Ohje, erst hat Frauchen sich gefreut, dass der Tierdoktor gesagt hat, der Tumor wäre mit nahezu 100 %-er Wahrscheinlichkeit gutartig, nur eine harmlose Zahngeschwulst, und dann das. Frauchen hat übrigens trotzdem darauf bestanden, dass das olle Ding zum Pathologen geschickt wird. Sicher ist sicher. Jedenfalls habe ich nun eine Niereninsuffizienz und muss Nierendiät machen. Also nur hochwertiges Protein, keine Innereien, wenig Salz, wenig Phosphat. Und ausserdem bekomme ich jetzt noch eine Herztablette mehr, nämlich Enalapril. Das soll die Nierendurchblutung verbessern. Frauchen muss sich jetzt schlau machen, was ich in Zukunft alles essen darf und was nicht. Bestimmt keine leckeren Rinderknochen mehr. Dann sind wir erstmal nach Hause gefahren. Der ganze Tag war so gar nicht mein Fall. Ich bin immer noch total unruhig und jammer und fiepe rum und kann gar nicht schlafen. Alle 2 Stunden will ich runter an die Elbe, dort setze oder lege ich mich rein für 20 Minuten rein und kühle richtig schön ab. Ist heute auch der heisseste Tag des Jahres. Anfangs bin ich immer weggenickt und wäre beinahe untergetaucht. Frauchen dachte schon, ich würde dann ertrinken, ich durfte auch nicht so weit rein wie sonst. Aber für den Weg an die Elbe brauche ich viel, viel länger als sonst. Beim letzten Gang vorhin habe ich das erste Mal ein paar Schlückchen getrunken, ausserdem einmal das Beinchen heben können ohne umzukippen. Mein Mund und meine Zunge waren schon furchtbar trocken, obwohl Frauchen immer mit einem nassen Lappen alles befeuchtet hat. Die war echt lieb zu mir, hat auch immer mit mir zusammen auf meinem Hundekissen gelegen und mich gestreichelt. So langsam fiepe und jammer ich etwas weniger, Frauchen glaubt, ich hätte Halluzinationen oder so. Echt doof, ich habe nicht mal Lust was zu essen, werde heute wahrscheinlich eh nichts bekommen.

So sieht jetzt übrigens die Stelle in meinem Mund aus:

Das andere Foto im Vergleich findet ihr hier. Frauchen ist gespannt, wann ich wieder ganz normal bin. Bei Dojan hat das mal fast 24 Stunden gedauert.

Euer Merlin

Es ist überstanden!

Karina | 19. Juli, 2006 10:27

Ich hab es überstanden und bin schon wieder zu Hause! Und mein Tierdoktor ist sich sehr, sehr sicher, dass der doofe Tumor gutartig ist. Ich bin aber noch sehr wacklig auf den Beinen und sehr müde und hab ein total blödes Gefühl im Mund. Wenn ich ausgeschlafen habe, erzähle ich euch nachher alles ganz genau.

Euer Merlin

Vielen Dank!

Karina | 19. Juli, 2006 06:53

Vielen Dank an euch alle, die ihr mir für die Operation heute die Daumen, Pfoten und sogar Hufe drückt! Frauchen und ich haben ganz, ganz viele Emails bekommen, wir sind mit dem Lesen bald gar nicht hinterhergekommen :-) Jedenfalls haben wir uns sehr darüber gefreut! Schön, dass ihr alle an uns denkt, dann kann ja nachher nichts mehr schief gehen. So, wir müssen jetzt los zum Tierdoktor, wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Euer Merlin

Frauchen ist merkwürdig

Karina | 18. Juli, 2006 22:38

Irgendwie ist Frauchen die letzten Tage so merkwürdig, heute besonders. Sie ist gar nicht so lustig wie sonst und lacht viel weniger. Ob das mit meiner Operation morgen zusammenhängt? Ich glaube, sie macht sich zu viel Sorgen um mich. Jedenfalls hat sie ganz viele Fotos heute nachmittag von mir gemacht, als wir an der Elbe spazieren gegangen sind und in unserer kleinen geheimen Bucht waren.

Elbwasser ist lecker:

Und so schön erfrischend:

Kommt da was?

Riecht interessant:

Das sind übrigens meine Beine:

Und das ist mein Kopf :-)

Frauchen sagt, ich hätte die schönsten Augen auf der ganzen Welt:

Und schon wieder meine Beine, ich sag ja, Frauchen ist merkwürdig:

Ganz nah:

Ich könnte stundenlang in der Elbe stehen:

Und noch ein Porträt:

Hinter mir könnt ihr die Leipzig sehen, eines der Sächsischen Dampfschiffe:

Aber dann sind wir wieder nach Hause gegangen:

Euer Merlin

Der kleine Pirat

Karina | 18. Juli, 2006 20:11

Ich hatte euch ja schon erzählt, dass ich ein neues Piratenhalstuch habe. Frauchen meint, das würde ganz prima zu mir passen. Weiss gar nicht genau, warum sie das meint, aber ich finde es auch schick. Herrchen hat heute mal ein paar Fotos davon gemacht.

Schick oder?

Bei der Hitze leg ich mich erstmal hin:

Herrchen, ich will weitergehen!

Ich warte:

Oh, Herrchen geht in die andere Richtung? Schnell hinterher:

Euer Dojan

Stadtfest in Dresden

Karina | 17. Juli, 2006 19:09

Gestern war ich mit Frauchen und der Staffel den ganzen Tag beim Dresdner Stadtfest. War ganz schön heiss, aber trotzdem haben wir Hunde gezeigt, was wir so alles können. Frauchen hat leider vergessen von mir Fotos zu machen, dabei hatte ich extra mein neues Piratenhalstuch angezogen. Sie hat nur wieder die anderen Hunde geknipst. Frauchen ist in den letzten Tagen echt schusselig. Und dabei hab ich so viele tolle Sachen gemacht: ich bin durch einen Feuerreifen gesprungen, bin durch lange Menschentunnel gelaufen, habe über ganz viele Menschen Bockspringen gemacht und einiges Lustiges mehr. Herrchen war leider auch nicht mit, weil er sich um den Graubart kümmern musste. Zeige ich euch wenigstens ein paar Fotos von meinen Kumpels.

Atli rennt durch den Tunnel:

Erst klettert Benny über das Gerüst:

Dann der Atli:

Jeffy kann das aber auch:

Hier geht Dhanna über die Wippe:

Zusammen mit der Feuerwehr haben wir auch Abseilübungen gemacht. Erst wird Dhanna angezogen:

Und dann wird sie mit ihrem Herrchen nach oben gezogen:

Laura wurde sogar ganz alleine nach oben gezogen:

Wir haben aber nicht nur Abseilübungen und unsere Vorführungen gemacht, sondern auch ein Extra Programm für die Kinder: Keine Angst vor dem Hund. Die Carola hat den Kindern erzählt, wie man richtig mit uns Hunden umgeht, dass man uns nicht ärgert, nur mit Erlaubnis streichelt, nicht vor uns wegrennt, wie man richtig mit uns spielt und all so was.

Atli hat dabei auch mitgemacht.

War jedenfalls ein toller, wenn auch anstrengender Tag.

Euer Dojan

Zurück vom Tierdoktor

Karina | 15. Juli, 2006 13:52

Heute vormittag war Frauchen mit mir beim Tierdoktor. Der war leider gar nicht da, aber eine nette Tierdoktorin hat ihn vertreten. Die hat mir in meinen Mund geschaut und sich den Tumor angesehen und hat gesagt, dass es alles mögliche sein könne, ein Papillom, eine Warze oder eben was nicht so harmloses. Um das genau zu wissen muss man es rausschneiden in Narkose. Also ich bin davon ja gar nicht begeistert! Aber wenn Frauchen das unbedingt will, ist es vielleicht doch besser? Die haben dann einen Termin für nächsten Mittwoch gemacht, Frauchen soll mich ganz früh morgens hinbringen und kann mich dann nachmittags wieder abholen. Und am Abend davor darf ich ab 20.00 Uhr nichts mehr essen, ich hoffe nur, dass Frauchen mir vorher mein Abendbrot gibt. Und morgens darf ich nichts mehr trinken. Blöd, mache ich doch morgens als erstes die grosse Wasserschüssel leer. Sind jedenfalls keine guten Nachrichten und ich hoffe sehr, dass ihr mir am Mittwoch alle feste die Daumen drückt. Eine Narkose in meinem Alter ist ja auch nicht so ganz ohne, aber mein Tierdoktor ist so klasse, der wird das schon hinkriegen sagt Frauchen.

Aber ein paar gute Sachen sind heute auch schon passiert. Bevor wir zum Tierdoktor reingegangen sind, ging Frauchen mit mir dort in der Nähe noch spazieren. Auf der anderen Strassenseite kam so ein Kläffer an und was war es? Richtig, ein Cockerspaniel. An der Kreuzung kamen die zu uns rüber und wir durften uns beschnüffeln. Es war eine kleine hübsche Cockerdame, die jetzt gar nicht mehr gekläfft hat. Die war jetzt ganz ruhig und etwas schüchtern. Die war wirklich hübsch, die sah fast genauso wie ich aus, langes weizenfarbenes (fauves) Fell und eine schwarze Maske, wie ein Zwergbriard. Wusste ich gar nicht, dass es solche Cockerspaniel gibt. Leider mussten wir dann weiter. Nach dem Tierdoktor war es auch klasse. Frauchen hat auf dem Rückweg nämlich beim Fressnapf angehalten, das ist so ein Laden, in dem man die tollsten Hundeleckerlis kaufen kann. Und Frauchen hat heute viel, sehr viel eingekauft! Schon gleich im Auto habe ich 2 leckere Hundesalamis bekommen. Als wir zu Hause ausgestiegen sind, waren in der grossen Tasche 4 riesige leckere Kaustangen, fast 1 m lang. Die guckten natürlich aus der Tasche raus und ich habe sofort versucht mir eine rauszuziehen. Frauchen hat gelacht und gesagt: später. Aber ich war echt hartnäckig, den ganzen Weg bis zur Tür und auf der Treppe wollte ich mir immer wieder die grösste Stange rausziehen. Frauchen hat es aber verhindert. Gemeinheit! Endlich waren wir oben und dann durfte ich mir die grösste Stange aussuchen. Hmmmm, war die lecker!

Euer Merlin

Tumor im Mund!

Karina | 14. Juli, 2006 21:45

So ein Mist! Frauchen hat vorhin mal mein Mäulchen kontrolliert, einfach so und leider, leider hat sie was gefunden. Einen doofen Tumor, direkt am Zahnhals im Zahnfleisch. Links oben im Oberkiefer am 2. Prämolaren. So sieht er aus:

Und ist schon ganz schön gross, wie ein grosser Haselnusskern. Und derb und kaum verschieblich und hat eine unebene Oberfläche und die schwarze Farbe gefällt Frauchen auch nicht. Riecht aber nicht. Frauchen ist jedenfalls ganz schön traurig und macht sich grosse, sehr grosse Sorgen um mich. Morgen früh fährt sie erstmal zum Tierdoktor mit mir. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Euer Merlin

Orgie nach Mitternacht

Karina | 14. Juli, 2006 20:46

Naja, so eine richtige Orgie war es noch nicht, hätte aber eine werden können. :-) Als wir nachts unterwegs waren, lief uns die kleine Ruby mal wieder über den Weg. War bestimmt extra wegen mir ausgebüxt. Ich bin mit ihr runter zur Elbe gegangen udn habe ordentlich rumgeflirtet, was das Zeug hielt. Hihi, Dojan durfte nur ein bisschen mit ihr flirten und musste bald mit Herrchen weitergehen, aber auf den, den Dojan steht Ruby eh nicht so wie auf mich. Sie ist zwar hinterher mit ihm bis zu uns nach Hause gegangen, während ich weiter musste, um meine Geschäfte zu erledigen, aber auf dem Rückweg hat sie schon wieder auf mich gewartet. Sie ist echt cool, hielt mit immer wieder den Hintern hin. Sie ist leider so winzig, kaum grösser als ein Zwergspitz, da musste ich mir den Hals verrenken. Aber irgendwann hatte Frauchen keine Lust mehr uns zuzusehen und ging mit mir nach Hause. Ruby wollte auch mit ins Haus, aber Frauchen ist manchmal eine echte Spassbremse und hat Ruby nach Hause geschickt. Hey, das wäre toll gewesen die ganze Nacht mit dem flotten Mädel zu verbringen.

Heute nachmittag, als ich mit Frauchen von der Elbe kam, haben wir Ruby wiedergetroffen. Sie war leider mit ihrem Frauchen unterwegs und an der Leine. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, ordentlich zu flirten, solange, bis sie weitermusste.

Euer Merlin

Gruseliger Tag

admin | 12. Juli, 2006 15:56

Heute durfte ich mal wieder mit Herrchen unterwegs sein. Der geht nämlich nach dem Mittagessen häufig zum Nachtisch in die Süßkirschbäume. Auf dem Wege dahin hielt er auf einmal an und ich durfte kurz ein paar Geschäfte erledigen, bis ich einen angenehmen Geruch vernahm: Wasser! Schleunigst Spur gefolgt und ab in den Bach. Da stand ich nun bis zu den Kniekehlen im kalten Wasser, schlürfte mal links und mal rechts. Aber Herrchen paßte irgendwas nicht. Ich sollte mich auf einmal ins Platz legen, na gut hab ich mich eben mitten in den Bach gelegt. Im nachhinein eine ganz gute Sache, war eine sehr nette Erfrischung, bin selbst gar nicht auf so eine Idee gekommen. Danach fuhren wir weiter zu Herrchens Kompottbäumen. Da angelangt, konnte ich in Ruhe schnüffeln und Herrchen das Bäuchlein vollstopfen. Als wir dann so weitergingen sah ich da so einen komischen Strick, der über die Wiese gespannt war. Wollte unbedingt wissen wie der riecht. Ich weiß auch nicht warum ich nicht auf Herrchen gehört habe und schon stupste ich mit der Nase dran. Das war ganz toll Autsch! Hab mir schnell Zuflucht in der Sauerkirschplantage gesucht. Nunja, man lernt nie aus. In diesem Sinne noch frohes Schnüffeln

Euer Merlin

Stehend in der Elbe

Karina | 11. Juli, 2006 22:48

Wie fast jeden Nachmittag ist Frauchen heute zur Elbe mit mir gegangen. Da ist immer noch viel zu viel Wasser drin, so dass wir dann durch dichtes Schilf- und Brennnesselgestrüpp gehen müssen. Als wir in unserer kleinen Bucht angekommen sind, hab ich mich gleich ins Wasser gestürzt. Ich bleib dann immer die ganze Zeit drin stehen, ist bei dieser Hitze herrlich kühl. Frauchen setzt sich dann immer ans Ufer und schaut nach hübschen Steinen. Ist eine ihrer Macken :-) Heute war es aber so heiss, dass sie sich einfach die Schuhe und Socken ausgezogen und die Hosen hochgekrempelt hat und auch in die Elbe reinging, jedenfalls bis zu den Knien. Also haben wir beide lange in der Elbe gestanden. So liess sich die Hitze gut aushalten. Hinterher haben wir uns noch ein wenig in den Schatten gesetzt und den vielen Schmetterlingen zugeschaut.

Euer Merlin

 
Powered by LifeType
Design by Book of Styles